Bistumspatron: Hl. Korbinian
Pressestelle
Sie sind hier: Startseite :: Pressestelle aktuell

Pressemitteilungen


Kardinal Marx: Christlichen Glauben nicht verharmlosen

Kardinal Reinhard Marx hat davor gewarnt, den christlichen Glauben zu verharmlosen. „Oft sind wir versucht, das Christentum auf eine moralische Instanz, auf eine Wellness-Religion oder auf Traditionen zu reduzieren“, sagte der Erzbischof von München und Freising am Mittwochabend, 1. April, in seiner Predigt zur Chrisam-Messe im voll besetzten Liebfrauendom. Dies führe dazu, dass „der zentrale Glaube, dass Christus, der Gesalbte, jetzt und in jeder Stunde in unserer Mitte ist und in seiner Kirche handelt“, in den Hintergrund trete. ... mehr
Trennlinie

Vier Priester zu Erzbischöflichen Geistlichen Räten ernannt

Der Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, hat vier Seelsorger aus dem Erzbistum zu Erzbischöflichen Geistlichen Räten ernannt. Dies gab er bei einem Empfang in München im Anschluss an die Chrisam-Messe im Liebfrauendom am Mittwoch, 1. April, bekannt. Kardinal Marx würdigte damit die Verdienste der vier Geistlichen um die Pastoral in der Erzdiözese. ... mehr
Trennlinie

Kunst-Workshops im Rahmenprogramm zur Rokoko-Schau

In den letzten Tagen der großen Ausstellung zum Rokoko in der Münchner Kunsthalle sind Interessierte im Rahmenprogramm zur Schau eingeladen, ihr eigenes künstlerisches Talent zu entdecken. Gelegenheit dazu ist von Dienstag, 7. April, bis Freitag, 10. April, jeweils von 11 bis 16 Uhr bei Workshops in der ehemaligen Karmeliterkirche, Karmeliterstraße 2. Während des viertägigen Kurses in der Holzwerkstatt fertigen die Teilnehmer eine Skulptur an und lernen dabei neben den Grundlagen des Bildhauerhandwerks auch, welche Arbeitsschritte es braucht, um ein Bildwerk farbig zu fassen und zu vergolden. ... mehr
Trennlinie

Andachten und Gebete an Heiligen Gräbern

Mehr als 160 Pfarreien in der Erzdiözese München und Freising laden für Karfreitag und Karsamstag, 3. und 4. April, wieder zum Gebet und zur persönlichen Andacht vor Heiligen Gräbern ein. Wo sich diese genau befinden und wann die Heiligen Gräber zum Gebet zugänglich sind, lässt sich auf der Internetseite www.heilige-graeber.de erfahren. Dort sind auch zahlreiche Bilder und Informationstexte hinterlegt. ... mehr
Trennlinie

Diözesaner Weltjugendtag mit Katechese, Begegnung und Musical

Jugendliche und junge Erwachsene aus dem Erzbistum München und Freising feierten am Palmsonntag, 29. März 2015, den 30. Diözesanen Weltjugendtag in München-Haidhausen. Mehrere Hundert junge Menschen nahmen an einem vielfältigen Programm mit Begegnung, Gottesdienst und einem Musical teil. Zum Auftakt sprach Josef Müller über sein Buch „Ziemlich bester Schurke“. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand eine Jugendkatechese mit Kardinal Reinhard Marx. ... mehr
Trennlinie

Karfreitagsprozession in der Münchner Innenstadt

Lampedusa Kreuz
Im Gedenken an den Leidensweg Jesu Christi zieht am Karfreitag, 3. April, der „Kreuzweg der Völker“ durch die Innenstadt. Katholiken aus verschiedenen Sprach- und Volksgruppen gestalten die traditionelle Münchner Karfreitagsprozession mit, die in diesem Jahr nach dem biblischen Wort „Ich war fremd und obdachlos, und ihr habt mich aufgenommen“ an die oft lebensbedrohliche Flucht von Asylsuchenden erinnert. Bischofsvikar Rupert Graf zu Stolberg, zuständig für die Seelsorgsregion München der Erzdiözese, eröffnet den Kreuzweg mit einer Andacht in der Jesuitenkirche St. Michael, Neuhauser Straße 6, um 10 Uhr. ... mehr
Trennlinie

