Jugendliche Christen mit Fahnen im Altarraum des Freisinger Mariendomes bei der Jugendwallfahrt des Erzbistums München und Freising
Glaube und kirchliches Leben
Weltkirche
Sie sind hier: . :: Weltkirche

Weltkirche

Dr. Neugebauer, Bolivien
Dr. Armin Neugebauer, ein Münchner Kinderarzt, im missionsärztlichen Einsatz in Concepción/Bolivien; Oktober 2014

PDF-Download: Kurzbericht Dr. Armin Neugebauer

AKTUELL: Diasporasonntag 2014

„Keiner soll alleine glauben – Ihre Hilfe: Damit der Glaube reifen kann“

Bonifatiusbanner 2014
Am 16. November ist Diaspora-Sonntag. Dann sammelt das „Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken“ für die Belange katholischer Christen, die in der Minderheit ihren Glauben leben. Das Motto der Diaspora-Aktion 2014 lautet: Keiner soll alleine glauben.

AKTUELL: Der Nikolaus kommt jetzt auch per Post

Bonifatiuswerk unterstützt mit seiner „Weihnachtsmannfreien Zone“ Kinderhospizdienste in Halle/Saale und Berlin

Postkarte Nikolaus_Foto_Patrick Kleibold
Das Bonifatiuswerk steht für das Original und das ist der Heilige Nikolaus.

Wir wollen mit der diesjährigen Aktion „Weihnachtsmannfreie Zone“ wieder die Kinderhospizdienste in Halle und Berlin unterstützen und im Sinne des Heilligen Nikolaus ein Zeichen der Nächstenliebe setzen.
Anbei finden Sie dazu die Pressemitteilung „Der Nikolaus kommt jetzt auch per Post“.

Pressemitteilung: Der Nikolaus kommt jetzt auch per Post

Pressemitteilung: Neue Weihnachtsprodukte

AKTUELL: Renovabis-Partnerschaftstreffen 2014

Menschen am Rand im Blick

Renovabis, Partnerschaftstreffen
Unter der Überschrift „An die Ränder gehen“ lädt Renovabis am 5. und 6. Dezember wieder zum bundesweiten Partnerschaftstreffen nach Freising ein. Vorausschauend auf das Thema der Pfingstaktion 2015 wird es dabei um prekäre Lebenslagen marginalisierter Menschen in den Ländern Mittel- und Osteuropas gehen.
 
Als Referent/in wirken Dilyana Gyurova-Kyupeliyski (Stiftung Concordia in Sofia) und Dr. Klemens Ochel (Missionsärztliches Institut Würzburg) mit. Dilyana Gyurova-Kyupeliyski gibt Einblicke in die Situation von Roma-Kindern und Jugendlichen in Bulgarien. Klemens Ochel, der Renovabis bei Projekten im Bereich HiV-AIDS berät, wird über die nach wie vor schwierige gesellschaftliche Situation HiV-erkrankter Menschen in Russland und der Ukraine berichten.
 
„An die Ränder gehen“ ist auch eine zentrale Perspektive im Apostolischen Schreiben „Evangelii gaudium“ von Papst Franziskus. Mit Bezug auf das Thema wird das Partnerschaftstreffen Gelegenheit geben, sich mit diesem Dokument zu befassen und es hinsichtlich der spirituellen Orientierung und der Ermutigung für den konkreten Einsatz in der Partnerschaftsarbeit zu befragen.  
 
Mit dem Partnerschaftstreffen bietet Renovabis den in Mittel- und Osteuropa engagierten Partnerschaftsinitiativen ein Forum für Erfahrungsaustausch und Vernetzung und lädt Engagierte dazu ein, über gemeinsame Fragen nachzudenken und die Kompetenz für das eigene Engagement zu stärken.
 
Kontakt und weitere Informationen:
Renovabis, Thomas Müller-Boehr, Tel. 08161/530946, E-Mail: mb@renovabis.de

543 Millionen Euro für Entwicklungsprojekte

Mit mehr als einer halben Milliarde Euro haben die katholischen Hilfswerke, Bistümer und Missionsorden aus Deutschland im vergangenen Jahr pastorale und soziale Projekte in Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa gefördert. Dies geht aus dem Jahresbericht Weltkirche 2013 hervor – und der bietet nicht nur trockenes Zahlenmaterial, sondern auch spannende Beiträge zur Debatte um die „Post-2015-Entwicklungsagenda“.

