Diözesanrat der Katholiken

Demokratisch gewählte Vertretung des Kirchenvolkes.
Der Diözesanrat repräsentiert mehr als 125.000 ehrenamtlich in Katholikenräten, Verbänden und Initiativen aktive katholische Frauen und Männer.

Integration - eine gesellschaftliche Herausforderung

Zum Selbstverständnis einer pluralen (Einwanderungs-)Gesellschaft gehört die Erkenntnis, dass gesellschaftliche Heterogenität der Normalfall ist. Die wachsende Vielfalt bringt jedoch auch Unübersichtlichkeit, Angst- und Furchtgefühle sowie Probleme mit sich. 

Eine Integrationspolitik ist notwendig, die Politik mit Migrant/innen, nicht für diese gestaltet, denn die sozialen Folgekosten unzureichender Integration sind bei weitem höher als die Kosten rechtzeitig gewährter Integrationshilfen. Gelungene Integration sichert dagegen dauerhaft den sozialen Frieden innerhalb einer Gesellschaft. Ein wesentlicher Faktor für eine gelingende Integration stellt eine Bildung dar, die nicht an den Defiziten, sondern an den Potenzialen der Migrant/innen ansetze. Dies gilt auch für Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen.
 
Besondere Aufmerksamkeit wird in der öffentlichen Diskussion der Zuwanderung von Muslimen und Musliminnen gewidmet. Hier gilt es, muslimische Vielfalt und Diversität darzustellen, um ein geschlossenes Islambild aufzubrechen und Fehlwahrnehmungen insbesondere in der Mehrheitsgesellschaft entgegenzutreten. Die politisch-missionarische Ausprägung des Salafismus jedoch stellt in der Tat eine große Herausforderung für unsere Gesellschaft dar und muss entsprechend thematisiert werden. Hier gibt es definitiv Grenzen der Migration.
  
Integrationspolitik ist keine Zuwanderer-, sondern Gesellschaftspolitik. Sowohl die Mehrheitsbevölkerung als auch die Zugewanderten müssen die gesellschaftlichen Herausforderungen als ihre eigene Angelegenheit wahrnehmen, die nur gemeinsam zu bewältigen sind. Beide müssen sich dafür öffnen und verändern sich dabei.   
Integration bedeutet Investition in die Zukunft. Über die Perspektiven der Integration wird nicht nur auf dem Arbeitsmarkt, sondern auch in Zivilgesellschaft und Politik entschieden. Hier fällt der Katholischen Kirche und mit ihr den in den Räten organisierten Laiinnen und Laien eine große Aufgabe zu (siehe auch Integration als Aufgabe für Pfarrgemeinderäte und Verbände).

Methoden & Tipps

Hier finden Sie konkrete Hilfen für Ihre Arbeit!