WILLKOMMEN IN
DER PFARREI »CHRISTI HIMMELFAHRT« MÜNCHEN-WALDTRUDERING

Waldschulstraße 4 | 81827 München | Telefon: 089-430 41 16 | Fax: 089-437 388 55 |Mail: info@christi-himmelfahrt-muenchen.de

Geschichte

Wo einst viel Wald und wenig Häuser standen, stehen jetzt viele Häuser und noch ein paar Bäume. Und das kam so...

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts lockt das große Waldgebiet hinter den Bauerndörfern Straßtrudering und Kirchtrudering die Münchner zunächst am Wochenende an. Die Waldrestauration „Phantasie“ (heute erinnert an sie nur noch ein Straßenname) mit einem riesigen Biergarten und einer Kegelbahn ist ein beliebtes Ausflugsziel.
Bestanden Straß- und Kirchtrudering in der Mitte des 19. Jahrhunderts noch aus je etwa 26 Bauernhöfen, beginnt um 1905 allmählich eine „dichtere” Besiedlung dieses Waldgebietes: Man baut entlang der Straße nach Haar; im Wald entstehen die ersten Wochenend-Häuschen. Immer mehr Städter zieht es aufs Land, in den Wald.
Die einzige Kirche weit und breit, St. Peter und Paul in (Kirch-)Trudering, wird bald zu klein. So stiftet die Gemeinde ein Grundstück für eine neue Kirche in der Nähe der inzwischen gebauten Waldschule (heute Städtische Kindertagesstätte, Waldschulstraße 20). 1933 wird von Kardinal Michael Faulhaber die neue Kuratie mit ihren Grenzen festgelegt. Bei der Weihe der Kirche »Christi Himmelfahrt« am 12. November 1933 nennt er den Kirchenbau ein „Heiligtum im Wald“. Wenige Jahre später (1941) wird die Kuratie zur Pfarrei erhoben und Otto Lederer zum ersten Stadtpfarrer von Waldtrudering ernannt.
gemalt
1964   Bau des ersten Pfarrheims
1968   erste PfarrGemeindeRats-Wahl
1969   Anfänge der »Gemütlichen Runde«
       
1970   Diakonatsweihe von Rudolf Weiß
1973   Umgestaltung der Kirche
1973   erster »Gemeindespiegel«
1974   Gründung des Bastelkreises
1975   Bau des Kindergartens
1975   Einführung von Ministrantinnen
1976   Priesterweihe und Primiz von Herbert Jung
1977   Ernennung von Kaplan Andreas Schauer als Nachfolger von Prälat Otto Lederer
1978   Gründung der Nachbarschaftshilfe
1978   Ernennung von Hildegard Minnich
            als der ersten Laien-Seelsorgemitarbeiterin (Gemeindereferentin) 
       
1980   Gründung der Laienspielgruppe Waldtrudering
1983   Rom-Fahrt zum 50-jährigen Jubiläum der PfarrGemeinde
1990   Grundsteinlegung zum neuen Pfarrheim
Grundstein
1991   Gründung des »Eine Welt«-Ladens
1993   Ernennung von Theo Seidl zum Pfarrer von »Christi Himmelfahrt«
1993   Internationales Taizé-Treffen in München und in »Christi Himmelfahrt«
1995   Fahnenweihe der Freiwilligen Feuerwehr Waldtrudering
1997   Errichtung einer ersten Photovoltaikanlage auf dem Dach des Pfarrheimes
1997   erstmals Verleihung der Patronats-Ikone für Verdienste um die PfarrGemeinde
            (in den Jahren verliehen an Reinhard Schneider †, Franz Steininger †,   
            Johann  Kerscher, Heidi Wild, Johann Strasser †, Gottfried Pellinka †,
            Elisabeth Ronfeld †, Rudolf Pirhalla †, Luise Breyl, Theresia Graßl,
            Angela Marquardt, Rudolf Weiß, Renate Lohner, Georg Lehner, 
            Elfriede Waßmuth, Gertrud Sittenauer, Gerhard Wildmann und Helga Fritze.)

1998   Aussendung von Michael Wendlinger als Pastoralassistent
1999   Goldenes Profeß-Jubiläum von Sr. Caritas (Elisabeth Gebhardt)       
2000   Generalsanierung des Kindergartens
2000   Israel- und Jordanien-Fahrt zum Heiligen Jahr
2003   Weihe des Wort-Tabernakels
2005   Wiederbenutzung der Unterkirche als werktäglicher Gottesdienstraum
2006   Gründung des »Symphonischen Orchesters Christi Himmelfahrt«
2006   Pilgerfahrt nach Santiago de Compostela
2006   Umstrukturierung des Kindergartens
2006   Uraufführung des Oratoriums „Der Rufer in der Wüste” von Hermann Weindorf
2008   Pastoral-Projekt im Jubiläumsjahr für Laienführungskräfte in der VR China
2008   Pastoralbesuch von Regionalbischof Engelbert Siebler
2008   Israel-Fahrt der Jugend 2008 Ausstellung: 75 Jahre »Christi Himmelfahrt«
2008   Jubiläumskonzert mit Werken von Bach, Messiaen und Weindorf
            zum Namen unserer Kirche
2008   Restaurierung des Altarbildes
2008   Festgottesdienst und Firmung am 75. Weihetag (12. November)
            mit Kardinal Friedrich Wetter
2008   Präsentation des Festvorhanges

2010   II. Ökumenischer Kirchentag in München
2010   Errichtung und ökumenische Segnung
            einer Gedenkstätte für ungeborenes Leben auf dem Neuen Riemer Friedhof
Geschichte
2010   Im Strukturplan 2010/2020 bleibt die Pfarrei »Christi Himmelfahrt«      
            als Einzelpfarrei erhalten.
2010   Verleihung der „Medallie für Soziales" des Bezirks Oberbayern an Otti Schneider
2011   (01.01.) Zahl der Katholiken im Pfarrgebiet: 7.152
2011   Verabschiedung eines Leitbildes des PfarrGemeindeRates
2012   (01.01.) Zahl der Katholiken im Pfarrgebiet: 7.253
2012   Dialog-Initative des PGRs für einen innerkirchlichen (und –gemeindlichen)  Aufbruch
2012   Uraufführung der Cantate Das Hohelied" von Hermann Weindorf
2012   dreiteilige Abendreihe „Das unerledigte Konzil“ zum 50. Jahrestag der      
            Konzilseröffnung    
2012   (06.12.) Ernennung von Prof. Dr. Rudolf Voderholzer, der von 1994 bis 2005
            in »Christi Himmelfahrt« tätig war, zum Bischof von Regensburg
2013   (01.01.) Zahl der Katholiken im Pfarrgebiet: 7.130
2013   Fortführung der Dialog-Initiative mit themenorientierten Dialog-Abenden
2013   Assisi-Fahrt der Jugend
2014   (01.01.) Zahl der Katholiken im Pfarrgebiet: 6.974 
2015   (01.01.) Zahl der Katholiken im Pfarrgebiet: 6.900
2015   (21.04.) Aufnahme eines Syrers ins Kirchenasyls
2016   (01.01.) Zahl der Katholiken im Pfarrgebiet: 6.932
2016   (01.09) Bereitstellung einer Flüchtlingswohnung in der ehemaligen Unterrkirche