Neue Bücher - Wofür stehe ich? Was treibt mich an?

Es gehört schon ein großes Stück Mut dazu, sein bisheriges Leben über den Haufen zu werfen und noch einmal ganz neu anzufangen. Oder einfach aus Überzeugung - und trotz aller Widerstände - den eigenen Weg zu gehen. Menschen, die genau das getan haben, zeigen die Bücher, die die Buchhändlerinnen aus der Buchhandlung "Lesetraum" des Sankt Michaelsbundes zusammengestellt haben.  Alle Titel sind in der Buchhandlung "Lesetraum" in der Münchner Innenstadt erhältlich. Oder im Online-Shop www.michaelsbund.de.


Der Kampf geht weiter
(Bild: Patmos Verlag)

Der Kampf geht weiter - Damit Frauen in Würde leben können

Auf knapp 150 übersichtlich gestalteten Seiten erzählt die 1937 im Saarland geborene Lea Ackermann, wie ihr (katholischer) Glaube sie schon von Kindesbeinen an bewegt und ihr Leben nachhaltig beeinflusst hat. Nach Banklehre und ersten Berufsjahren geht sie 1960 mit 23 aus Überzeugung ins Kloster, allerdings nicht, um dort hinter Klostermauern stille Einkehr zu pflegen, sondern um hinauszugehen und die weite Welt zu sehen. Nach theologischen Studien geht sie, eine "Missionsschwester unserer Lieben Frau von Afrika", als Lehrerin, später Direktorin an eine Schule in Nyanza, Ruanda. Weitere Studien mit Promotion an der LMU München folgen, als Bildungsreferentin bei Missio München und Dozentin der Kathol. Universität Eichstätt ist sie bis 1984 tätig. 1985 nach Kenia entsandt, beginnt sie als "streetworkerin" mit jungen sich prostituierenden Frauen Kontakt aufzunehmen, um ihnen Hilfe anzubieten. Mit nichts außer ihrem festen Glauben, vielen Bettelbriefen und Gottvertrauen gründet sie SOLWODI "Solidarity with Women in Distress", eine NGO mit inzwischen 34 Beratungs- und Kontaktstellen landesweit. 1987 Gründung von SOLWODI Deutschland als Anlaufstelle für Migrantinnen in Not, Opfer von Menschenhandel, Zwangsehen, Beschneidung u.v.m.

Sr. Lea berichtet auch von ihrem Zweifel an der Institution Kirche heute, dem Umgang der katholischen Kirche mit Frauen und Andersdenkenden, ihrem festen Glauben und Gedanken zum Altwerden, Sterben und dem Tod. Sie sieht ihr Engagement in der Nachfolge Jesu, der als Menschwerdung Gottes für dessen Idee einer gerechten Welt für ALLE stand.

Rezension von Elisabeth Bachthaler für Buchprofile

Lea Ackermann (Hrsg.: Michael Albus)
Patmos Verlag
15,00
ISBN 9783843608848

Selbst denken
(Bild: Oekom)

Selbst denken, selbst machen, selbst versorgen

Sein Name ist Markus Bogner. Sein Beruf: Bauer. Nicht Bauer aus Tradition, sondern Bauer aus Leidenschaft. Hoch über dem Tegernsee bewirtschaftet er ein winziges Stückchen Land - vielfältig, biologisch und erfolgreich.

Ob Fernsehsender, Süddeutsche Zeitung oder das Magazin Landidee, alle stehen sie Schlange, um über ihn und seinen Boarhof zu berichten. Bogner ist das, was man einen "Typen" nennt, einer, der sich der "Alternativlosigkeit" nicht beugen will. Schon lange stand er dem Mantra der Agrarlobby, wonach nur überleben kann, wer 15 000 Hühner im Stall hat oder die Saat in Glyphosat ertränkt, kritisch gegenüber.Vor sechs Jahren hat er seine Philosophie der Permakultur wahrgemacht - und siehe da: Es funktioniert! Was auf dem Boarhof wächst, verkauft er direkt ab Hof. Die Menschen genießen den Einkauf bei ihrem Bauer des Vertrauens oder besuchen seine Seminare zum Brotbacken oder Saatgutziehen.

Wer wissen will, wie man sein Leben selbst in die Hand nimmt, wie gut es tut, mit der Natur zu arbeiten, findet in Markus Bogners Buch Inspiration und Hoffnung. Wo sich andere in Theorie verlieren, beweist der Bauer vom Boarhof durch die faktische Macht des Einfach-nur-Tuns, dass eine andere Agrarkultur möglich ist. Tag für Tag. Immer wieder neu.
 
