SIE BEFINDEN SICH HIER:
Kirchenmusik > Orgellandschaft im Erzbistum > Neue und restaurierte Orgeln in der Erzdiözese von 2003 - 2006 > Pfarrkirche St. Wolfgang in München

Pfarrkirche St. Wolfgang in München

Orgel der Pfarrkirche St. Wolfgang in München
Erbaut von Keats aus Sheffield in England
Restaurierung und Rekonstruktion durch Münchner Orgelbau Johannes Führer GmbH
 
29 Register auf 3 Manualen und Pedal
mechanische Spiel- und Registertraktur mit pneumatischer Unterstützung

Das Werk hat folgende Disposition:
 
 
 
I. Choir (neu) C - c''''
Harmonic Flute
Concert Flute
Mixture III
Tuba
Orchestral Oboe
 
II. Great C - c''''
Large Open Diapason
Rohrflute
Dulciana
Principal
Harmonic Flute
Fifteenh
Clarionet
 
III. Swell C - c''''
Double Diapason
Open Diapason
Lieblich Gedackt
Viol da Gamba
Voix Celeste
Principal
Wald Flute
Mixture
Cornopean
Oboe
Vox Humana
 
Pedal C - f'
Open Diapason
Subbass
Oktave
Bass Flute
Trombone/Conacher
 
8'
4'
2'
8'
8'
 
 
8'
8'
8'
4'
4'
2'
8'
 
 
16'
8'
8'
8'
8'
4'
4'
2 2/3'
8'
8'
8'
 
 
16'
16'
8'
8'
16'
- Erbauer: Albert Keates, Sheffield
- Baujahr 1907, historischer Bestand, komplettes Pfeifenwerk
- Gehäusefront Kiefer (Schelllack)
- Mechanische Spieltraktur mit Barker
- Schleiflade mit Barkervorrichtung
- Pneumatische Registertraktur
- Normalkoppeln + Sub Swell und Super Swell, Unison off
- Tremulant auf Swell
- Mechanische Einführungstritte für Swell und Great
- Choir war vorgesehen aber nie ausgebaut, wurde rekonstruiert
 
Dieses Instrument ist die bisher erste und einzige original englische Orgel mit symphonischen Charakter im gesamten bayrischen Raum und hat dadurch einen besonderen Reiz und eine einzigartige Stellung in der Orgellandschaft Bayerns und Münchens. (Führer)

Segnung der Orgel am 20.11.2004
Orgelnacht mit Prof. Karl Maureen, Chris Tambling und Stefan Ludwig
Orgelsachverständiger: Prof. Karl Maureen