Jugendliche Christen mit Fahnen im Altarraum des Freisinger Mariendomes bei der Jugendwallfahrt des Erzbistums München und Freising
Glaube und kirchliches Leben
Weltkirche
Sie sind hier: . :: Weltkirche

Weltkirche

Dr. Neugebauer, Bolivien
Dr. Armin Neugebauer, ein Münchner Kinderarzt, im missionsärztlichen Einsatz in Concepción/Bolivien; Oktober 2014

PDF-Download: Kurzbericht Dr. Armin Neugebauer

AKTUELL: „Glänzende Aussichten“

15-Graphik_Karrikaturenausstellung


In 99 Karikaturen zu Themen wie Lebensstil, Konsum, Klimawandel und Gerechtigkeit wagen 40 Karikaturistinnen und Karikaturisten einen überraschend anderen Blick auf die Herausforderungen unserer Zeit. Auf witzige, verblüffende und manchmal auch erschreckende Weise regen sie zum Nachdenken an über die Abgründe unseres individuellen Verhaltens, aber auch über die großen weltpolitischen Zusammenhänge.

Begleitet wird die Ausstellung von einem Katalog, in dem alle Karikaturen enthalten sind. Dieser kann zum Stückpreis von € 5,00 erworben werden und ist bestellbar bei der MVG, Best.-Nr. 5 557 15, bestellung@eine-welt-shop.de, Tel.: 0241/47986 100, sowie im Erzbischöflichen Ordinariat Bamberg, Stabsstelle Projektarbeit, Tel.: 0951/502 1542, projekte@erzbistum-bamberg.de

Die 99 Bilder sind in handelsüblichen Bilderrahmen mit den Maßen 41x51 cm (mit Rahmen) gerahmt. Transportiert werden die Bilder in 7 Holzkisten mit den Maßen 62x50x56 cm (Länge, Breite, Höhe).

Ausleihmöglichkeiten
Es gibt zwei Exemplare der Ausstellung. Konkrete Ausleihmodalitäten und freie Zeiträume erfragen Sie bitte bei den Ansprechpartnerinnen.
Ansprechpartnerin:
Frau Stephanie Jahrsdörfer, stefanie.jahrsdoerfer@erzbistum-bamberg.de, Tel.: 0951/502 1542
Frau Lisa Conrads, Email: lisa.conrads@misereor.de, Tel.: 0241/442 131

AKTUELL: Ökumenischer Förderpreis Eine Welt ausgeschrieben

15-Logo_Ökumenischer_Förderpreis
Der Katholische Fonds und Brot für die Welt schreiben den 4. Ökumenischen Förderpreis Eine Welt aus. Mit dem Preis wird das entwicklungspolitische Engagement der über 1000 Projekte gewürdigt, die die beiden kirchlichen Träger im Inland fördern. Der Ökumenische Förderpreis Eine Welt steht unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller.

Der 4. Ökumenische Förderpreis wird in den Kategorien "Klimagerechtigkeit", "Entwicklungspolitik global" und "Kirchliche Partnerschaftsarbeit" vergeben. In jeder Kategorie wird ein Förderpreis in Höhe von 3.000 Euro vergeben. Teilnehmen können alle Gruppen und Initiativen, deren Projekte in den Jahren von 2011 bis 2014 von Brot für die Welt oder vom Katholischen Fonds gefördert worden sind. Die Projekte sollen bis zum 30.06.2015 abgeschlossen sein. Sie werden von einer Jury nach der Innovation und Originalität des Projektes, der Nachhaltigkeit des Bildungskonzeptes und der Gestaltung der Projekt-Präsentation beurteilt. Der Jury gehören Erzbischof Ludwig Schick (Deutsche Bischofskonferenz), Bernhard Felmberg (BMZ) und Claudia Warning (Brot für die Welt) an. Details zur Bewerbung und der Projektbeurteilung finden sich im Ausschreibungsfaltblatt.
Die Verleihung der Förderpreise findet am 16. Oktober 2015 in Münster, an einer Etappe des Ökumenischen Pilgerweges für Klimagerechtigkeit, statt.

Ausschreibung 4. Förderpreis 2015 (PDF-Download)

Flyer 4. Förderpreis 2015 (PDF-Download)

AKTUELL: Erdbeben Nepal: über Caritas International und Misereor Soforthilfe leisten!

Das schwere Erdbeben in Nepal mit einer Stärke von 7,9 auf der Richterskala und mehrere heftige Nachbeben haben am vergangenen Samstag weite Teile der Hauptstadt Kathmandu in Schutt und Asche gelegt. Die Wucht des Bebens führte in 13 Distrikten Nepals und selbst noch im Norden Indiens zu großen Zerstörungen. Nepal ist das ärmste Land Südasiens und eines der zwanzig ärmsten Länder weltweit. Tausende Menschen haben durch die Naturkatastrophe ihr Leben verloren, Zehntausende ihr Zuhause.

