Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.

Der Pfarrverbandsrat

Dem Glauben Zukunft geben, Logo Pfarrverbandsrat Orientierungsrahmen
Bereits 1970 wurden im Erzbistum München und Freising die ersten Pfarrverbände im Landbereich gegründet, damals auf ausdrücklichen Wunsch vieler Gläubigen. Dort wo ein Pfarrverband errichtet wurde, wurde auch ein Pfarrverbandsrat gebildet.

Der Pfarrverbandsrat ist Teil der demokratischen Struktur der Laienräte und regelt die Belange des Pfarrverbands. Er trägt dazu bei, das Bewusstsein für die Mitverantwortung der einzelnen Pfarrgemeinden im Pfarrverband zu wecken, die Mitarbeit der Ehrenamtlichen zu aktivieren, das Seelsorgeteam zu beraten und zu unterstützen sowie die Vielfalt des kirchlichen Lebens im Pfarrverband zu pflegen und im Blick auf das Gesamte zu koordinieren.
Im Orientierungsrahmen, den die Erzdiözese München und Freising 2010 verabschiedet hat, sind verbindliche inhaltliche Aussagen zur Arbeit im Pfarrverband zu finden. Eine Arbeitshilfe des Diözesanrats ist geplant.