Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.
II. Vatikanisches Konzil

Tipps für die Erwachsenenbildung (Ideenpool)

Die Erinnerung an die Impulse des Zweiten Vatikanisches Konzils ist eine Herausforderung für die Katholische Erwachsenenbildung. Zur Durchführung und Organisation von Veranstaltungen bieten wir Ihnen auf dieser Seite Anregungen und Hilfestellungen an. Wir verweisen dazu auch auf gelungene Veranstaltungen aus Pfarrgemeinden, Verbänden und Bildungswerken. Über die Zusendung von Programmen, Methoden etc. freuen wir uns; bitte senden an: MSchneider@eomuc.de

Mögliche Veranstaltungsbausteine und -formen:

Eine Abendveranstaltung: Einstieg mit einem kurzen Film, dann Impulsreferat mit einem inhaltlichen Schwerpunkt, Zeitzeugengespräch, Podiumsdiskussion. Für die Suche von Referent(inn)en Themen kann bei den Kreisbildungswerken und beim Diözesenrat der Katholiken eine Referent(inn)en-Liste angefordert werden: [Weiter]

Veranstaltung mit Workshopcharakter: Hierzu bietet es sich an mit einem kurzen Film, Impulsreferat, einem Zeitzeugengespräch oder einer Podiumsdiskussion zu beginnen. Dann anschließend in Workshops, Arbeitskreise o.ä. wechseln und sich z. B. dort mit spezifischen Themen des Zweiten Vatikanischen Konzils beschäftigen. Dabei kann auch festgehalten werden, was der bleibende Auftrag des Zweiten Vatikanischen Konzils ist und welche Handlungsaufträge sich daraus ergeben.

Rahmenprogramm für die Wanderausstellung (15 Roll Ups): Die Wanderausstellung wird zwei bis drei Woche in der Kirche bzw. im Pfarrheim zu sehen sein. Eröffnung mit einem Gottesdienst. Dann Möglichkeit zur Betrachtung der Ausstellung. Imputsreferat und Diskussion. Ausklang mit Musik, Imbiss und Gesprächen an den Stellwänden. Die Wanderausstellung kann aber auch gut im Rahmen einer langen Nacht der Kirche o.ä. eingesetzt werden.]

Klausur- bzw. Besinnungstage mit Gremien und Gruppen. Dazu Referenten bzw. Moderator einladen (siehe Referentenliste). Methodische Bausteine siehe Werkbrief der Katholischen Landjugendbewegung Bayern bzw. Ablauf der Herbstvollversammlung des Diözesanrats.

Film mit anschließender Diskussion: Zum Zweiten Vatikanischen Konzil gibt es eine Vielzahl von Filmen. [Siehe dazu die Auswahl der Fachstelle Medien und Kommunikation].

Hoffnung für die Kirche von morgen: Teilnehmer an einer Veranstaltung oder nach einem Rundgang durch die Ausstellung schreiben auf die Postkarten des Diözesanrats mit dem Titel "Fertig sind wir noch lange nicht", welche Wünsche und Handlunsgaufträge sie für die Kirche für morgen haben.

Klangmeditationen, musikalische Vertonungen etc. zu den Inhalten des Konzils. [Weiter]

Aufgreifen der Inhalte in der Liturgie: in Predigten, Gebeten, Meditationen etc. [Weiter]

Exkursion: zum Thema Kirchenbauten im Licht des Zweiten Vatikanums –Exkursion zu vor- und nachkonziliaren Kirchen. [Infos] | [Exkursion AK Ökumene]


Ideen aus den Pfarrgemeinden, Verbänden, Räten und Bildungswerken


Lange Nacht des Konzils des Münchner Bildungswerkes

Kombination aus Gottesdienst, Ausstellung, Zeitzeugengespräch, Workshop und Lagerfeuer.

Herbstvollversammlung 2012 des Diözesanrates

Einstieg mit Film, dann Zeitzeugengespräch, in Arbeitskreisen: Beschäftigung mit Konzilstexten sowie Handlungsaufträgen für heute; zum Abschluss Podiumsdiskussion
[Textauswahl, Ablauf und Methode]

Dialogvortrag in Miesbach

Dialog-Rede in der Kirche, begleitet von der Ausstellung.

Predigtreihe zu Themen des Zweiten Vatikanischen Konzils, z. B. in den Pfarrgemeinden St. Mauritius München und im Pfarrverband Dachau St. Jakob

Die Pfarrgemeinde Maria Himmelfahrt zeigt den dreiteiligen Film Schleifung der Bastionen mit anschließender Diskussion.

Exkursion des AK Ökumene des Diözesanrats:
„Konzil am Bau“ – Liturgie und Kirchenbau vor und nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil
[Programm PDF] | [Pressemitteilung]

Katholische Landvolkbewegung Regensburg geht mit „Pizzeria Roncalli“ auf Tour
Das Theaterstück „Pizzeria Roncalli“ erzählt auf lustige und hintergründige Art vom Kirchenleben 50 Jahre nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil. Es stammt von den „Ladenhütern“ Hubert Treml, Burgl Wittmann und Kirstin Rokita. Mit dem Titel "Pizzeria Roncalli" wird auf den Bauernsohn Papst Johannes XXIII. angespielt, dessen bürgerlicher Name Angelo Giuseppe Roncalli war. Das Stück kann auch für Auftritte in der Erzdiözese München und Freising gebucht werden.
[www.huberttreml.de]

Klangmeditationen zum Konzilsdokument „Gaudium et Spes“

Abendreihe mit Texten und Musik in den Münchner Pfarrkirchen St. Anton und St. Andreas. Xander Zimmermann und Jürgen Schneider improvisieren an Tasteninstrumenten und Schlagwerk.
[Weiter]

Thematisch gestalteter Gottesdienst mit dem Ensemble Entzücklika www.entzuecklika.de

Für ihre Aktion „Aggiornamento!“ Fenster auf für frischen Wind in der Kirche! hat die Katholische Landjugendbewegung Bayerns Vorschläge für Abendandachten, Gruppenstunden und Jugendgottesdienste erstellt.
[DIN A4-Version PDF]
[Flyer PDF]

Sende aus deinen Geist! Pfingstnovene zur Erneuerung des Volkes Gottes

Herausgeber: Katholische Landvolkbewegung Deutschland
Autoren: Dr. Josef Steiner; Landvolkpfarrer Josef MayerJosef Mayer
[Weiter]