Bistumspatron: Hl. Korbinian
Pressestelle
Sie sind hier: Startseite :: Pressestelle aktuell

Pressemitteilungen


„Ostern ist Bekenntnis zur Fülle des Lebens, das auch den Tod integriert“

In seiner diesjährigen Osterbotschaft plädiert Kardinal Reinhard Marx für einen Ausbau der Hospiz- und Palliativbegleitung und kritisiert die Rede vom „selbstbestimmten Leben und Tod“ als Ausdruck „eines merkwürdigen, letztlich lebensfremden Individualismus“. Der Erzbischof von München und Freising verweist laut Redemanuskript in seiner Osterpredigt im Münchner Liebfrauendom in der Nacht zum Ostersonntag, 20. April, auf die Erfahrungen in Hospizen und Palliativstationen, die zeigten: „Wo Menschen geliebt und angenommen sind, wo ihnen geholfen wird, den letzten Weg zu gehen, menschenwürdig zu sterben, da verliert sich der Wunsch nach dem Suizid.... mehr
Trennlinie

„Unerträglich, dass Menschen gegeneinander aufstehen“

Mehrere Tausend Gläubige sind bei der traditionellen Karfreitagsprozession am 18. Aprildurch die Münchner Innenstadt gezogen und haben damit des Leidensweges Jesu Christi gedacht. Vorangetragen wurde ein Kreuz der Ukrainischen Griechisch-Katholischen Pfarrei Maria Schutz und St. Andreas, das zuvor in einer Zeltkapelle auf dem Maidan in der ukrainischen Hauptstadt Kiew stand. Bischofsvikar Rupert Graf zu Stolberg, zuständig für die Seelsorgsregion München der Erzdiözese, sagte bei der Eröffnung in St. Michael: „Dieses Kreuz hat unendliches Leid mit ansehen müssen. Es war während der Protestbewegung in einer Zeltkapelle, als nebenan Menschen durch Schüsse verletzt und getötet wurden."... mehr
Trennlinie

„Faires Verfahren zur Aufnahme von Flüchtlingen“

Kardinal Reinhard Marx hat die europäischen Politiker dazu aufgerufen, sich „auf ein transparentes und faires Verfahren zur Aufnahme der Flüchtlinge“ zu verständigen. Dazu bedürfe es einer „gründlichen Überprüfung“ des so genannten Dublin-Systems, das denjenigen Mitgliedstaat als zuständig für das Asylverfahren bestimmt, über den ein Flüchtling nach Europa einreist, betonte Marx bei der Messe zum Gründonnerstag, 17. April, im Münchner Liebfrauendom. Im Rahmen des Gottesdienstes, der an das Letzte Abendmahl und die Fußwaschung der Apostel durch Jesus erinnert, wusch der Kardinal Flüchtlingsfamilien aus Nigeria, Syrien und dem Irak die Füße.... mehr
Trennlinie

Weihbischof Bischof besucht deutsche Polizisten in Afghanistan

Weihbischof Wolfgang Bischof (München und Freising) hat heute als Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft der Katholischen Polizeiseelsorge in Deutschland seine Afghanistanreise beendet. Seit Dienstag hielt sich Weihbischof Bischof unter anderem in Kabul auf, um deutsche Polizistinnen und Polizisten zu besuchen. Vor Ort machte er sich ein Bild von der gemeinsamen Arbeit deutscher und afghanischer Polizisten beim Aufbau des Landes.... mehr
Trennlinie

Kardinal Marx ermutigt zu „Mündigkeit im Glauben“

Kardinal Reinhard Marx hat die Gläubigen dazu aufgerufen, ihr Christsein als Ermutigung zu einem Leben in Freiheit und Verantwortung zu leben. „Wir bleiben unmündig, wenn wir uns nach einer Kasuistik ausrichten, nach Listen fragen, was erlaubt ist und was verboten“, sagte der Erzbischof von München und Freising am Mittwochabend, 16. April, in seiner Predigt zur Chrisam-Messe im Liebfrauendom.... mehr
Trennlinie

Vier Priester zu Erzbischöflichen Geistlichen Räten ernannt

Geistliche Räte 2014
Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, hat vier Seelsorger aus dem Erzbistum zu Erzbischöflichen Geistlichen Räten ernannt. Die Priester erhielten ihre Ernennungsurkunden bei einem Empfang in München im Anschluss an die Chrisam-Messe im Liebfrauendom am Mittwoch, 16. April. Kardinal Marx würdigte damit die Verdienste der vier Geistlichen um die Pastoral in der Erzdiözese.... mehr
Trennlinie

