Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.
Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer

AKTUELLES im Jahr 2012 (Januar-August)


Ecuador-Partnerschaft
Delegation des Diözesanrates in Ecuador
Nach der Festwoche in München im Mai mit 35 Gästen anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Partnerschaft mit Ecuador gibt es nun den Münchner Gegenbesuch. Im September machen sich neben der Delegation des Erzbischofs, der auch Prof. Dr. Tremmel angehören wird, sechs Vertreter aus dem Diözesanrat auf den Weg (Eva-Maria Heerde-Hinojosa, Barbara Gradl, Georg Nöscher, Markus Lutz, Josef Fuchs, Bernhard Utters). Auf dem Programm stehen u.a. Festgottesdienste und die Eröffnung eines Sozialinstituts in Guayaquil.

28. Juli 2012
Reinhard Weger verlässt den Diözesanrat
Der Geschäftsführer des Diözesanrates, Reinhard Weger, verlässt zum 31. August den Diözesanrat. Reinhard Weger ist Pastoralreferent der Erzdiözese München und Freising und wechselt wieder in die Pastoral. Er wird ab September als Leiter der katholischen Hochschulseelsorge an der Hochschule München tätig sein. Der Vorsitzende des Diözesanratas, Prof. Dr. Hans Tremmel, dankt Reinhard Weger für sein Engagement und wünscht ihm alles Gute und Gottes Segen für seine neue Aufgabe.

Delegierte "Im Heute Glauben"
17. Juli 2012
Neun Vertreter für Gesprächsforum „Im Heute Glauben“
Erzbistum benennt Delegation für Veranstaltung der Deutschen Bischofskonferenz in Hannover. Abgesehen von einer Veränderung bleibt die Delegation des Erzbistums unverändert. Sarah Stummann, BDKJ-Stadt- und Regionsorsitzende, wurde für Veronika Hauser bennant, da diese aus privaten Gründen nicht teilnehmen kann. Die Vertreter bilden einen repräsentativen Querschnitt aus Priestern, Laien, Ordensgemeinschaften, geistlichen Bewegungen, Räten, Verbänden, Männern und Frauen, Senioren und Jungen, Stadt- und Landbevölkerung. Das Gesprächsforum findet am 14. und 15. September in Hannover statt.
[Pressemitteilung]
[Zur Homepage "Im Heute glauben"]

12. Juli 2012
Tremmel beim Jahresempfang: Wir sind zwar Laien, aber keine Amateure
[Wortlaut der Ansprache]
[Pressemitteilung]
[Bilder]

6. Juli 2012
Diözesanrat legt Entwurf für Nachhaltigkeitsleitlinien vor
Richtlinien für Bildung, Bauwesen und Beschaffung

Der Diözesanrat der Katholiken der Erzdiözese München und Freising hat einen Entwurf für diözesane Nachhaltigkeitsleitlinien vorgelegt, der ökologische und ethische Richtlinien beispielsweise für die Bereiche Bildung, Bauwesen und Beschaffung enthält. Der Geschäftsführende Vorstand des Diözesanrats unter Leitung des Vorsitzenden Hans Tremmel überreichte das Papier am Montag, 2. Juli, dem Generalvikar des Erzbischofs von München und Freising, Prälat Peter Beer. Es soll nun in einem nächsten Schritt in der Ordinariatskonferenz beraten werden. Der Entwurf für die diözesanen Nachhaltigkeitsleitlinien war auf Bitte von Generalvikar Beer im Sachausschuss Ökologie und Nachhaltigkeit des Diözesanrates entstanden.
[Pressemitteilung]

pflege-24h
27. Juni 2012
Geplante Pflegereform unzureichend
Die von der Bundesregierung geplante Reform der Pflegeversicherung wird den aktuellen Anforderungen an das Pflegesystem nicht gerecht. Der Vorstand des Diözesanrates der Katholiken der Erzdiözese München und Freising hat daher zu diesem Thema eine Stellungnahme verabschiedet, in der er insbesondere auf die Punkte "Familienpflegezeitgesetz", "Pflegefachkräftemangel", "Qualitätsentwicklung im Pflegebereich" und "Kirche als Träger von Pflegeeinrichtungen" eingeht.
[Pressemitteilung]
[Download Stellungnahme PDF]

