SIE BEFINDEN SICH HIER:
Kirchenmusik > Orgellandschaft im Erzbistum > Neue und restaurierte Orgeln in der Erzdiözese > Johanneskirche (Filialkirche) in Grabenstätt

Johanneskirche (Filialkirche) in Grabenstätt

Restaurierung der Orgel von Joseph Anton Bohl durch Orgelbaumeister Willi Osterhammer, Prien
Orgel der Johanneskirche (Filialkirche) in Grabenstätt
Das Werk hat folgende Disposition:
 
 
 
 
 
 
Manual
Principal
Octav
Quint
Mixtur 3-fach
Flöte
Salicional
Pordun
Copel
 
Pedal
Subbass
Octavbass
C-f³
8'
4'
2 2/3 '
2'
4'
8'
8'
8'
 
C-f°
16'
8'
 
C-Fs Holz offen
 
 
 
C-e² Holz offen
C-H Holz offen
C-H Holz gedeckt
Holz gedeckt
 
 
Holz gedeckt
Holz offen
 
G-a² Prospekt neu
Zinn
Zinn
Zinn
f²-f³ Zinn offen
ab c° Metall offen
ab c° Holz offen
C-H gemeinsam mit
 
 
 
 
 
b²-f³ Innenpfeifen
 
 
 
 
 
 
Portun 8'
 
 
 
 
Orgelsegnung am 14.08.2014
Orgelsachverständiger: Prof. Karl Maureen