SIE BEFINDEN SICH HIER:
Kirchenmusik > Orgellandschaft im Erzbistum > Neue und restaurierte Orgeln in der Erzdiözese bis 2003 > Kuratiekirche St. Martin in Ebing im Pfarrverband Waldkraiburg

Kuratiekirche St. Martin in Ebing im Pfarrverband Waldkraiburg

Orgel der Kuratiekirche St. Martin in Ebing im Pfarrverband Waldkraiburg
Erbaut ca. 1830, Erbauer unbekannt;
Restaurierung: durch Orgelbau Linder, Nussdorf/Inn
 
8 Register auf 1 Manual und Pedal
Mechanische Spiel- und Registertraktur

Das Werk hat folgende Disposition:
 
 
 
 
Manual:
Amoroso
Gedeckt
Principal
Flöte
Octav
Quinte
Mixtur 2fach
 
Pedal:
Subbaß
C - f´´´





1 1/3´

 
C - f°
16´
 
Fichte/Nußbaum ,C-e° ged., ab f° offen
Eiche
C-d' im Prospekt
Fichte/Birnbaum, offen ab C
 
repetiert auf fs'' nach 2 2/3´
repetiert auf fs' nach 2 2/3´
 
 
Fichte
Das Pedal ist fest ans Manual angehängt
Der Erbauer der Orgel in Ebing bei Mühldorf ist nicht bekannt. Die Windladen, einige Pfeifen und das Wellenbrett stammen evtl. aus dem 17. Jahrhundert. In ihrer jetzigen Form lässt sich die Orgel etwa in die Mitte des 19. Jahrhunderts einordnen. (A. Linder)

Abnahme der Orgel am 24.09.2001
Orgelsachverständiger: KMD Wolfgang Kiechle