Christen begehen die drei österlichen Tage

Mit festlichen Gottesdiensten feiern die Gläubigen im Erzbistum München und Freising die drei österlichen Tage, den Höhepunkt des Kirchenjahres. Sie gedenken von Gründonnerstag, 17. April, bis Ostersonntag, 20. April, des Leidens, des Todes und der Auferstehung Jesu Christi, die im Mittelpunkt des christlichen Glaubens stehen.... mehr
Trennlinie

„Bitte um Frieden für das Heilige Land“

Kardinal Reinhard Marx hat am Palmsonntag zum Gebet für die Menschen in Syrien und im ganzen Heiligen Land aufgerufen. „Nach den schrecklichen Erfahrungen der vergangenen Jahre kann man sich kaum mehr vorstellen, wie Frieden und Versöhnung in diesen Ländern, besonders in Syrien, möglich sein sollen“, sagte der Erzbischof von München und Freising bei seiner Predigt im Münchner Liebfrauendom: „Aber wir müssen gegen alle Hoffnungslosigkeit die Hoffnung des christlichen Glaubens setzen, die Bitte um Frieden für Jerusalem und das ganze Gebiet des Heiligen Landes – gerade in dieser Heiligen Woche, wo uns die Bilder aus dem Heiligen Land immer wieder vor Augen stehen.“... mehr
Trennlinie

Diözesaner Weltjugendtag mit Glaubensgespräch, Begegnung und Musik

Diözesaner Weltjugendtag 2014
Mehrere Hundert Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Erzbistum München und Freising feierten am heutigen Palmsonntag, 13. April 2014, den Diözesanen Weltjugendtag in München-Haidhausen. Kardinal Reinhard Marx sprach bei der Jugendvigil und dem Glaubensgespräch im Rahmen der Veranstaltung über das Leitwort des Weltjugendtages aus dem Matthäusevangelium „Selig, die arm sind vor Gott, denn ihnen gehört das Himmelreich“.... mehr
Trennlinie

Neue Internetseite führt zu 100 Heiligen Gräbern

Heiliges Grab in St. Erhard, Walpertskirchen
Mit dem Handy zum Heiligen Grab: Die für Smartphones optimierte neue Internetseite www.heilige-graeber.de führt zu rund hundert Kirchen in der Erzdiözese München und Freising, in denen für Karfreitag und Karsamstag, 18. und 19. April, zum Gebet und zur persönlichen Andacht vor dem Heiligen Grab eingeladen wird. Die Website bietet nicht nur eine detaillierte Karte mit den Standorten, sondern auch die Zeiten, zu denen die Heiligen Gräber zum Gebet zugänglich sind. Zu vielen Heiligen Gräbern sind auch Bilder und Informationstexte hinterlegt.... mehr
Trennlinie

„Menschenwürdige Flüchtlingspolitik auf EU-Ebene“

Landeskomitee
Eine europäische Flüchtlingspolitik, die einen „menschenwürdigen Umgang mit Flüchtlingen nicht von Nationalstaatsinteressen abhängig macht“, verlangt das Landeskomitee der Katholiken in Bayern in einem Forderungskatalog zur Europawahl 2014. Besonders schutzbedürftig seien „Kinder und Jugendliche auf der Flucht“, heißt es in dem Papier, das den „Schutz und die Wahrung der Menschenrechte“ in den Mittelpunkt stellt.... mehr
Trennlinie

Erzbistum stellt mehr Pastoralreferenten ein

Das Erzbistum München und Freising will in Zukunft dreimal so viele Pastoralreferenten und Pastoralreferentinnen wie bisher einstellen. Statt in der Regel fünf sollen ab sofort bis zu fünfzehn Männer und Frauen pro Jahr neu in den Dienst aufgenommen werden. Zudem soll nun auch Interessenten, die zwar ein abgeschlossenes Theologiestudium vorweisen können, aber nicht an der studienbegleitenden kirchlichen Ausbildung teilgenommen haben, der Zugang zum Beruf des Pastoralreferenten ermöglicht werden.... mehr
Trennlinie

