SIE BEFINDEN SICH HIER:
Kirchenmusik > Orgellandschaft im Erzbistum > Neue und restaurierte Orgeln in der Erzdiözese > Pfarrkirche St. Korbinian in Rechtmehring

Pfarrkirche St. Korbinian in Rechtmehring

Orgel der Pfarrkirche St. Korbinian in Rechtmehring
Orgelbau Frenger & Eder aus Bruckmühl/Heufeld
 
Renovierung der zweimanualigen Schleifladenorgel von Anton Staller aus Grafing mit 19 Registern aus dem Jahre 1982
 
Das Werk hat folgende Disposition:
 
 
 
I. Manual C-g³ (Hauptwerk):
 
Prinzipal
Gedeckt
Salicional
Oktave
Schweizer Pfeife
Kleinoktave
Mixtur
Trompete
   
II. Manual C - g³ (Nebenwerk):
Hohlflöte
Geigenprinzipal
Gedacktpommer
Sesquialter
Blockflöte
Cimbel
Dulcian
  
Pedal C- f1
Subbass
Oktavbass
Choralbass
Trompete


   

8’
8’

4’
2’
2’ (4 fach)
8’
   
  
8’
4’
4’
2 2/3’ + 1 3/5’
2’
1’ (3 fach)
8’
   
  
16’
8’
4’
8’
Abnahme: 9.06.2010
Orgelsachverständiger: KMD Wolfgang Kiechle