SIE BEFINDEN SICH HIER:
Kirchenmusik > Orgellandschaft im Erzbistum > Neue und restaurierte Orgeln in der Erzdiözese > Filial- und Wallfahrtskirche Heilig-Blut in Umratshausen

Filial- und Wallfahrtskirche Heilig-Blut in Umratshausen

Umratshausen-Hl. Blut
Renovierung der historischen Orgel von Josef Hackl (1900) durch OBM Alois Linder, Nußdorf/Inn
9 Register auf einem Manual und Pedal

Disposition der Josef-Hackl-Orgel von 1900 (Opus 13) 
 
 
 
 
Manual: C - f´´´
Principal

Gamba
Gedeckt

Salicional
Oktave

Flöt travers

Mixtur  

Pedal:C-d°
Subbaß
Octavbaß
Pedalkopplung
 
Tritte:
= 54 Töne              










2 2/3´ 4fach
  
= 27 Töne
16´

   

          
C-Fs aus Holz, offen, G – f´ im Prospekt (Zink) ab fs´ innen aus Zinn
C-Fs aus Holz, offen,ab G aus Zinn
C – h´ aus Holz, gedeckt, ab c´´ aus Zinn, gedeckt
C-H aus Holz, offen, ab c° aus Zinn
C-Ds und Fs-g° im Prospekt (Zink), E+F und ab gs° innen aus Zinn
C-h´ aus Holz, offen, ab c´´ aus Zinn, überblasend
Zinn

                  
Holz, gedeckt
Holz, offen
  
   
Mezzoforte, O, Tutti
Orgel mit mechanischen Kegelladen, im Manual mit einem normalen Wellenrahmen unter der Windlade, im Pedal sind die Wellen exzentrisch gelagert und werden über Messingärmchen gehoben.
Der Spieltisch steht frei vor der Orgel, der Organist sitzt mit Blickrichtung zur Kirche. (A. Linder)

Orgelsachverständiger: Prof. Friedemann Winklhofer