Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.

Arbeitshilfen und Literaturhinweise

Arbeitshilfen

Arbeitshilfe KEB Bamberg

Wege in die Zukunft - 50 Jahre II. Vatikanisches Konzil
am 27. Oktober erschienen, 108 Seiten

Die KEB Bamberg hat eine Arbeitshilfe zum "II. Vatikanum" vorgstellt (A4-Broschüre, 108 Seiten und beiliegender DVD mit weiteren Materialien und Filmausschnitten, Interviews mit Zeitzeugen). Die Arbeitshilfe ist für die Praxis bestimmt, für die Arbeit in der Gemeinde, in der Schule, mit Vereinen, Räten und Verbänden. Im ersten Teil werden das Konzil und die Dekrete kurz vorgestellt; dann werden Ideen und Hilfen für die Arbeit vor Ort präsentiert; ein Glossar erörtert wichtige Begriffe. Die Broschüre mit Bildern farbig und ansprechend gestaltet.
Die Handreichung ist gegen eine Schutzgebühr von 10.00 € zzgl. Porto bei bei der KEB-Katholischen Erwachsenenbildung im Erzbistum Bamberg e.V. (Domstraße 5, 96049 Bamberg - www.erwachsenenbildung@erzbistum-bamberg.de) oder über den Buchhhandel erhältlich (ISBN 978-3-931432-28-7)
Konzil_KLJB



Zweites Vatikanisches Konzil – Mit der Tradition in die Zukunft
Erscheinungsjahr: 2012, Umfang: 192 Seiten

Der informative und kreative Werkbrief der Katholischen Landjugendbewegung (KLJB) Bayern bietet: Geschichte und Hintergrund des Konzils | Fundierte Einführungen zu ausgewählten Konzilstexten | Persönliche Eindrücke von Zeitzeugen und Statements heutiger Akteure | Aktionsvorschläge zu allen vorgestellten Konzilstexten | Methoden zur kreativen und lebendigen Auseinandersetzung | Übersichtstabellen über Zeitabläufe, Dokumente und Neuerungen.
Der Diözesanrat der Katholiken hat die Erstellung des KLJB-Werkbriefes unterstützt. Bestelladresse: Tel.: 089 / 17 86 51 – 0; werkmaterial@kljb-bayern.de; www.kljb-bayern.de
KLB-werkblatt_5-2012titel_konzil








Kirche kommt zur Welt
Durchbrüche und Aufbrüche zum Wesentlichen - 50 Jahre 2. Vatikanisches Konzil
Erscheinungsjahr 2012, Umfang: 14 Seiten
Autorin: Dr. Anna Hennersperger
Werkblatt der Katholischen Landvolkbewegung Deutschland
Kosten: 1 €.
[Weiter]

Texte des Zweiten Vatikanischen Konzils

Rahner, Karl; Vorgrimler, Herbert: Kleines Konzilskompendium. Sämtliche Texte des Zweiten Vatikanischen Konzils. 35. Auflage. Freiburg i. B. 2008
Online: http://www.vatican.va/archive/hist_councils/ii_vatican_council/index_ge.htm

Literaturhinweise

Broschüre „Die Zeichen der Zeit erkennen“
Die Diözese Innsbruck gibt anlässlich des Jubiläums 50 Jahre II. Vatikanisches Konzil eine Broschüre heraus. Diese Broschüre bietet eine intensive Hintergrund-Information zu den Gedanken des Zweiten Vatikanischen Konzils und soll Lust zum Weiterlesen machen.
[weitere Infos zur Broschüre]
Herder-Korrespondenz Spezial (Oktober 2005): Das unerledigte Konzil.
Das Heft ist aus Anlass des 40jährigen Jubiläums des Konzilsendes (8.12.1965) erschienen. Es enthält zum einen Beiträge zu den wichtigen Konzilsdokumenten, die Bilanz darüber ziehen, was aus den Anstößen des Zweiten Vatikanums geworden ist, wo ihre bleibenden Chancen wie auch ihre Grenzen liegen. Andere Beiträge zeichnen die Wirkungsgeschichte des Konzils in den verschiedenen Regionen der Weltkirche nach. Außerdem lässt das Heft Zeitzeugen aus Kirche, Theologie und Politik zu Wort kommen. Sie geben darüber Rechenschaft, wie sie das Konzil seinerzeit erlebt haben und was es rückblickend für sie bedeutet.


Galli, Mario von; Moosbrugger, Bernhard: Das Konzil und seine Folgen. 2. Auflage. Luzern; Frankfurt am Main 1966.
Das Buch wirkt von der äußeren Erscheinung fast wie ein Fotoalbum. Neben Hintergrundinformationen zu den Themen des Konzils bietet es tagebuchähnliche Notizen über den Verlauf und einige Fotos mit Kommentaren, die viel von der Stimmung und vom Alltag des Konzils vermitteln.

