SIE BEFINDEN SICH HIER:
Kirchenmusik > Orgellandschaft im Erzbistum > Neue und restaurierte Orgeln in der Erzdiözese > Pfarrkirche Mariä Geburt in Traunwalchen

Pfarrkirche Mariä Geburt in Traunwalchen

2 Manuale und Pedal, 2. Manual als Schwellwerk<br/>Mechanische Ton- und Registertraktur
Neubau durch Orgelbau Osterhammer, Prien
 
20 Register, davon 5 Transmissionen aus dem Hauptwerk ins Pedal
2 Manuale und Pedal, 2. Manual als Schwellwerk
Mechanische Ton- und Registertraktur
 
 
Das Werk hat folgende Disposition:
 
 
 
I. Manual Hauptwerk (HW)
Principal
Viola di Gamba
Flauta
Octav
Spitzflet
Superoctav
Mixtur 4-fach
Trompete
 
II. Manual Positiv (Pos)
Copel
Salicional
Principal
Rohrflet
Nasard
Waldflet
Terz
Cimbel 2-fach
Oboe
Tremulant
C – g´´´






1 1/3´

 
C – g´´´




2 2/3´

1 3/5´


 
 
Pedal (Ped)
Subbaß
Quintbaß
Principalbaß
Flautbaß
Violbaß
Octavbaß
Posaune
Trompetenbaß
 
Koppeln
Manualkoppel
Suboctavkoppel
Pedalkoppel
Pedalkoppel
C – f´
16´
10 2/3´
8´ (Tr.)
8´ (Tr.)
8´ (Tr.)
4´ (Tr.)
16´
8´ (Tr.)
 
 
 
 
 
 
Segnung am Ostermontag 13.04.2009 durch Weihbischof Dr. Franz Dietl
Orgelkonzert am 19.04.2009: Prof. Karl Maureen
Orgelsachverständiger: Prof. Karl Maureen