Kirchenzentrum St. Monika

München - Neuperlach

 

Chronik von St. Monika

stmonika-mit-regenbogen
Kurzgeschichte
des Kirchenzentrums St. Monika


Am 1. September 1969 wurde im Baugebiet Neuperlach-Nordost - von der Mutterpfarrei St. Michael Perlach abgetrennt - St. Monika als neue Kuratie errichtet. Der erste Gottesdienst wurde am 3. Fastensonntag 1970 im damaligen Behelfskindergarten, Kurt-Eisner-Str. 5 gefeiert.

Ab dem 4. Adventsonntag 1970 stand für die Gottesdienste eine Behelfskirche zur Verfügung, wozu im Juni 1972 ein Behelfsbau mit Pfarrsaal und Nebenräumen kam.
Am 1. Adventsonntag 1981 wurde dann die schöne, neue Kirche und das gesamte Pfarrzentrum mit Pfarrsaal, Gruppenräumen, Kindergarten und Pfarrbüro von Kardinal Josef Ratzinger, dem ehemaligen Papst Benedikt XVI, eingeweiht. 

Mit diesem Tag (29.11.) wurde St. Monika auch ein eigene Pfarrei.
Unser Gründungspfarrer, Herr Anton Merkle (†25.9.2008), wirkte in unserer Gemeinde 19 Jahre. Nach seinem Weggang im September 1988 wurde St. Monika betreut von Pfarrer Julian Tokarski (bis 1998), Pfarrer Herbert Rauchenecker (1.9.1998  -31.8.1999) und Pfarrer Herbert Krist (1.9.1999 - 31.8.2012). Sie wurden/werden unterstützt von den Diakonen Marijan Rogic, George Papp, Horst Palta und Johann Franz.

Seit März 1989 finden in unserer Kirche auch regelmäßig Gottesdienste und Veranstaltungen der polnischen Gemeinde statt.

Durch den Zusammenschluss der fünf Neuperlacher Pfarreien zu einer einzigen neuen Pfarrei Christus Erlöser am 1. September 2009 verlor St. Monika der Status der "Pfarrei". Die Bezeichnung lautet jetzt 'Kirchenzentrum St. Monika'. Herr Pfarrer Krist übernimmt die Moderation des Leitungsgremiums von Christus Erlöser.