Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.
Umweltmanagement
„Sobald Du Dich auf den Weg machst, öffnet der Horizont seine Grenzen“
(Kyrilla Spieker OSB)
Interessante Aufgaben für zukunftsorientierte Weitblicker im diözesanen Projekt

„Wir übernehmen Schöpfungsverantwortung - Umwelt-/Energiemanagement“

Dafür suchen wir Umweltbeauftragte in allen neuen Pfarrgemeinderäten und in allen Kirchenverwaltungen.
Wir wollen uns mit Ihnen auf den Weg machen
  • zu einer ganz praktisch gestalteten Verantwortung für die Schöpfung in Ihrer Pfarrgemeinde
  • zu einem wirtschaftlichen und nachhaltigen Umgang mit Energie und Ressourcen vor Ort
Die Initiative „Wir übernehmen Schöpfungsverantwortung – Energiemanagement“ ist eines der großen Projekte  des Erzbistums für die kommenden Jahre und findet in Kooperation mit den Pfarreien vor Ort statt. Die Wahlperioden der neuen Pfarrgemeinderäte (2014 – 2018) und der Kirchenverwaltungen (2013 – 2018) wollen wir nutzen, um mit diesem Zukunftsthema durchzustarten.

Erforderlich sind idealerweise zwei Ansprechpartner in jeder Pfarrei, die als „Umweltbeauftragte“ das Thema begleiten.
  • aus dem Pfarrgemeinderat: Schwerpunkte Pastoral, Theologie, Bildung,  orientiert an den Aktivitäten der Gruppen und Gremien
  • aus der Kirchenverwaltung: Schwerpunkte Technik, Bau, Finanzen, Verwaltung
Ideal ist es, wenn sich die Beiden ergänzen und zusammenarbeiten.
Noch besser ist es, wenn sie weitere Engagierte (z.B. der/die MesnerIn, Elternbeirat aus dem Kindergarten, Jugend . . .) für einen Arbeitskreis „Umwelt“ finden.

Und wenn die Umweltbeauftragten der Pfarreien eines Pfarrverbandes zu einer schlagkräftigen übergreifenden Expertengruppe zusammenfinden, dann macht die Sache gemeinsam richtig Spaß.

So unterstützen wir die Umweltbeauftragten
  • in einem Netzwerk von Umweltbeauftragten
  • durch Aus- und Weiterbildung, Austausch und Zusammenarbeit
  • durch kontinuierliche Information und Kommunikation
  • durch Zugriff auf ExpertInnen und Medien
  • durch kompetente, kontinuierliche Ansprechpartner
  • durch personelle, technische und finanzielle Starthilfen
  • durch Unterstützung bei der Öffentlichkeitsarbeit
Übrigens: Wer sich als Umweltbeauftragte/r in Ihrer Pfarrei engagiert, profitiert vielleicht auch in anderen Bereichen davon. So kann sich die gewonnene Kompetenz in Energie- und Umweltfragen z. B. im beruflichen Umfeld positiv auswirken. Aber auch für den privaten Haushaltsgeldbeutel der Umweltbeauftragten kann das gewonnene Wissen hilfreich und entlastend sein.

Bitte melden Sie die/den Umweltbeauftragte/n des Pfarrgemeinderats und die/den Umweltbeauftragten der Kirchenverwaltung so bald wie möglich, damit wir schnell mit diesen Engagierten in Kontakt kommen können.

Anschrift:
Erzbischöfliches Ordinariat München
1.2.2 Umwelt
Postfach 33 03 60
80063 München
Fax: 0 89 / 21 37 - 272580
Tel: 0 89 / 21 37 - 1602
E-Mail: nachhaltig@eomuc.de


Ihre Fragen beantwortet?

Anselm Kirchbichler: nachhaltig@eomuc.de
Leiter Projekt „Wir übernehmen Schöpfungsverantwortung – Umwelt/Energiemanagement"

Mattias Kiefer: umweltbeauftragter@eomuc.de
Leiter Abteilung Umwelt, Erzbischöfliches Ordinariat München


Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter:
www.erzbistum-muenchen.de/umwelt
Kontakt:

Anselm Kirchbichler: nachhaltig@eomuc.de
Leiter Projekt „Wir übernehmen Schöpfungsverantwortung – Umwelt/Energiemanagement", Erzbischöfliches Ordinariat München

Mattias Kiefer: umweltbeauftragter@eomuc.de
Leiter Abteilung Umwelt, Erzbischöfliches Ordinariat München

www.erzbistum-muenchen.de/umwelt


Pressemitteilungen