Zum Jahresbericht 2013 (PDF mit Verlinkungen)
Fachbereich Hilfswerke und Diözesanstelle Mission - Entwicklung - Frieden:
Die Erzdiözese München und Freising ist als Ortskirche Teil der katholischen Weltkirche und mit dieser auf vielfältige Weise verbunden. Es gibt eine enge Kooperation mit den in ihrer Gesamtheit weltweit tätigen Hilfswerken

Das Engagement für Mission, Entwicklung und Frieden ist im gottesdienstlichen Leben, bei zahlreichen Initiativen, Veranstaltungen und Aktionen der Pfarreien und Verbände lebendig.

Ein guter Tipp, wenn Sie sich für aktuelle weltkichliche und globale Themen interessieren:
Internetportal Weltkirche

Zum Fairen Handel:
Die Faire Woche 2014 findet vom 12. bis 26. September unter dem Motto
"Ich bin Fairer Handel" statt.

Fachbereich Internationale Partnerschaftsarbeit:
Im Ordinariat der Erzdiözese München und Freising nimmt die Abteilung Weltkirche die Kontakte zu Diözesen und Ordensgemeinschaften in aller Welt wahr und leistet im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten konkrete Hilfen.

Erheblich zurückgegangen ist die Zahl der Geistlichen, Ordensfrauen und Laienhelfer aus der Erzdiözese, die in der christlichen Mission tätig sind. Während vor etwa zehn Jahren noch etwa 400 Personen gezählt wurden, sind es jetzt etwa noch 90, zu denen die Erzdiözese Kontakt hält. Der Rückgang ist vor allem durch das hohe Alter und durch die zurückgehenden Zahlen beim Nachwuchs in den Ordensgemeinschaften bedingt.

Die Mitarbeiter stehen den Pfarreien zu den Themen Weiterleitung der Messstipendien in die Weltkirche, (Sonder-)Kollekten und Spenden zur Verfügung.

Mit einem Gesamtetat von etwa 1 Mio. Euro aus dem Hauhalt des Erzbistums unterstützt die Abteilung Weltkirche etwa 100 Projekte jährlich in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa. Weitere 1,36 Mio. Euro werden an Missio München und 700.000 Euro an Renovabis als Projektvergabemittel weitergeleitet.

DieErzdiözese unterhält über 50 Jahre partnerschaftliche Beziehungen mit derKatholischen Kirche Ecuadors und kann auf eine lebendige Geschichtezurückblicken. Diözesanrat, BDKJ, Kolping, Landvolk undüber 50 Pfarreien und Gruppen pflegen durch verschiedene Aktivitäten denAustausch mit den jeweiligen Partnerorganisationen. Die Abteilung Weltkirche unterstützt, fördert und vernetzt diese Partnerschaftsarbeit und ist stets mit dem Partnerschaftsbüro in Quito in Verbindung. Sie koordiniert das Reverse-Freiwilligenaustauschprogramm und gibt den Newsletter el eco heraus. Der Freiwilligen- undPriesteraustausch und die vielen Begegnungen in Ecuador und München sind einAusdruck gelebter weltkirchlicher Erfahrungen. Diese Partnerschaft als Gebets-,Lern- und Solidargemeinschaft begeistert und verbindet!
2 Mio. Euro jährlich werden aus dem Haushalt des Erzbistums für soziale Programme, Projekte aus den Bistümern und Sonderprojekte zur Verfügung gestellt.

Homepage: Diözesane Partnerschaft zur Kath. Kirche Ecuadors

Fachbereich: Internationaler Freiwilligendienst
15 bis 20 Freiwillige werden jährlich für ihren Einsatz in Ecuador, Bolivien und Paraguay vorbereitet, entsandt und im Einsatzort begleitet. Das pädagogische Begleitprogramm umfasst auch die Nachbereitung des Einsatzes und die Information zum weiteren entwicklungspolitischen Engagement. Der Fachbereich fungiert als Servicestelle für kleinere Entsendeorganisationen und leistet neben dem pädagogischen Programm die verwaltungstechnischen Aufgaben gegenüber dem BMZ (weltwärts-Programm).

Homepage: Internationaler Freiwilligendienst




ImpressumKontaktCMS Seite drucken Seite weiterempfehlen