Ehrenamtliche erkunden Rom auf den Spuren Korbinians

Auf den Spuren des Heiligen Korbinians, des Patrons der Erzdiözese München und Freising, reisen in der Osterwoche 55 Ehrenamtliche aus dem Süden der Erzdiözese gemeinsam mit Weihbischof Wolfgang Bischof nach Rom. Von Dienstag bis Sonntag, 7. bis 12. April, erkunden die Pilger die Wege und Orte, auf denen sich der Heilige Korbinian vor rund 1300 Jahren in Rom aufgehalten haben könnte. Neben dem Besuch einer Audienz von Papst Franziskus stehen auch eine Fahrradfahrt durch Rom und ein Ausflug nach Ostia Antica, dem antiken Hafen Roms, auf dem Programm. ... mehr
Trennlinie

Kardinal Marx: „Nur Gott ermöglicht eine Heilung“

Kardinal Reinhard Marx hat zu Beginn der Karwoche betont, dass das Leiden und Sterben Jesu Christi auch „die ganze Menschheitsgeschichte“ umfasse. Das gelte auch für „das, was wir diese Woche erlebt haben“, sagte der Erzbischof von München und Freising mit Blick auf den Flugzeugabsturz in Frankreich: „Die schrecklichen Bilder dieses Flugzeugunglücks begleiten uns, die furchtbaren Fantasien und Vorstellungen, was mit einem Menschen los ist, der 150 Menschen in den Tod bringt.“ Für die Angehörigen der Opfer bedeute das „ein unermessliches Leiden“, so Kardinal Marx beim Gottesdienst zum Palmsonntag am 29. März im Münchner Liebfrauendom. ... mehr
Trennlinie

Teresa von Avila ist „Geschenk an die ganze Welt“

Festgottesdienst zum 500. Geburtstag der heiligen Teresa von Ávila
Kardinal Reinhard Marx hat die Heilige Teresa von Avila als „ein Geschenk an die ganze Welt, nicht nur an die Kirche, nicht nur an die Gemeinschaften, die sich in besonderer Weise auf sie berufen“, gewürdigt. Die Verehrung der Heiligen und das Interesse an ihr nähmen nach 500 Jahren nicht ab, sondern eher zu, sagte der Erzbischof von München und Freising in einem Gottesdienst in der Münchner Pfarrkirche St. Theresia am Samstag, 28. März, genau 500 Jahre nach der Geburt der Heiligen am 28. März 1515. ... mehr
Trennlinie

Kardinal Marx: Betet für das Heilige Land!

Zu Beginn der Karwoche hat Kardinal Reinhard Marx zum Gebet für Frieden und Gerechtigkeit im Heiligen Land aufgerufen. „Jerusalem ist eine ganz weltliche Stadt und doch zugleich ein himmlisches Symbol. Deshalb ist das Gebet um Frieden für Jerusalem auch ein Auftrag seit den Zeiten der Bibel“, sagte der Erzbischof von München und Freising beim Pontifikalamt am Palmsonntag, 29. März, im Liebfrauendom: „Es ist schrecklich und deprimierend zu sehen, wie Jerusalem und das ganze Heilige Land den Weg zum Frieden nicht finden, sondern eher im Gegenteil, wie Hass und Gewalt sogar noch wachsen können.“ ... mehr
Trennlinie

„Ein Mensch, der trauert, weiß, dass diese Welt noch nicht am Ziel ist“

Vor dem Hintergrund der Flugzeugkatastrophe mit 150 Toten in Frankreich hat Kardinal Reinhard Marx beim zentralen diözesanen Bußgottesdienst daran erinnert, dass das Leid der Welt letztlich nur vor Gott geheilt werden kann. „Die schreckliche Nachricht von dem Unglück bewegt viele Menschen“, sagte der Erzbischof von München und Freising am Donnerstagabend, 26. März, bei der Feier der Versöhnung in der Jesuitenkirche St. Michael in München: „Diese Welt, die stark von Schuld, Sünde und Verletzungen, die nicht heilen wollen, geprägt ist, bringen wir mit in diesen Gottesdienst, damit wir verwandelt werden.“ ... mehr
Trennlinie