Spenden mit Stichwort "Erdbebenhilfe Nepal" werden erbeten auf:

Caritas international

Freiburg, Spendenkonto 202
Bank für Sozialwirtschaft Karlsruhe
BLZ 660 205 00
IBAN: DE88660205000202020202
BIC: BFSWDE33KRL
Oder online unter: www.caritas-international.de

oder:
unter dem Stichwort "Nepal: Nothilfe Erdbeben"

Spendenkonto MISEREOR
Konto 10 10 10
BLZ 370 601 93 Pax Bank Aachen
IBAN DE75 3706 0193 0000 1010 10
SWIFT-BIC
GENODED1PAX
oder online unter: www.misereor.de/

AKTUELL: Andacht zum G7-Gipfel in Elmau

Plakat Gipfelandacht
Am 7./8. Juni 2015 findet auf Schloss Elmau in malerischer Alpenkulisse der
nächste Weltwirtschaftsgipfel statt. Die Staatenlenker der sieben größten Industrienationen, die Gruppe der Sieben, abgekürzt G7, werden dann wieder einmal beratschlagen, wie es mit der Welt weiter gehen soll. Es ist ein im wörtlichen Sinne exklusiver Kreis, der da zusammen kommt, weil die Vertreter der allermeisten Länder der Welt ausgeschlossen bleiben. Doch das entspricht leider den Ungleichheiten unserer Welt.

Es ist in der Tat richtig, dass die "Großen Sieben" die Macht haben, die Welt zu
verändern, zum Guten oder Schlechten. Dabei verstehen sich die G7 selbst ja
als eine Wertegemeinschaft und wollen – nach eigenen Aussagen – Freiheit und Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, Frieden und Sicherheit, Wohlstand und nachhaltige Entwicklung befördern.

Christinnen und Christen, gleich ob evangelisch oder katholisch, schauen mit
Jesus in besonderer Weise auf die Armen und Hungernden, sowie auf die Unterdrückten und Ausgegrenzten dieser Welt. Für sie und mit ihnen wollen wir
um gute Beratungen und Entscheidungen der "Großen Sieben" zum Wohle
aller Menschen unserer Erde beten.

Deshalb möchten wir Sie ermutigen, in Ihren Gemeinden im Mai oder Juni 2015 eine solche Gipfel-Andacht zu feiern. Eine Gipfel-Andacht können Sie auch im Rahmen von schon gesetzten Anlässen feiern. 

Materialien und mehr dazu unter www.misereor.de

AKTUELL: Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit

Wanderschuhe-250
Nach vielen Vorgesprächen, Erkundungen und Planungen steht fest: Es wird ihn geben. Einen Pilgerweg zur UN-Klimakonferenz 2015 in Paris.
Hervorgegangen aus einer Initiative der Entwicklungspolitischen Plattform und angeregt durch den Aufruf der 10. Generalversammlung des ÖRK zu einem Pilgerweg der Gerechtigkeit und des Friedens lädt nun ein breites ökumenisches Bündnis aus Landeskirchen, Diözesen, christlichen Entwicklungsdiensten, Missionswerken und (Jugend-)Verbänden zu einem Pilgerweg für Klimagerechtigkeit von September bis Anfang Dezember 2015 ein. Der Pilgerweg verläuft von Flensburg über Trier nach Paris mit einem aus Süddeutschland kommenden Zulauf.

mehr dazu auf: www.klimapilgern.de

01_Flyer Klimapilgern (PDF-Download)

02_Poster Klimapilgern (PDF-Download)

03_SchirmherrInnenaufruf Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit (PDF-Download)

04_Handreichung für Gemeinden (PDF-Download)

543 Millionen Euro für Entwicklungsprojekte

Mit mehr als einer halben Milliarde Euro haben die katholischen Hilfswerke, Bistümer und Missionsorden aus Deutschland im vergangenen Jahr pastorale und soziale Projekte in Afrika, Asien, Lateinamerika und Europa gefördert. Dies geht aus dem Jahresbericht Weltkirche 2013 hervor – und der bietet nicht nur trockenes Zahlenmaterial, sondern auch spannende Beiträge zur Debatte um die „Post-2015-Entwicklungsagenda“.