Hübner, Siegfried: Aufbruch im Glauben mit Papst Johannes XXIII., Adlerstein Verlag.
Das Buch enthält Texte über Papst Johannes XXIII. als Initiator des Konzils und über einige Ergebnisse des Konzils. Hübner bewegt vor allem die Frage, worum es bei all den Bemühungen um Aufbruch und Erneuerung in Glauben und Leben gehen soll. Seiner Meinung nach muss die entscheidende Frage lauten: Was will Gott heute von uns? Hübner zeigt auf, wie sich das Konzil und dessen Initiator Papst Johannes XXIII. dieser Frage stellte, und wie Erneuerung heute auf dieser Grundlage möglich wird.

Hünermann, Peter; Bausenhart, Guido: Herders Theologischer Kommentar zum Zweiten Vatikanischen Konzil. Sonderausg. 5 Bände. Freiburg i. B. 2009.
Ausführlicher Kommentar zu den Texten des Zweiten Vatikanischen Konzils mit Hintergrundinformationen zur Entstehung und zu den theologischen Kontexten. Gedacht als Nachschlagewerk, wenn man zu einem Dokument mehr erfahren will. Der fünfte Band bietet zusätzlich theologische Interpretationen und Perspektiven.

Kraus, Georg: Die Kirche - Gemeinschaft des Heils: Ekklesiologie im Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils, Regensburg 2012.
Was ist Kirche von ihrer Grundbestimmung her und wie muss sie sich im heutigen Kontext realisieren? Nach einer gründlichen Analyse der neutestamentlichen Ansätze zur Ekklesiologie und einigen Schlaglichtern auf exemplarische Grundbestimmungen von Kirche in der Theologiegeschichte (Augustinus, Thomas von Aquin, Martin Luther, Robert Bellarmin) reflektiert der Autor die neuen und fundamentalen Weichenstellungen des Zweiten Vatikanischen Konzils, die das heutige Kirchenverständnis prägen. Dabei legt er Wert auf eine sorgfältige Erörterung kontrovers diskutierter Themen der Ekklesiologie (z. B. das Verhältnis von Orts- und Gesamtkirche, Lehramt und Glaubenssinn der Gläubigen, besonderem und gemeinsamem Priestertum) und mahnt Reformen für die gegenwärtige Praxis an.

Pesch, Otto Hermann: Das Zweite Vatikanische Konzil. Vorgeschichte - Verlauf - Ergebnisse - Wirkungsgeschichte. 3. Auflage. Kevelaer 2011.
Ein kompaktes Taschenbuch, das aus heutiger Perspektive über das Konzil informiert und dabei viele Erklärungen und Hintergründe mitliefert. Nach einer ausführlich dargestellten Vorgeschichte ist der Verlauf des Konzils leider sehr kurz geraten. Darin finden sich gute, knappe Darstellungen der wichtigsten Konzilstexte mit ihrer jeweiligen Entstehung.

Rahner, Karl: Das Konzil - ein neuer Beginn, hrsg. v. Batlogg, Andreas R. / Raffelt, Albert, Freiburg i.B. 2012
Karl Rahner war als Konzilstheologe am Zweiten Vatikanischen Konzil beteiligt. Zum Abschluss des Konzils hielt er diesen Vortrag, in dem er Bilanz zieht: Was war, was wurde erreicht, wie geht es weiter? Mit der Kirche? Mit dem Glauben? Mit uns? Sein Fazit: Der Abschluss ist der Beginn. Ein ergreifender Text des großen Theologen.

Roth, Markus: Joseph Maria Pascher (1893–1979). Liturgiewissenschaftler in Zeiten des Umbruchs (MThS.H 39), St. Ottilien 2011.
Das Zweite Vatikanische Konzil ist ohne die innerkirchlichen Bewegungen (Liturgische Bewegung, Ökumenische Bewegung etc.), die sich in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts herausgebildet haben, nicht zu denken. Mit Joseph Pascher wird in diesem Buch ein Theologe vorgestellt, der angereichert mit den Erfahrungen der unmittelbaren vorkonziliaren Zeit zu einer, wenn auch im Hintergrund wirkenden, bedeutsamen Person wird. Zudem erlaubt das Buch einen kompakten Blick auf das Konzil und seine direkten Folgen auf die Liturgie der Kirche.

Wenzel, Knut: Kleine Geschichte des Zweiten Vatikanischen Konzils. Freiburg i. B. 2005.
Interessantes Buch, auch wenn der Titel nicht hält, was er verspricht. Es wird nicht der Verlauf des Konzils dargestellt, sondern die einzelnen Konzilsdokumente mit ihrer Entstehungsgeschichte. Im Gegensatz zu Pesch werden hier alle Dokumente kurz, aber gut besprochen.