Tremmel
24. Juni 2012
Wer wagt, gewinnt
"Einen neuen Aufbruch wagen" war das Motto des 98. Deutschen Katholikentages in Mannheim. Doch warum einen neuen Aufbruch wagen, wo wir vorangegangene Aufbrüche noch nicht ans Ziel geführt haben? In seiner Kolumne setzt sich Prof. Tremmel dieses mal mit diesem Thema auseinander und zieht ein Fazit aus dem Katholikentag.
[Kolumne von Prof. Tremmel in der Münchner Kirchenzeitung]

13. Juni 2012
Dritte Startbahn: Kirche bleibt größtenteils beim Nein
[Beitrag des Münchner Kirchenradios]

Flugzeug
25. Mai 2012
Die 3. Startbahn am Münchner Flughafen: Positionen von katholischen Organisationen
Die Münchner Bürger stimmen am 17. Juni 2012 über den Bau einer dritten Start- und Landebahn am Flughafen München ab. Der Katholikenrat der Region München ruft alle Münchner Bürgerinnen und Bürger auf, sich an dem Bürgerentscheid zu beteiligen. [Weiter]
Der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und andere christliche Initiativen haben in Zusammenarbeit mit dem Aktionsbündnis „AufgeMUCkt“ einen Flyer veröffentlicht, der sich mit 8 zentralen Argumenten der Flughafengesellschaft auseinandersetzt. Der Flyer wird u. a. an alle Pfarrbüros in der Region München versandt. [Weiter: Positionen von katholischen Verbänden und kirchlichen Vertretern zur 3. Startbahn]

Ecuador-Partnerschaft
25. Mai 2012
50 Jahre Ecuador-Partnerschaft: Schlaglichter von der Festwoche in München
Eine bunte Mischung aus Ecuador war in München zu Gast, um 50 Jahre Partnerschaft der Erzdiözese München und Freising mit Ecuador zu feiern. Bischöfe, Ordensangehörige und Laien, Jugendliche und (jung gebliebene) „Zeitzeugen“, Indígenas aus den Anden und Schwarze aus der Küstenregion. 35 Personen erlebten ein vielfältiges, interessantes, anstrengendes Programm voller herzlicher und freudiger Begegnungen. Dabei waren auch drei Vertreter des Ecuadorianischen Nationalen Laienrates, die noch einige zusätzliche Tage zusammen mit dem Diözesanrat verbrachten.
[Download Bericht PDF]
[Bildergalerie]

Katholikentag_Mannheim
25. Mai 2012
Neue Wege. Stark! Der Diözesanrat auf dem Katholikentag
Unter dem Motto "Neue Wege. Stark!" präsentierte sich die Erzdiözese auf dem Katholikentag in Mannheim. Mit vielen Informationen, Handreichungen und den beliebten Lebkuchenherzen im Gepäck erlebten die Vertreter des Diözesanratsvorstands und des Ordinariats 4 Tage lebendigen, vielfältigen Glauben. Eine besondere Freude waren auch die Besucher, die am Münchner Stand vorbei kamen. Der St. Michaelsbund war auch mit dabei und produzierte täglich Interviews mit interessanten Gesprächspartnern (z. B. mit Alois Glück; Hans Tremmel, Kardinal Marx).
[Videos des St. Michaelsbundes]
[Bildergalerie]

Pilgerwege
25. Mai 2012
WEGE zu gott und dir: Pilgerwege in der Erzdiözese
Im Vorfeld des Katholikentages haben der Diözesanrat und das Referat für Öffentlichkeitsarbeit begonnen, die Pilgerwege des Erzbistums München und Freising zusammenzustellen. Pünktlich zum Katholikentag ist eine erste Sammlung veröffentlicht worden. Auf der Homepage www.erzbistum-muenchen.de/pilgerwege finden Sie einen Überblick über die Wege und hilfreiche Links zu Wegbeschreibungen und Kartenmaterial. Ende des Jahres soll ein ausführlicher Pilgerwegführer der Erzdiözese erscheinen.