Zum Jahresbericht 2013 (PDF mit Verlinkungen)
Fachbereich Hilfswerke und Diözesanstelle Mission - Entwicklung - Frieden:
Die Erzdiözese München und Freising ist als Ortskirche Teil der katholischen Weltkirche und mit dieser auf vielfältige Weise verbunden. Es gibt eine enge Kooperation mit den in ihrer Gesamtheit weltweit tätigen Hilfswerken

Das Engagement für Mission, Entwicklung und Frieden ist im gottesdienstlichen Leben, bei zahlreichen Initiativen, Veranstaltungen und Aktionen der Pfarreien und Verbände lebendig.

Ein guter Tipp, wenn Sie sich für aktuelle weltkichliche und globale Themen interessieren:
Internetportal Weltkirche

Zum Fairen Handel:
Die Faire Woche 2014 findet vom 12. bis 26. September unter dem Motto
"Ich bin Fairer Handel" statt.

Fachbereich Internationale Partnerschaftsarbeit:
Im Ordinariat der Erzdiözese München und Freising nimmt die Abteilung Weltkirche die Kontakte zu Diözesen und Ordensgemeinschaften in aller Welt wahr und leistet im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten konkrete Hilfen.

Erheblich zurückgegangen ist die Zahl der Geistlichen, Ordensfrauen und Laienhelfer aus der Erzdiözese, die in der christlichen Mission tätig sind. Während vor etwa zehn Jahren noch etwa 400 Personen gezählt wurden, sind es jetzt etwa noch 90, zu denen die Erzdiözese Kontakt hält. Der Rückgang ist vor allem durch das hohe Alter und durch die zurückgehenden Zahlen beim Nachwuchs in den Ordensgemeinschaften bedingt.

Die Mitarbeiter stehen den Pfarreien zu den Themen Weiterleitung der Messstipendien in die Weltkirche, (Sonder-)Kollekten und Spenden zur Verfügung.

Mit einem Gesamtetat von etwa 1 Mio. Euro aus dem Hauhalt des Erzbistums unterstützt die Abteilung Weltkirche etwa 100 Projekte jährlich in Afrika, Asien, Lateinamerika und Osteuropa. Weitere 1,36 Mio. Euro werden an Missio München und 700.000 Euro an Renovabis als Projektvergabemittel weitergeleitet.

DieErzdiözese unterhält über 50 Jahre partnerschaftliche Beziehungen mit derKatholischen Kirche Ecuadors und kann auf eine lebendige Geschichtezurückblicken. Diözesanrat, BDKJ, Kolping, Landvolk undüber 50 Pfarreien und Gruppen pflegen durch verschiedene Aktivitäten denAustausch mit den jeweiligen Partnerorganisationen. Die Abteilung Weltkirche unterstützt, fördert und vernetzt diese Partnerschaftsarbeit und ist stets mit dem Partnerschaftsbüro in Quito in Verbindung. Sie koordiniert das Reverse-Freiwilligenaustauschprogramm und gibt den Newsletter el eco heraus. Der Freiwilligen- undPriesteraustausch und die vielen Begegnungen in Ecuador und München sind einAusdruck gelebter weltkirchlicher Erfahrungen. Diese Partnerschaft als Gebets-,Lern- und Solidargemeinschaft begeistert und verbindet!
2 Mio. Euro jährlich werden aus dem Haushalt des Erzbistums für soziale Programme, Projekte aus den Bistümern und Sonderprojekte zur Verfügung gestellt.

Homepage: Diözesane Partnerschaft zur Kath. Kirche Ecuadors

Fachbereich: Internationaler Freiwilligendienst
15 bis 20 Freiwillige werden jährlich für ihren Einsatz in Ecuador, Bolivien und Paraguay vorbereitet, entsandt und im Einsatzort begleitet. Das pädagogische Begleitprogramm umfasst auch die Nachbereitung des Einsatzes und die Information zum weiteren entwicklungspolitischen Engagement. Der Fachbereich fungiert als Servicestelle für kleinere Entsendeorganisationen und leistet neben dem pädagogischen Programm die verwaltungstechnischen Aufgaben gegenüber dem BMZ (weltwärts-Programm).

Homepage: Internationaler Freiwilligendienst


spacer
spacer


spacer
spacer





Diözesanleiterin des Frauenmissionswerkes (PMF) im Erzbistum München und Freising:
 
Maria Ziegler-Höfer
Arnauer Str. 10
80937 München
Tel: 0 26 30/ 96 23 87
m.ziegler-hoefer@t-online.de
 
Geistlicher Beirat PMF im Erzbistum München und Freising:

 
Pfarrer Franz-Xaver Leibiger
Schwedensteinstr. 23
81827 München
 
Tel.: 0 89/ 6 88 56 63
fxleibiger@hotmail.com


















ImpressumKontaktCMS Seite drucken Seite weiterempfehlen