C-Kurs 2018 - 2020

Neuer C-Kurs
für nebenberufliche Kirchenmusiker


2018 findet in unserer Erzdiözese wieder eine Ausbildung für nebenberufliche Kirchenmusiker/innen (C-Kurs) statt, die in unseren Gemeinden die kirchenmusikalische Versorgung im Hinblick auf das gottesdienstliche Orgelspiel, die Leitung der kirchlichen Chöre und Instrumentalgruppen sowie den Kantorendienst gewährleisten sollen.
 
Dieses „kleine Kirchenmusikstudium“ beinhaltet folgende Gebiete:
Einführung in Liturgik, gottesdienstliches Orgelspiel, Chor- und Ensembleleitung, Kantorengesang und Gregorianischer Choral, Tonsatz und Gehörbildung, Klavier- und Partiturspiel, Kirchenmusikgeschichte und Orgelbaukunde.
 
Der Unterricht des zweijährigen Kurses wird von hauptberuflichen Kirchenmusiker/innen samstags 14-tägig von 9.00 bis 16.00 Uhr erteilt - mit Ausnahme der Schulferien.
Der Unterricht findet in München - bei entsprechendem Bedarf auch in Freising (Region Nord) und in Prien (Region Süd) - statt.
 
Ab diesem Kurs ist auch eine C-Ausbildung in den Teilbereichen Chorleitung (ohne Orgelspiel) bzw. Orgel (ohne Chorleitung) möglich.
 
Die Teilnehmer/innen sind zu einem regelmäßigen Unterrichtsbesuch verpflichtet sowie für die Dauer der Ausbildung zu einer Mitgliedschaft in einem Chor; gleiches gilt für die Teilnahme an den alljährlichen Fortbildungstagen in der Karwoche (Montag bis Mittwoch).
Die Kursgebühr beträgt € 60,- pro Studienjahr.
 
Die Aufnahmeprüfung wird im Frühjahr 2018 in den Räumen der Musikhochschule im Münchner Gasteig stattfinden.
Im September 2018 beginnt in unserer Erzdiözese wieder eine Ausbildung für nebenberufliche Kirchenmusiker (C-Kurs). Dieses „kleine Kirchenmusikstudium“ beinhaltet folgende Gebiete: Einführung in Liturgik, gottesdienstliches Orgelspiel, Singen in der Liturgie, Chor- und Ensembleleitung, Tonsatz, Gehörbildung, Klavier- und Chorpartiturspiel, Kirchenmusikgeschichte und Orgelbaukunde.
 
Der Unterricht des zweijährigen Kurses wird von hauptberuflichen Kirchenmusikern samstags 14-tägig von 9.00 bis 16.00 Uhr erteilt - mit Ausnahme der Schulferien.
Der Unterricht findet in München, Freising (Region Nord) und (neu!) in Traunstein (Region Süd) statt.
 
Es ist auch eine Ausbildung zum C-Kirchenmusiker in den Teilbereichen Chorleitung (ohne Orgel) bzw. Orgel (ohne Chorleitung) möglich.
Die Kursgebühr beträgt € 60,-  pro Studienjahr.
 
!!!  Neues Aufnahmeprüfungsverfahren  !!!
 
am 17. 03.  oder  05.05.2018 (an den drei Kursorten):
 
Vorstellung der Kandidaten/innen (gern auch unter Beisein des/r eigenen Orgellehrers/lehrerin)
mit Vorspiel/Vorsingen + Gespräch mit den Dozenten über den Ablauf des C-Kurses
 
ANFORDERUNG DER AUFNAHMEPRÜFUNG

Geprüft werden dabei im Fach
Orgel10 Orgelbegleitsätze (aus dem Orgelbegleitbuch, noch ohne Intonation): kompletter Ablauf einer Eucharistiefeier (Eröffnung-Kyrie-Gloria-Gabenbereitung….) sowie weitere Gesänge aus dem Kirchenjahr, einfaches Vom-Blatt-Spiel.
Klavier: zwei Stücke aus verschiedenen Epochen, Vom-Blatt-Spiel einfacher Chor-partituren (2 Systeme)
Singen: Ein  Kirchenlied eigener Wahl, ein Antwortpsalm und Hallelujaruf aus dem Münchener Kantorale (unbegleitet) sowie Vom-Blatt-Singen und Gehörtest.
 
Bei Eignung erfolgt anschließend die Zulassung zum
„Einführungskurs“ am 09. und 23. 06. (an den drei Kursorten, 9:00-16:00)  (für Traunstein: 16. und 23.06.)
 
mit vier Unterrichtsblöcken: Allgemeine Musiklehre u. Gehörbildung – Liturgisches Orgelspiel – Chorsingen – Partitur- und Klavierspiel.
 
Am Ende dieser zwei Kurstage wird endgültig die Eignung für die Ausbildung festgestellt.
 
Für Kandidaten, denen (z.B. aus Termingründen) keine Teilnahme an der Vorstellung bzw. am Vorkurs möglich ist, gibt es eine
 
Allgemeine Aufnahmeprüfung
am 07. 07. zentral in München (Gasteig)
Eignungstest wie oben, zusätzlich schriftlich: Allgemeine Musiklehre und Gehörtest
15. 09. Beginn des C-Kurses an den drei Kursorten
 
Anmeldung bis 12.03.2018 bzw. für die allgemeine Aufnahmeprüfung
bis 18.06.2018!
 
Weitere Auskünfte: Abteilung Kirchenmusik