Tremmel
16. Mai 2012
„Schwarmintelligenz darf Gewissensentscheidung nicht ersetzen“
Hans Tremmel widmet sich in seiner Kolumne für die Münchner Kirchenzeitung der Piratenpartei. Positiv hebt er hervor, dass Transparenz und Partizipation in einer Gesellschaft, die immer wieder von Klüngeleien, Intrigen und Korruptionsskandalen erschüttert wird, sinnvolle Ziele seien. Zu bedenken gibt er allerdings, dass basisdemokratische Schwarmintelligenz in Chats, Facebook und Twitter nicht die freie Gewissensentscheidung der gewählten Abgeordneten ersetzen kann und darf.
[Wortlaut der Kolumne]
[Pressemitteilung]

Ecuador-Partnerschaft
Gespräch über aktuelle politische Entwicklungen in Ecuador
Am Mittwoch, 9. Mai, sind um 18.30 Uhr alle Interessierten zu einer politischen Runde in die Räume des Diözesanrats in München eingeladen (Schrammerstr. 3/VI. Stock). Die ecuadorianischen Gäste berichten über aktuelle politische Entwicklungen in ihrem Land.

Ecuador-Partnerschaft
Gäste aus Ecaudor zu Besuch beim Vorstand des Diözesanrates
Am Dienstag, 8. Mai nimmt die Delagation aus Ecuador an einer Vorstandssitzung des Diözesanrates teil. In dem Gespräch soll u. a. über einen neuen Freundschaftsvertrag zwischen Diözesanrat und ecuadorianischen Laienrat gesprochen werden. Mit der Aktion „Laien für Laien“ leistet der Diözesanrat auch finanzielle Unterstützung für die Laienarbeit in Ecuador.

Handbuch PGR
2. Mai 2012
Neues „Handbuch Pfarrgemeinderat“ erschienen
Das neu vom Landeskomitee der Katholiken in Bayern herausgegebene „Handbuch Pfarrgemeinderat“ ist ab sofort im Buchhandel erhältlich. Das Werk versammelt in einem ersten Teil sechs Aufsätze zu Arbeit und Engagement im Pfarrgemeinderat. In einem zweiten Teil liefert das Buch im lexikalischen Stil Hinweise und Erklärungen zu allen Themen, die den Pfarrgemeinderäten in ihrer alltäglichen Arbeit begegnen. Die Bandbreite der circa 150 Stichworte reicht von „Ablaufplan“ über „Ehrenamt“, „Laienapostolat“, „Schöpfungsverantwortung“ bis „Zustimmung“. [Pressemitteilung]

27. April 2012
Georg Rieß feiert 70. Geburtstag
Georg Rieß, langjähriges Vorstandsmitglied des Diözesanrats und geschätzter Berater der Laiengremien in rechtlichen Fragen, feiert am Samstag, 28. April, seinen 70. Geburtstag. Der Vorsitzende des Diözesanrats, Hans Tremmel, würdigt Rieß aus diesem Anlass als „liebenswürdigen Menschen und außerordentlich engagierten Vertreter des Laienapostolats mit großem juristischen Sachverstand und hohem persönlichen Einsatz“. [Pressemitteilung]

Ecuador-Partnerschaft
26. April 2012
Diözesanrat empfängt Laien aus Ecuador, Partnerschaftstreffen am 5. Mai
Von Montag, 30. April, bis Dienstag, 8. Mai, sind etwa dreißig Vertreter der katholischen Kirche Ecuadors zu Gast in der Erzdiözese München und Freising. Anlass ist das 50-jährige Bestehen der Partnerschaft zwischen der Erzdiözese und der Kirche des südamerikanischen Landes. Geplant ist ein umfangreiches Begegnungs- und Festprogramm. Im Rahmen des Besuches empfängt der Diözesanrat der Katholiken drei Vertreter des ecuadorianischen Laienrates CELCA. Erwartet werden Max Loaiza Navarrete, Präsident von CELCA, Javier Aguirre Valdez, Präsident der Abteilung für Politisches, und Patricio Cabal Bravo, Präsident der Abteilung für Bildung.
Am Samstag, 5. Mai, sind alle in der Partnerschaft Engagierten zum traditionellen Partnerschaftstreffen eingeladen (im Schloss Fürstenried). Es findet unter Federführung des Diözesanrates jährlich statt und bietet in diesem Jahr die Gelegenheit, die Gäste aus Ecuador kennen zu lernen. Die Vertreter des Laienrates bleiben bis Freitag, 11. Mai, in München. In einem Gespräch mit dem Vorstand des Diözesanrates soll u. a. über einen neuen Freundschaftsvertrag zwischen Diözesanrat und Laienrat gesprochen werden, dessen Unterzeichnung für den Gegenbesuch einer bayerischen Delegation in Ecuador im kommenden September geplant ist. Mit der Aktion „Laien für Laien“ leistet der Diözesanrat auch finanzielle Unterstützung für die Laienarbeit in Ecuador.
[Pressemitteilung]
[Veranstaltungen während der Festwoche vom 30. April bis 9. Mai]

