Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.

Familie und Lebensalter

Der Mensch im Mittelpunkt, - das Personprinzip, wie es die Christliche Soziallehre formuliert, stellt das Individuum in das Zentrum der Betrachtung und betont zugleich seine soziale Vernetzung, die vom familiären Kreis bis zur gesamtgesellschaftlichen Einbindung reicht. Im Laufe der Lebensphasen verändert sich die Form und der Grad dieser vielfältigen Beziehungen  und variieren zwischen Abhängigkeit und Eigenständigkeit, zwischen kleinen Kreisen und gesellschaftlicher Außenwirkung.

Der Diözesanrat der Katholiken blickt dabei insbesondere auf die, deren Stimme nicht gehört wird, die keine Lobby haben, die von der vollen Beteiligung an gesellschaftlichen Prozessen ausgeschlossen oder der Ausübung ihrer Rechte gehindert sind. Dazu gehören Kinder, Familien, Menschen mit Behinderung, Menschen am Rand der Gesellschaft, Menschen am Ende ihres Lebens. In vielfältigen Materialien und Veranstaltungen will der Diözesanrat auf ihre Anliegen aufmerksam machen.