Markus Bogner
Oekom Verlag

19,95 €
ISBN 9783865818119


Herzenssache
(Bild: Adeo Verlag)

Herzenssache - Vom Glück, gebraucht zu werden

Uschi Glas ist davon überzeugt: Jeder kann etwas bewirken, ob arm, ob reich, ob jung, ob alt, ob viel begabt oder nicht. Denn jeder kann seinem Nächsten mit Liebe begegnen. Wenn wir mit offenen Augen durch die Welt gehen, entdecken wir, wo wir gebraucht werden.

Uschi Glas und ihr Mann Dieter Hermann haben eine Aufgabe gefunden und angenommen, die sie erfüllt: Sie sorgen mit dem Verein "brotZeit" dafür, dass Tausende von Kindern ein gutes Frühstück bekommen. Und dass sich andere Menschen für sie Zeit nehmen. Mehr als 1.000 Senioren engagieren sich inzwischen in einem bundesweiten Projekt, das ihrem Leben einen neuen Sinn gibt. Und sie merken dabei: Je mehr sie austeilen, desto mehr bekommen sie selbst geschenkt. Denn in ihnen finden nicht nur die Kinder eine "Ersatzoma" oder einen "Ersatzopa" - auch sie finden in ihrem Leben eine neue Erfüllung.

Ein Buch voller persönlicher Geschichten aus dem Leben der bekannten Schauspielerin. Und eine Einladung, sich für andere zu engagieren.
Denn am Ende zählt nur die Liebe, die wir verschenkt und geteilt haben. Mit vielen persönlichen Fotos der Autorin.

Uschi Glas
Adeo Verlag
19,99 €
ISBN 9783863340834

Wir machen das
(Bild: Kiepenheuer & Witsch)

Wir machen das - Mein Jahr als Freiwilliger in einer Unterkunft für Geflüchtete

Eher zufällig beschließt Holger Michel, sich in der Flüchtlingshilfe zu engagieren. Und eher zufällig landet er im "Rathaus Wilmersdorf", einer sich gerade einrichtenden Notunterkunft für Geflüchtete. Hier packt es ihn: Er packt dort an, wo es gebraucht wird, sei es in der Kleiderkammer, bei der Akquise von Kaffeemaschinen oder bei der Nutzung seiner Kontakte. Und er kommt wieder. Wollte Michel zunächst nur kurz mal mithelfen, wird das Engagement zu einem festen Bestandteil seines Lebens. Dieses Engagement verändert ihn natürlich auch. Und zu einigen Geflüchteten entwickelt er engeren Kontakt, was deren Situation für ihn und für uns plastischer macht.

Spannend und emphatisch stellt der Autor in seinem erzählenden Sachbuch den Alltag in einem Berliner Unterkunft für Geflüchtete dar und bringt den Leser/innen deren Schicksale so ganz nah. Viel näher als eine wissenschaftliche Abhandlung es könnte. Und es macht Lust auf eigenes freiwilliges Engagement.

Rezension von Dorothee Rensen für Buchprofile


Holger Michel 
Kiepenheuer & Witsch  
14,99 €
ISBN 9783462050097


Wunder muss man
(Bild: Droemer/Knaur)

Wunder muss man selber machen - Wie ich die Wirtschaft auf den Kopf stelle

Sie holt die Menschen aus der Arbeitslosigkeit. Sie fertigt in Deutschland. Sie bezahlt hohe Löhne. Ihre Kollektion ist schick und ökologisch. Politiker und Medien reißen sich um sie. Ihr Name ist Sina Trinkwalder. Dies ist ihre Botschaft.

Denn eine Botschaft muss haben, wer entgegen landläufiger Annahme überzeugt ist, dass in Deutschland Textilien zu konkurrenzfähigen Preisen hergestellt werden können. Sina Trinkwalder ist keine Unternehmerin, die an eine Steigerung der Rendite durch Verlagerung der Jobs nach Asien glaubt - sondern an die fundamentale Bedeutung eines selbstverdienten Lebensunterhalts für Menschen, die dadurch mit Stolz an der Gesellschaft teilhaben können.

Sina Trinkwalders "Manomama" ist der Schrecken des Arbeitgeberverbandes, Thema der Medien, Wunschtermin der Politiker - und Sina Trinkwalder ist der Liebling ihrer Näherinnen. Hier ist die Geschichte dieser jungen Frau und ihres beeindruckenden Unternehmens.

Sina Trinkwalder
Droemer/Knaur
16,99 €
ISBN 9783426276150

Alle Titel sind in der Buchhandlung Lesetraum in der Münchner Innenstadt erhältlich oder im Online-Shop www.michaelsbund.de.