SIE BEFINDEN SICH HIER:
Kirchenmusik > Orgellandschaft im Erzbistum > Neue und restaurierte Orgeln in der Erzdiözese > Filialkirche St. Maximilian bei Kraiburg

Filialkirche St. Maximilian bei Kraiburg

Orgel von Kraiburg-St. Maximilian
Restaurierung der Orgel von Max Maerz von 1848 durch Orgelbau Linder, Nussdorf/Inn.
Es ist das älteste von Max Maerz erhaltene Instrument. Die Orgel ist bis auf die Prospektpfeifen völlig original erhalten.
Das originale Klangbild ist jetzt wieder präsent. Durch den nahezu vollständig erhaltenen, bauzeitlichen Zustand kommt dem Instrument eine besondere Bedeutung zu.
 
7 Register auf einem Manual und Pedal.
Mechanische Register- und Tontraktur (mech. Schleiflade).
 
Das Werk hat folgende Disposition:
 
 
 
 
Manual:
Copel
Viola da Gamba
Flöte
Principal
Quint
Mixtur   2fach
      
Pedal:
Octavbaß
 C – f´´´




1 1/3´

 
C – f°
8´    
(54 Töne)
Fichte gedeckt
ab c°, Zinn
Fichte / Birne gedeckt
C-gs° Prospekt, neu; ab a° innen
 
 
 
(18 Töne)
Fichte offen
Orgelkonzert zur Segnung am 05.10.09: KMD Wolfgang Kiechle
Orgelsachverständiger: KMD Wolfgang Kiechle