Grenzen der ehrenamtlichen Arbeit

Es gibt viele Situationen, bei denen ehrenamtliches Engagement an seine Grenzen kommt. Dies kann in der Asylverfahrensbegleitung, im Umgang mit Behörden, bei sozialrechtlichen Ansprüchen, bei Schulproblemen, Schuldenproblemen und bei Suchtverhalten oder Traumatisierung der Fall sein. Auch bei Verhaltensweisen, die nicht nachvollziehbar sind, stoßen Ehrenamtliche an ihre Grenzen.

Die Fachkräfte der Caritas und die Ehrenamtskoordinatoren unterstützen bei Problemen im Umgang mit Asylbewerbern und Behörden, bieten ggf. Lösungen an und vermitteln Supervision.

Ehrenamtliche erhalten in den Caritas-Zentren der Landkreise und beim ALVENI – Sozialdienst für Flüchtlinge in München Unterstützung, Begleitung und wenn nötig Vermittlung zu anderen Institutionen.

Adresse dieser Seite:
www.kirchehilft.de