Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.
St. Michael, Inzell / St. Vinzenz, Weißbach und Evangelisch-Lutherische Gemeinde Inzell

Ich war fremd – Ihr habt mich aufgenommen

Ziel: Hilfe zur Selbsthilfe
  • Unterstützung beim Erlernen der deutschen Sprache
  • Unterstützung der Kinder bei Schulbesuch und Lernen
  • Versorgung mit Fahrrädern und Fußbällen für sportliche Beschäftigung und Mobilität
Vorgehen:
  • Bedarfsanalyse der benötigten Unterstützung,
  • Kommunikation über Rundmails im Helferkreis
  • Ortstermin in der Unterkunft zur Information 
Positive Erfahrungen:
  • Die Toleranz- und Hilfsbereitschaft der ansässigen Bürgerinnen und Bürger, aber auch aus der Region.
  • Die professionelle Hilfe und Unterstützung der kirchlichen Einrichtung, z.B. in unserem Fall das Diakonische Werk Traunstein.
Hilfreich wäre:
  • Wenn im Vorfeld, also zwischen Erstaufnahme und der „Zuteilung“ in die einzelnen Unterkünfte, der Ablauf koordinierter ablaufen würde, z.B.
  • Zuteilung entsprechend der Religionszugehörigkeit (bietet zusätzliche Konfliktpunkte)
  • oder entsprechend der Herkunftsländer (wegen der besseren Verständigung innerhalb der Bewohnergruppen, zudem ist für die Ehrenamtlichen die Betreuung leichter zu schultern)
  • Unterbringung von Familien mit schulpflichtigen Kindern in Orten, in welchen die örtliche Schule bereits entsprechende Lehrkräfte hat
  • Dokumentation der im jeweiligen Bundesland bis zum Eintreffen in den Orten bereits erfolgter Maßnahmen (bis zu welchem Datum erfolgte Geldauszahlungen/Zuwendungen, Gesundheitszeugnisse/Impfungen, Kleiderzuwendungen, usw.) 
Kontakt: Diakoniebeauftragte Annelie Gromoll, Annelie.Gromoll@t-online.de