Tremmel
26. April 2012
Warum die Partnerschaft mit Ecuador eine Freundschaft ist
In seiner Kolumne für die Münchner Kirchenzeitung würdigt der Vorsitzende des Diözesanrates, Hans Tremmel, die Partnerschaft zwischen der Kirche Ecuadors und dem Erzbistum München und Freising. Die Partnerschaft werde von den Laien entscheidend mitgetragen und geprägt. Nicht ohne Grund werde in der Vereinbarung zwischen dem Nationalen Laienrat in Ecuador und dem Diözesanrat von einer Freundschaft gesprochen. Tremmel nimmt dies in seiner Kolumne zum Anlass, um über den tieferen Sinn von Freundschaften nachzudenken. Freunde, so Tremmel, „begegnen einander trotz aller Unterschiedlichkeit auf Augenhöhe. Sie teilen Lebensfreude und Sorgen, trösten, ermutigen, eröffnen neue Horizonte und geben Rat. Freunde unterstützen sich auch ganz handfest. Sie tun dies in subsidiärer Weise, indem sie helfen, wo und solange Hilfe nötig ist, ohne Abhängigkeiten zu erzeugen.“ Für den Besuch der Gäste aus Ecuador Anfang Mai wünscht sich Tremmel, dass sie „uns mit dem Geschenk der Freundschaft im Gepäck“ wieder verlassen. Das lasse sich zwar nicht herstellen, aber wir alle könnten einiges dafür tun – „und wir dürfen auch uns selbst beschenken lassen“. [Wortlaut Kolumne]

Tremmel_Seehofer
Tremmel beim 85. Geburtstag von Papst Benedikt
Der Vorsitzende des Diözesanrates, Prof. Dr. Hans Tremmel, und Helga König, Mitglied im Vorstand des Katholikenrates der Region München, zählten zu der Delegation des bayerischen Ministerpräsidenen, die Papst Benedikt XVI. zu seinem 85. Geburtstag gratulierte. [Fotos]

Ecuador-Partnerschaft
50jähriges Jubiläum der Partnerschaft mit Ecuador: Festwoche vom 30. April bis 13. Mai
Auch der Diözesanrat und seine Partnerorganisation CELCA (Nationaler Laienrat Ecuadors) werden das Jubiläum mitgestalten. Interessierte sind herzlich eingeladen (u.a. zum dezentralen Besuchsprogramm und zum Ecuadortag).
[Infos zu Veranstaltungen etc.]

Ecuador-Partnerschaft
2. April 2012
Buch zur Ecuador-Partnerschaft erschienen
Zum 50. Jahrestag ihrer Partnerschaft mit der Kirche in Ecuador hat die Erzdiözese München und Freising ein Buch herausgebracht. In deutscher und spanischer Sprache blickt es auf ein halbes Jahrhundert Zusammenarbeit zurück und stellt prägende Gesichter der Partnerschaft vor. Unter anderem haben der Vorsitzende des Diözesanrates, Prof. Dr. Hans Tremmel, und der Ehrenvorsitzende, Prof. Dr. Alois Baumgartner, einen Beitrag verfasst. Das 152-seitige Buch ist unter dem Titel „Wir reichen uns die Hände“ für 12,90 Euro im Buchhandel erhältlich. [Pressemitteilung]