Generalvikar dankt Pfarreien für Engagement für Flüchtlinge

In einem Brief an die Pfarreien in der Erzdiözese München und Freising dankt Generalvikar Peter Beer für das breite Engagement für Flüchtlinge: Auf seine Bitte um Unterstützung bei der Suche nach Unterbringungsmöglichkeiten für Flüchtlinge im Herbst vergangenen Jahres seien „zahlreiche Rückmeldungen“ eingegangen. Mittlerweile können bis zu 500 Plätze für Flüchtlinge in etwa 25 kirchlichen Objekten angeboten werden.... mehr
Trennlinie

„Kirche darf sich von niemandem vereinnahmen lassen“

Landeskomitee
Mit Blick auf das Gedenken zu 100 Jahren Erster Weltkrieg hat Albert Schmid, Vorsitzender des Landeskomitees der Katholiken in Bayern, zu einer Auseinandersetzung mit der „großen Kriegsbegeisterung“ auch unter Christen in dieser Zeit aufgerufen. Im Gegensatz dazu erinnerte Schmid in seinem Bericht bei der Vollversammlung des Landeskomitees am Samstag, 5. April, in Freising an „das große Friedensgebet auf dem Petersplatz“ in Rom während der Syrienkrise.... mehr
Trennlinie

„Integration und Teilhabe für Jugendliche mit Förderbedarf“

Landeskomitee
Die Mitglieder des Landeskomitees der Katholiken in Bayern haben sich bei ihrer Frühjahrsvollversammlung am Freitag und Samstag, 4. und 5. April, in Freising mit dem Thema „DIE Jugend gibt’s nicht“ befasst. Gespräche mit Jugendlichen mit unterschiedlichen Hintergründen, mit Berufsschülern, jungen Flüchtlingen, Mitgliedern kirchlicher Jugendverbände vom Land und aus der Stadt sowie Jugendlichen aus dem Bereich der Jugendsozialarbeit, und einen Vortrag über zentrale Ergebnisse wissenschaftlicher Jugendstudien fassten die Laienvertreter in einem Arbeitspapier zusammen.... mehr
Trennlinie

Erzbistum erinnert an Ausbruch des Ersten Weltkriegs

Zahlreiche Veranstaltungen in der Erzdiözese München und Freising erinnern an den Ausbruch des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren: darunter ein Studientag mit dem Historiker und Buchautor Christopher Clark, ein ökumenischer Gottesdienst am Vorabend des 100. Jahrestags der Kriegserklärung und ein Religionsgespräch mit Kardinal Reinhard Marx.
... mehr
Trennlinie

„Leben Lieben Sterben“: 450 Jahre Pfarrmatrikeln

Matrikel Pfarrei Schönau
 Ein Indianerkind im München des 19. Jahrhunderts, der gefälschte Taufbucheintrag eines künftigen Erzbischofs oder der Sterbeeintrag von König Ludwig II.: Mit einer Ausstellung unter dem Motto „Leben Lieben Sterben“ lädt das Archiv des Erzbistums München und Freising noch bis zum 4. Mai Besucher dazu ein, in Pfarrmatrikeln aus 450 Jahren wichtige historische Details zu entdecken.... mehr
Trennlinie

Die Kirche von München und Freising im Ersten Weltkrieg

Anlässlich des Gedenkjahres zum Beginn des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren legt der Verein für Diözesangeschichte des Erzbistums München und Freising bei seiner Veranstaltungsreihe 2014 einen der Schwerpunkte auf die Kirchengeschichte des 20. Jahrhunderts. So lädt er zum Beispiel zu Vorträgen über die Rolle Kardinal Michael von Faulhabers oder der Münchner Nuntiatur während des Ersten Weltkriegs ein.... mehr
Trennlinie

Wiederentdeckte „Göttliche Weisheit“ im Museum Wasserburg

Allegorie der Göttlichen Weisheit.
Eine erst kürzlich wiederentdeckte allegorische Darstellung der Göttlichen Weisheit aus der Kirche St. Jakobus der Ältere in Schönberg, Gemeinde Babensham, Landkreis Rosenheim, ist vom 12. Februar bis zum 27. April im Museum Wasserburg zu sehen. Die kunsthistorisch bedeutende Figur, die im 17. Jahrhundert von den Brüdern Martin oder Michael Zürn geschaffen wurde, wurde durch das Erzbischöfliche Ordinariat München und das Bayerische Landesamt für Denkmalpflege aufwändig restauriert.... mehr
Trennlinie





Erzbischöfliches Ordinariat München mit Münchner Domtürmen und Freisinger Mohr


ImpressumKontaktCMS Seite drucken Seite weiterempfehlen
© Erzbistum München und Freising 2010