SIE BEFINDEN SICH HIER:
Kirchenmusik > Orgellandschaft im Erzbistum > Neue und restaurierte Orgeln in der Erzdiözese > Pfarrkirche St. Margareta in Ampfing

Pfarrkirche St. Margareta in Ampfing

Orgel der Pfarrkirche St. Margareta in Ampfing
Renovierung der Orgel der Firma Rudolf Kubak aus Augsburg (Opus 100 von 1996) durch Orgelbauwerkstätte Reinhard Frenger aus Feldkirchen-Westerham.

Das Werk hat folgende Disposition:
 
 
 
I. Manual,
II. Manual,
Bourdon
Prinzipal
Rohrflöte
Octav
Traverse
Quint
Octav
Mixtur 4fach
Trompete
 
Koppelmanual, C – g³
Hauptwerk, C – g³:
16‘
8‘
8‘
4‘
4‘
2 2/3‘
2‘
1 1/3’
8’
 
 
III. Manual,
Copel
Amarosa
Bifaria
Prinzipal
Fluet
Sesquialter 2f
Blockflöte
Mixtur 3fach
Oboe
 
Schwellwerk, C – g³:
8’
8’
8’
4’
4’
2 2/3’
2’
2’
8’
 
 
Pedal,
Subbaß
Oktavbaß
Choralbaß
Bombarde
Posaune 
 C – f1:
16’
 8’.
4’
16’
8’
Mechanische Spiel- und elektrische Registertraktur mit elektronischem Setzer (32 Kombinationen), Crescendo-Walze
 
Abnahme am 25.11.2015
Orgelsachverständiger: KMD Wolfgang Kiechle