Woche für das Leben
Woche für das Leben – Eröffnungsveranstaltung am 21. April
Samstag, 21.04.2012 (11:00–15:00 Uhr) Domberg Freising
Im Rahmen eines ökumenischen Gottesdienstes eröffnen um 11:00 Uhr Kardinal Marx und Landesbischof Bedford-Strohm die Woche für das Leben. Thema ist in diesem Jahr: „Engagiert für das Leben: Mit allen Generationen“. Auf dem Domberg in Freising gibt es ein Programm, das für Jung bis Alt etwas Besonderes zu bieten hat (Spiel, Theater, Musik, Kunst, Podiumsdiskussion etc.). Verschiedene Einrichtungen, Initiativen und Projekte stellen sich vor und bringen die Generationen miteinander in Kontakt.
[Programm der bundesweiten Eröffnung in Freising]
[Pressemitteilung]

50 Jahre Vatikanum II
2. April 2012
Zweite Auflage der Vatikanum II-Postkarten wird versandt
Neue Internetheaders, Buttons und Logos (Download)

[Mehr]
II. Vatikanisches Konzil

3. März 2012
BERICHTE VON DER FRÜHJAHRSVOLLVERSAMMLUNG IN BAD AIBLING
Tremmel: Verkauf von Weltbild überdenken
Hans Tremmel, Vorsitzender des Diözesanrats der Katholiken in der Erzdiözese München und Freising, appelliert an die Bischöfe, den Verkauf der Verlagsgruppe Weltbild zu überdenken. Es solle „zu einem vernünftigen Zeitpunkt lediglich das veräußert werden, was tatsächlich nicht passt und was man wirklich nicht braucht“, so Tremmel auf der Frühjahrsvollversammlung des Diözesanrates.
[Pressemitteilung]
Kirche muss aufholen bei der Nutzung der neuen Medien
Thema der Frühjahrsvollversammlung war "Ev@ngelium heute - Unterwegs in der digitalen Mediengesellschaft". Stefan Eß, Geschäftsführender Direktor des katholischen Medienhauses Sankt Michaelsbund, hob in seinem Impulsreferat das durchweg positive Verständnis der Medien in kirchlichen Verlautbarungen der letzten 40 Jahre hervor. Es überrascht, so Eß, "wie positiv offen und wie wenig ängstlich der Umgang mit und der Einsatz der Medien dort gesehen wird. Und wie sehr die Chancen dort jeweils im Vordergrund stehen." Für die Frage, ob und wie sich die Kirche in den so genannten Sozialen Netzwerken im Internet bewegen soll, müsse man daher eine Strategie ablehnen, die nur auf „Nummer sicher“ geht. Er erinnert in diesem Zusammenhang an die zielgruppenorientierte Kommunikation von Paulus. Paulus, so Eß, "hätte heute mit Sicherheit mindestens einen persönlichen facebook-Account".
Es wurde getwittert und diskutiert
Der positive Blick auf die neuen Medien prägte auch die Podiumsdiskussion. Dabei wurde nicht nur über die neuen Medien diskutiert, sie wurden auch genutzt, um eine möglichst breite Beteiligung zu schaffen. Über Twitter konnten nicht nur die anwesenden Teilnehmer, sondern auch Externe live mitdiskutieren. Die Beiträge sind gesammelt unter www.twitter.com (Suche: Hashtag #diözesanrat).
Filmbeiträge und Praxisbeispiele zum Thema der Vollversammlung
Der Studienteil der Vollversammlung wurde in enger Zusammenarbeit mit dem St. Michaelsbund durchgeführt. Mitarbeiter des St. Michaelsbundes begleiteten die Vollversammlungsteilnehmer bei der Eingabe von Twitter-Nachrichten, steuerten für die Podiumsdiskussion Filmbeiträge bei und produzierten einen Beitrag über die Vollversammlung, der noch während der Vollversammlung gezeigt und auf www.youtoube.com online gestellt wurde.
[Film über die Vollversammlung]
[Film: Umfrage Nutzung von Facebook etc.]
[Film: KLJB-Arbeit über Facebook]
Zu Beginn der Podiumsdiskussion wurde der Film "Christmas 2.0 - The digital Story of Nativity" gezeigt.
David Schopf und Felix Draxler stellten Arche.Online, das soziale Wissensnetzwerk der Pfarrjugend St. Ludwig München vor.
Hans Rombeck führte vor, wie das Kreisbildungswerk Ebersberg in dem Newsletter Glaubens-Update über Glaube und Theologie informieren. [Mehr Infos]
Diskussion über die Empfehlungen des „Zukunftsforums“
„Es ist gut, dass die längst überfällige Veröffentlichung endlich geschehen ist“, so Tremmel bei der Frühjahrsvollversammlung. Die Gleichzeitigkeit mehrerer innerkirchlicher Prozesse berge das hohe Risiko, dass vor allem die Motivierten und Hochengagierten frustriert würden; sehr vieles sei aber auch sehr gut gelaufen, so Tremmel. „Reden wir uns das nicht selber schlecht. Lassen wir den Frust nicht obsiegen – das würde nicht zu unserer christlichen Lebenseinstellung passen.“
[Pressemitteilung]
[Kardinal Marx zur Weiterrabeit - Video]

