Schrein des Heiligen Korbinian im Freisinger Dom vor feiernden Kindern
Die Weihbischöfe und Bischofsvikare
Sie sind hier: . :: Weihbischöfe / Bischofsvikare

Die Weihbischöfe und Bischofsvikare

In der Erzdiözese München und Freising wirken zwei vom Papst ernannte Weihbischöfe. Sie stehen dem Diözesanbischof in den bischöflichen Weihefunktionen und in der Leitung des Erzbistums beratend und helfend zur Seite. Beide Weihbischöfe wurden zudem als Bischofsvikare bestellt und unterstützen in dieser Funktion den Hirtendienst des Erzbischofs in der Region, indem sie die Pastoral fördern. Zudem wurde ein dritter Bischofsvikar ernannt.

Für die drei Seelsorgsregionen des Erzbistums sind als Bischofsvikare zuständig:

Bischofsvikar Rupert Graf zu Stolberg für die Seelsorgsregion München
Weihbischof Bernhard Haßlberger für die Seelsorgsregion Nord
Weihbischof Wolfgang Bischof für die Seelsorgsregion Süd


Weihbischof Engelbert Siebler, ehemaliger Bischofsvikar für die Seelsorgsregion München, und Weihbischof Franz Dietl, ehemaliger Bischofsvikar für die Seelsorgsregion Süd, wirken nach ihrer Emeritierung weiterhin in bischöflichen Funktionen in der Seelsorge des Erzbistums mit.

Weihbischof Franz Schwarzenböck, ehemaliger Dompropst und Bischofsvikar für die Seelsorgsregion Süd, übte nach seiner Emeritierung im Jahre 1999 bis kurz vor seinem Tod am 10. Oktober 2010 nach wie vor viele bischöfliche Funktionen im Erzbistum aus.


ImpressumKontaktCMS Seite drucken Seite weiterempfehlen