Christen begehen die drei österlichen Tage

Mit festlichen Gottesdiensten feiern die Gläubigen im Erzbistum München und Freising die drei österlichen Tage, den Höhepunkt des Kirchenjahres. Sie gedenken von Gründonnerstag, 2. April, bis Ostersonntag, 5. April, des Leidens, des Todes und der Auferstehung Jesu Christi, die im Mittelpunkt des christlichen Glaubens stehen. ... mehr
Trennlinie

„Wir beten für Opfer und Angehörige“

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz und Erzbischof von München und Freising, Kardinal Reinhard Marx, erklärt zum Flugzeugabsturz einer Maschine der deutschen Fluglinie Germanwings in Südfrankreich: „Mit großer Bestürzung und tiefem Schmerz habe ich Kenntnis vom Absturz einer Linienmaschine der Fluggesellschaft Germanwings in Südfrankreich erhalten... ... mehr
Trennlinie

Stellenwechsel leitender Priester zum Herbst

Zum 1. September wird im Erzbistum München und Freising wie in jedem Jahr ein Teil der Leitungsstellen von Pfarreien, Pfarrverbänden sowie in der kategorialen Seelsorge neu besetzt. Bereits jetzt stehen in 28 Fällen die Personalien fest, von denen viele am vergangenen Sonntag in den Gemeinden bekannt gegeben wurden. ... mehr
Trennlinie

Literaturfestival zu 50 Jahren II. Vatikanisches Konzil

Literaturfestival München 2015
Schriftsteller wie Christoph Ransmayr, Sibylle Lewitscharoff, Petra Morsbach oder Arnold Stadler beteiligen sich am LIT.fest münchen 2015, das im Rahmen des Kunstprojekts „Freude und Hoffnung, Trauer und Angst“ der Deutschen Bischofskonferenz zu 50 Jahren II. Vatikanisches Konzil vom 13. April bis 11. Mai in München und Freising stattfindet. Eröffnet wird das LIT.fest von Hanns-Josef Ortheil am Montag, 13. April, um 18 Uhr in der Katholischen Akademie in Bayern, Mandlstraße 23, München. ... mehr
Trennlinie

Kardinal Marx: Beth Shalom München ist eine Bereicherung

Kardinal Reinhard Marx würdigt anlässlich des 20-jährigen Bestehens der liberalen jüdischen Gemeinde Beth Shalom in München deren Engagement in der Stadt wie auch im Bereich der Ökumene. Nachdem das reformorientierte Judentum durch den Völkermord der Nationalsozialisten an den Juden „praktisch ausgelöscht“ worden sei, sei er heute „höchst erfreut und dankbar, dass mit der Gemeinde Beth Shalom auch das progressive Judentum seit zwei Jahrzehnten wieder einen Ort in dieser Stadt hat und durch ihre vielfältigen kulturellen und religiösen Aktivitäten das Stadtleben bereichert“. ... mehr
Trennlinie

Kardinal Marx: Schlesier-Verband dient Frieden in Europa

Kardinal Reinhard Marx würdigt anlässlich des 65-jährigen Bestehens des Landesverbands Bayern der Landsmannschaft Schlesien, Nieder- und Oberschlesien dessen Engagement. „Sehr viele von den damals Vertriebenen haben hier in Bayern Heimat gefunden und haben wesentlich zum Aufbau eines neuen, föderalen deutschen Staates beigetragen“, schreibt der Erzbischof von München und Freising in seinem Grußwort zur Feierstunde des Verbandes am Sonntag, 22. März, im unterfränkischen Iphofen. ... mehr
Trennlinie

Kardinal Marx bleibt Vorsitzender der Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft

Die Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft (COMECE) hat Kardinal Reinhard Marx bei ihrer Vollversammlung in Brüssel erneut zu ihrem Präsidenten gewählt. Die Amtszeit beträgt drei Jahre. Wichtigste Aufgabe des Präsidenten ist laut Satzung, „die notwendigen Kontakte mit den Organen der Europäischen Union zu unterhalten“. Marx hat dieses Amt seit 2012 inne. ... mehr
Trennlinie

Erzdiözese veröffentlicht Nachhaltigkeitsleitlinien

Die Erzdiözese München und Freising hat sich Nachhaltigkeitsleitlinien gegeben und diese am Freitag, 20. März, unter der Internetadresse www.erzbistum-muenchen.de/nachhaltigkeitsleitlinien veröffentlicht. Der Generalvikar des Erzbischofs, Peter Beer, hatte die Entscheidung der Ordinariatskonferenz bereits am Samstag, 14. März, bei der Vollversammlung des Diözesanrats in Holzkirchen, Landkreis Miesbach, bekanntgegeben. In den Gebäuden und Dienststellen des Erzbischöflichen Ordinariats wird ein Umweltmanagementsystem eingeführt. ... mehr
Trennlinie

Erzbistum unterstützt Flüchtlinge bei Arbeitsplatzsuche

Um Flüchtlinge beim Finden eines Arbeitsplatzes zu unterstützen und damit einen Beitrag zu ihrer Integration zu leisten, stellt das Erzbischöfliche Ordinariat München über seinen Arbeitslosenfonds Sondermittel für 2015 bereit. Der Fonds wird von 170.250 Euro um 200.000 Euro auf 370.250 Euro aufgestockt. ... mehr
Trennlinie

Gottesdiensttermine online abrufbar

 Auf der Internetseite des Erzbistums München und Freising können ab sofort Gottesdiensttermine aus einer regelmäßig gepflegten Datenbank mit im Durchschnitt mehr als 700 Einträgen für Sonntage und zwischen 200 und knapp 500 für Werktage abgefragt werden. Unter www.erzbistum-muenchen.de/gottesdienste sind bislang flächendeckend alle Pfarreien und Pfarrverbände aus dem Großraum München und dem Großraum Rosenheim sowie der Region Ebersberg sowie weitere einzelne Pfarreien und Pfarrverbände vertreten. ... mehr
Trennlinie

Wallfahrt zu „Maria Knotenlöserin“ nach Augsburg

Patrona Bavariae Wallfahrt 2015
Gläubige aus ganz Bayern pilgern am Samstag, 9. Mai, gemeinsam mit den bayerischen Bischöfen zum Gnadenbild „Maria Knotenlöserin“ in Augsburg. Das Erzbistum München und Freising bietet kostengünstige Sonderbuslinien aus allen Regionen an, um den Gläubigen die Teilnahme an der Wallfahrt zu ermöglichen. Das Treffen ist Teil des siebenjährigen Glaubens- und Gebetswegs „Mit Maria auf dem Weg“, mit dem sich die bayerischen Bistümer auf die 100-Jahr-Feier der Einführung des Festtages der Patrona Bavariae, der Schutzfrau Bayerns, in allen bayerischen Bistümern im Jahr 2017 vorbereiten. ... mehr
Trennlinie

Münchner Kalender für Fastenzeit und Ostern erschienen

Münchner Kalender für die Fastenzeit und Ostern 2015
Rund 600 besondere Gottesdienste, Konzerte und Veranstaltungen in der Innenstadt listet der „Münchner Kalender für die Fastenzeit und Ostern“ auf und lädt damit zur bewussten Gestaltung der Zeit zwischen dem Aschermittwoch, 18. Februar, und dem Weißen Sonntag, 12. April, ein. Mit Blick auf das „Jahr der Orden“ ist der Kalender mit Aufnahmen aus Frauenklöstern und Zitaten von Ordensleuten oder aus Ordensregeln gestaltet. ... mehr
Trennlinie