29. Februar 2012
Frühjahrsvollversammlung des Diözesanrates zu den Herausforderungen des medialen Wandels
Die Vollversammlung am 3. März in Bad Aibling steht dieses Jahr unter dem Motto "Ev@ngelium heute - Unterwegs in der digitalen Mediengesellschaft". Der Wandel unserer alltäglichen Kommunikation ist unübersehbar. Deswegen nimmt die Vollversammlung die Chancen und Herausforderungen des medialen Wandels in den Blick. Neben der gesellschaftspolitischen Bedeutung gibt es aber auch Konsequenzen für den kirchlichen Auftrag: Wie kann Verkündigung im Internet aussehen? Welche Bedeutung hat ein personales Angebot in sozialen Netzwerken? Kann in den neuen Medien überhaupt authentisch kommuniziert werden? Alle diese Fragen werden am Vormittag der Vollversammlung auf einer Podiumsdiskussion erörtert.

14. Februar 2012
„Siemens schiebt die Verantwortung ab“
Katholische Laien kritisieren Standortschließung von Nokia Siemens Networks
Die Katholiken in der Erzdiözese München und Freising haben die geplante Schließung des Münchner Standorts von Nokia Siemens Networks scharf kritisiert. „Das Schicksal der betroffenen Menschen darf uns als Kirche nicht gleichgültig lassen. Wir stehen solidarisch an ihrer Seite“, heißt es in einem offenen Brief, mit dem sich Hans Tremmel, Vorsitzender des Diözesanrats der Katholiken der Erzdiözese, und Uwe Karrer, Vorsitzender des Katholikenrats der Region München, unter anderem an Peter Löscher, den Vorstandsvorsitzenden von Siemens, wenden.
[Pressemitteilung]

2. Februar 2012
Gott schickt nicht in Rente
In seiner Kolumne für die aktuelle Ausgabe der Münchner Kirchenzeitung geht der Vorsitzende des Diözesanrates, Hans Tremmel, auf die Vielschichtigkeit der Seniorenarbeit ein. [Wortlaut]

50 Jahre Vatikanum II
30. Januar 2012
Zweites Vatikanum „in das Hier und Heute übertragen“
Diözesanrat ruft zu Auseinandersetzung mit Konzil im Jubiläumsjahr auf. Eine zu diesem Anlass erstellte Postkarte kann kostenlos bestellt werden. KLJB-Werkbrief wurde an alle Pfarrgemeinderatsvorsitzenden versandt.
[Pressemiteilung]
[www.50-Jahre-Vatikanum.de]

19. Dezember 2011
Offener Austausch mit Generalvikar über die Situation im Erzbistum
Der Geschäftsführende Vorstand des Diözesanrats hat sich kürzlich mit Generalvikar Prälat Peter Beer zu einem offenen Austausch über die Situation im Erzbistum getroffen. Dabei drangen die Vertreter der 1,8 Millionen katholischen Laien auf eine sichtbare Umsetzung einiger zentraler pastoraler Empfehlungen aus dem Reformprojekt „Dem Glauben Zukunft geben“.

19. Dezember 2011
Tremmel bekräftigt die ablehnende Haltung des Diözesanrates zur 3. Startbahn
In den letzten Monaten hat Prof. Tremmel mehrmals an die Beschlüsse des Diözesanrates zur 3. Startbahn erinnert. Auf der Herbstvollversammlung des Diözesanrates und bei einer Podiumsdiskussion des Jurgendkorbiniansfestes bekräftigte er die ablehnende Haltung. Tremmel wies darauf hin, dass die Auswirkungen einer 3. Startbahn auf den Klimawandel in der aktuellen Diskussion zu kurz kämen. Für den Klimaschutz sei es nötig, dass wir unseren Lebensstil, unsere Mobilitätsmuster und unsere Konsumgewohnheiten hinterfragen und ändern.

