Hort

Der Hort ist eine familienunterstützende und familienergänzende Einrichtung. Auftrag des Hortes ist die Betreuung, Bildung und Erziehung der Kinder.Die Kinder werden hier in ihrer Persönlichkeitsentwicklung unterstützt und gefördert. Es werden den Kindern unterschiedliche Möglichkeiten gezeigt, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten zu entdecken, durch positive Erlebnisse ihr Selbst­bewusstsein zu stärken, Selbständigkeit zu erlernen und zunehmend Verant­wortung für ihr eigenes Handeln zu übernehmen.
Es ist uns wichtig, die Fähigkeiten der Kinder zu unterstützen und zu entwickeln. Wir bieten den Kindern den Raum, den sie brauchen, um sich wohl zu fühlen, um Kontakte zu knüpfen mit anderen Kindern, um sich zu entfalten.Grundbedürfnisse von Kindern sind das Erfahren von Angenommensein und Zuneigung durch andere Menschen, die Achtung als Person, der Schutz vor Gefahren, gesunde Ernährung und das Gefühl von Geborgenheit. Daneben werden aber auch Bildungs- und Erziehungsaspekte berücksichtigt.
Zu den pädagogischen Kernaufgaben des Hortes zählt die professionelle Begleitung des kindlichen Entwicklungsprozesses, in dem sich Kinder über bereitgestellte Lernarrangements Schlüsselkompetenzen aneignen können.
Bereiche von Kompetenzen:
  1. personale Kompetenz (persönliches Erfahrungswissen)
  2. soziale Kompetenz (Fähigkeit zum konstruktiven Miteinander)
  3. Wissenskompetenz
  4. methodische Kompetenz
"Der Mensch kann nur Mensch werden durch Erziehung." (Immanuel Kant)
Einen Schwerpunkt unserer Arbeit nehmen die Hausaufgaben ein, dabei wird das Kind vom Hortpersonal betreut. Wir stehen den Kindern bei den Hausaufgaben zur Seite, helfen und unterstützen sie, diese selbständig zu lösen (Vermittlung von Lern- und Arbeitstechniken, Gebrauch von Nachschlagewerken), und kontrollieren die Hausaufgaben. Wir legen großen Wert darauf, dass die Kinder zunehmend selbständiger werden, auch im Bereich der Hausaufgaben.
Ein weiterer Schwerpunkt der Hortarbeit ist die pädagogische Gestaltung der Freizeit. Schulkinder sollen im Hort viele Arten von Entspannung, von Freizeitaktivitäten, von Bewegungsmöglichkeiten und Ausgleich zu ihrem Schultag finden und wählen können. Zentral ist eine gute Zusammenarbeit mit den Eltern und mit der Schule. Unter Berücksichtigung der vorrangigen Erziehungsverantwortung der Eltern bauen wir eine vertrauensvolle Zusammenarbeit auf, reflektieren die Erziehung und Entwicklung des Kindes und treffen bei Bedarf in Absprache mit den Eltern gezielte Fördermaßnahmen. Die Zusammenarbeit mit den Eltern bedeutet für uns: regelmäßige Gespräche, Vertrauen, Offenheit, das Wählen eines Eltern­beirats, Elternabende, gemeinsame Feste und Aktivitäten.
Der gemeinsame Auftrag der Schule und des Hortes zur Bildung und Erziehung des Kindes erfordert eine enge Zusammenarbeit und Absprache beider Lebensbereiche. Dieses ist durch § 81 SGB VIII und Art. 31 Bay EUG rechtlich verankert.