„Jahr der Berufsorientierung“ im Priesterseminar

Auf die Suche nach der eigenen Berufung können sich junge Männer von September an im Priesterseminar St. Johannes der Täufer in München machen. Das „Jahr der Berufsorientierung“ ist für  Männer im Alter zwischen 18 und 30 Jahren gedacht. Sie wohnen ein Jahr lang im Priesterseminar und werden dort geistlich begleitet, gehen ansonsten aber ihrer bisherigen Arbeit, ihrem Studium oder ihrer Ausbildung nach. ... mehr
Trennlinie

Familienwallfahrt nach Assisi zum Heiligen Franziskus

Familienwallfahrt nach Assisi
Ins mittelitalienische Assisi, dem Geburtsort des Heiligen Franziskus und der Heiligen Klara, führt die zweite zentrale Familienwallfahrt des Erzbistums München und Freising von Dienstag bis Sonntag, 1. bis 6. September. Das Programm unter dem Motto „Zwei, die alles auf den Kopf stellen“ ist besonders auf Eltern und Großeltern mit Kindern ausgerichtet, zum Beispiel mit Spielen und kindgerechten Führungen, Familiengottesdiensten, einem Picknick und einer Fackelwanderung. Weihbischof Wolfgang Bischof begleitet die Pilgerreise, zu der mehrere Hundert Teilnehmer erwartet werden. ... mehr
Trennlinie

Neues Programm des Vereins für Diözesangeschichte

Mit einem Vortrag über den Klerus des Erzbistums München und Freising im Ersten Weltkrieg beginnt der Verein für Diözesangeschichte am Dienstag, 20. Januar, seine diesjährige Veranstaltungsreihe. Um 18 Uhr referiert im Pfarrsaal der Pfarrei St. Ludwig, Ludwigstraße 22, Johann Kirchinger vom Lehrstuhl für Mittlere und Neue Kirchengeschichte der Universität Regensburg. Der promovierte Historiker und selbstständige Landwirt nimmt dabei insbesondere die Lebensumstände und das Wirken der Pfarrgeistlichkeit auf dem Land in den Blick. ... mehr
Trennlinie

Fortbildungsreihe für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

Informationen und Tipps will das Kardinal-Döpfner-Haus in Freising, das Bildungszentrum der Erzdiözese, ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern mit der Fortbildungsreihe „Hilfe für Helfer“ geben. Den Auftakt machte am Samstag, 24. Januar, die auf Asyl- und Ausländerrecht spezialisierte Anwältin Katharina Camerer. Sie vermittelte von 16 bis 18 Uhr Wissenswertes aus ihrem Themengebiet.  ... mehr
Trennlinie

Kunstschätze aus der ganzen Erzdiözese in Rokoko-Schau

Erzengel Gabriel, Berg am Laim
Hochkarätige Kunstschätze aus der Erzdiözese München und Freising bereichern die große Ausstellung zum Münchner Rokoko, die am Freitag, 12. Dezember, in der Münchner Kunsthalle eröffnet wurde. Viele der Objekte aus Kirchen und Klöstern können durch die Kooperation mit der Erzdiözese erstmals und einmalig aus ihrem angestammten Kontext entnommen und präsentiert werden. ... mehr
Trennlinie

Rott am Inn: Kirche mit meisten Leihgaben für Rokoko-Schau

Die Pfarrkirche Rott am Inn ist als Kirche mit den meisten Leihgaben bei der großen Münchner Rokoko-Ausstellung vertreten. Die Heiligen Notburga und Isidor, der Heilige Petrus Damianus mit Putto und die Büste des Heiligen Anianus von Ignaz Günther (1725-1775) sowie die Schutzengelgruppe und die Büsten „Die vier letzten Dinge“ von Joseph Götsch (1728-1793) sind bei der Schau zu sehen, die das Diözesanmuseum Freising und die Münchner Kunsthalle vom 12. Dezember 2014 bis zum 12. April 2015 in München veranstalten. ... mehr
Trennlinie

Vier Heilige vertreten Tegernsee in München

Vier Heiligenfiguren aus der Tegernseer Pfarrkirche St. Quirinus sind Teil der großen Ausstellung zum Münchner Rokoko, die das Diözesanmuseum Freising und die Münchner Kunsthalle vom 12. Dezember 2014 bis zum 12. April 2015 in München veranstalten. ... mehr
Trennlinie