14. Dezember 2011
Tremmel: Nährboden für Rechtsextremismus trocken legen
Angesichts des rechtsextremen Terrors in Deutschland hat Hans Tremmel eine besondere Wachsamkeit gegenüber rechtsextremen Tendenzen angemahnt. „Wir sollten fragen, wo wir den Nährboden für dieses menschenverachtende Gedankengut bereiten, das meint, manche Menschen seien allein aufgrund ihrer Geburt schlechter als andere“, heißt es in einem Beitrag für die Münchner Kirchenzeitung vom 18. Dezember 2011. [Pressemitteilung] | [Wortlaut Kolumne]

12. Dezember 2011
Tremmel kritisiert Werbekampagne „Weihnachten wird unterm Baum entschieden“
Hans Tremmel, Vorsitzender des Diözesanrates der Katholiken der Erzdiözese München und Freising, hat die aktuelle Werbekampagne „Weihnachten wird unterm Baum entschieden“ einer großen Elektronik-Handelskette als „einen weiteren, traurigen Höhepunkt in der Kommerzialisierung von Weihnachten“ kritisiert. „Das ist ein billiger Werbegag, mit dem Sinn und Bedeutung des Weihnachtsfestes entstellt werden“, beklagte Tremmel. [Pressemitteilung]

23. November 2011
Pilotprojekt Umweltmanagement im Landkreis Traunstein abgeschlossen
Das auf die Initiative des Diözesanrates zurückgehende Pilotprojekt „Umweltmanagement in Gemeinden und kirchlichen Einrichtungen“ im Landkreis Traunstein ist erfolgreich abgeschlossen. Sieben Pfarreien wurden nach EMAS, dem Gemeinschaftssystem für das Umweltmanagement und die Betriebsprüfung der Europäischen Union, geprüft. Zwölf Ehrenamtliche wurden zu Kirchlichen Umweltauditoren ausgebildet, die die Umsetzung des Umweltmanagements in den Pfarreien überprüfen. Am Freitag, 25. November, wird das Pilotprojekt um 20 Uhr im Haus St. Rupert in Traunstein vorgestellt. Anschließend werden die EMAS-Zertifikate und die Ausbildungsurkunden vom Generalvikar Prälat Peter Beer überreicht. [Pressemitteilung]

Korbiniansfest
21. November 2011
Gäste aus der Pfarrei San Corbiniano und aus der Diözese Évry-Corbeil-Essones besuchten Korbiniansfest
Diözesanrat vertieft Partnerschaft
[Pressemitteilung]

Tremmel_neu
16. November 2011
Kolumne von Tremmel: Ministrantinnen sind unverzichtbar
In seiner Kolumne für die Münchner Kirchenzeitung würdigt der Vorsitzende des Diözesanrats, Prof. Tremmel, die Ministrantenarbeit. Die über 400.000 Ministrantinnen und Ministranten, so Tremmel, sind aus dem Leben unserer Pfarrgemeinden nicht mehr wegzudenken. Es sei mittlerweile auch eine Selbstverständlichkeit, dass Mädchen diesen Dienst verrichten. Für Tremmel ist dies ein Beispiel, dass auch die Kirche jahrhundertealte Praktiken ändern kann. [Wortlaut]

[Aktuelles 2011]
[Aktuelles 2010]
Katholikenrat der Region München

IM BLICK

Fortbildungen
50 Jahre Vatikanum II
Zweites Vatikanisches Konzil
50 Jahre Ecuador-Partnerschaft
Kirchenverwaltungswahl 2012
Kommunalpolitikertagung
Pilgerwege
3. Start- und Landebahn am Münchner Flughafen
PGR-Arbeitshilfe
Tremmel
Arbeit prekär
Lebensstile
Kinderrechte
Ökumenisch Handeln
Newsletter bestellen
Werkzeugkasten Pastoral
Ausbildungspatenschaften
Laien Ecuador
Fastenaktion Klima
Ökobilanz
Kinderarbeit
Geistliche Impulse