SIE BEFINDEN SICH HIER:
Kirchenmusik > Orgellandschaft im Erzbistum > Neue und restaurierte Orgeln in der Erzdiözese > Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. in Hörgertshausen

Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. in Hörgertshausen

Orgel in der Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. in Hörgertshausen
Generalüberholung der Orgel von Detlef Kleuker aus Brackwerde von 1970 durch Orgelbau Linder, Nussdorf/Inn.
 
17 Register auf zwei Manualen und Pedal.
Mechanische Register- und Tontraktur (mech. Schleiflade).

Das Werk hat folgende Disposition:
 
 
 
I. Manual (Hauptwerk)
 
Prinzipal
Spitzflöte
Oktave
Waldflöte
Mixtur
   
II. Manual (Oberwerk)
Gedeckt
Weidenpfeife
Rohrflöte
Sesquialtera
Prinzipal
Sifflöte
Scharff 
   
Pedal
Subbass 
Gemshorn
Choralflöte
Rauschpfeife

   
8’
8’
4’
2’
1 1/3’ 5 – 6 fach
   
 
8’
8’
4’
2 2/3’
2’
1 1/3’
1’ 4 fach
   
   
16’
8’
4’
2 2/3’ 4 fach
Normalkoppeln I/P, II/P, II/I als mechanische Fußtritte
Umfang der Manuale: C – g³, Pedal C – f1

Abnahme am: 4.02.2009
Orgelsachverständiger: KMD Wolfgang Kiechle