Zwei Ziervasen aus Abteikirche Schäftlarn in München

Zwei Ziervasen aus der Abteikirche Schäftlarn sind Teil der großen Ausstellung zum Münchner Rokoko, die das Diözesanmuseum Freising und die Münchner Kunsthalle vom 12. Dezember 2014 bis zum 12. April 2015 in München veranstalten. ... mehr
Trennlinie

Reisacher „Wiesheiland“ bei Münchner Rokoko-Austellung

Der „Wiesheiland“ aus der Klosterkirche Reisach am Inn und die Heiligen Johannes von Nepomuk und Florian aus der Pfarrkirche Aschau im Chiemgau vertreten den südlichen Landkreis Rosenheim bei der großen Ausstellung zum Münchner Rokoko, die das Diözesanmuseum Freising und die Münchner Kunsthalle vom 12. Dezember 2014 bis zum 12. April 2015 in München veranstalten. ... mehr
Trennlinie

Evangelisten, Engel und Heilige bereichern Rokoko-Schau

Ein gutes Dutzend herausragender sakraler Kunstwerke steuert der Pfarrverband Reichenkirchen/Maria Thalheim im Landkreis Erding zur großen Rokoko-Schau in der Münchner Kunsthalle bei, die am Freitag, 12. Dezember, eröffnet wurde. Die meisten von ihnen stammen aus der Wallfahrtskirche Mariä Himmelfahrt in Maria Thalheim, so auch der Cherub vom Altar des Heiligen Johannes von Nepomuk. ... mehr
Trennlinie

Schmädl-Werke in großer Münchner Rokoko-Ausstellung

Ein Engelchen mit Federschmuck aus der Pfarrkirche Rottenbuch und zwei Heiligenstatuen aus der Pfarrkirche Peiting vertreten den Landkreis Weilheim-Schongau bei der großen Ausstellung zum Münchner Rokoko, die das Diözesanmuseum Freising und die Münchner Kunsthalle vom 12. Dezember 2014 bis zum 12. April 2015 in München veranstalten. ... mehr
Trennlinie

Engel, Putti und weitere Münchner Schätze in Rokoko-Schau

Elf Meisterwerke aus fünf Münchner Kirchen bereichern die große Rokoko-Schau in der Münchner Kunsthalle, die am Freitag, 12. Dezember, eröffnet wurde. So steuert der Liebfrauendom vier Reliefs von der Frontseite des Chorgestühls hinter der Kathedra mit Darstellungen aus dem Leben Mariens bei, die Ignaz Günther (1725-1775), ein herausragender Bildhauer dieser Zeit,  geschaffen hat. ... mehr
Trennlinie

Altarskulpturen aus Freising-Neustift in Rokoko-Ausstellung

Vier Altarskulpturen des Rokoko-Meisters Ignaz Günther (1725-1775) steuert die Pfarrkirche St. Peter und Paul in Freising-Neustift als Leihgaben zur großen Rokoko-Ausstellung bei, die am Freitag, 12. Dezember, in der Münchner Kunsthalle eröffnet wurde. Die Skulpturen verkörpern weniger Individuen, sondern sind in erster Linie Träger starker Gefühlsempfindungen wie Ekstase, Freude, Schmerz und Grandezza. ... mehr
Trennlinie

Kardinal Marx: „Wir müssen neu Ausschau halten“

Kardinal Reinhard Marx hat am ersten Adventsonntag, 30. November, dem Auftakt zum „Jahr der Orden“, die Gläubigen dazu aufgerufen, „mutig nach vorne zu gehen und zu entdecken, wer und was auf uns zukommt“. Der Erzbischof von München und Freising mahnte in seiner Predigt in St. Michael in München: „Wir müssen neu Ausschau halten nach dem Geist Gottes.“
... mehr
Trennlinie





Erzbischöfliches Ordinariat München mit Münchner Domtürmen und Freisinger Mohr


ImpressumKontaktCMS Seite drucken Seite weiterempfehlen