Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.

Diözesan-Arbeitsgemeinschaft "Caritas und Sozialarbeit der Ehrenamtlichen"

Aufgabe jeder Pfarrgemeinde ist die lebendige Gestaltung der drei Grunddienste der Kirche, denn „das Wesen der Kirche drückt sich in einem dreifachen Auftrag aus: Verkündigung von Gottes Wort (kerygma-martyria), Feier der Sakramente (leiturgia), Dienst der Liebe (diakonia). Es sind Aufgaben, die sich gegenseitig bedingen und sich nicht voneinander trennen lassen. Der Liebesdienst ist für die Kirche nicht eine Art Wohlfahrtsaktivität, die man auch anderen überlassen könnte, sondern er gehört zu ihrem Wesen, ist unverzichtbarer Wesensausdruck ihrer selbst.“ (Papst Benedikt XVI., in Deus Caritas Est, Nr. 25a)

Caritas als Grundauftrag jedes Christen ist die Wurzel des ehrenamtlichen Engagements vieler Frauen und Männer, die in der Nachfolge Jesu das Liebesgebot Gottes in der Gesellschaft zu verwirklichen versuchen. Sie verstehen sich als Partner derer, die um ihre Rechte und ihren Platz in der Gesellschaft kämpfen müssen.
Der Diözesanrat der Katholiken und der Caritasverband haben ein Konzept „Soziale Dienste“ erarbeitet, das die Zusammenarbeit zwischen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Katholikenräten und dem Caritasverband regelt. Dieses Konzept ist festgeschrieben in der „Vereinbarung zur Erfüllung sozial-caritativer Aufgaben“.


[Weiter zur Themenseite Caritas und Sozialarbeit]


Ihre Ansprechpartner im Leitungsteam:
Hilga Wolf (Region München)
Hans Wenisch (Region Süd)
Michael Tauchert (Fachreferent beim Caritasverband)
Silvia Wallner-Moosreiner (Geschäftsführerin) Tel. 089 / 2137-1460

Aktuelles


arge182
[Ergebnisse des Fachtags Asyl (Jan 2015)]