Neues Schulpastorallogo 2013

Unterstützung bei Krise, Tod und Trauer in der Schule

KRISENSEELSORGE IM SCHULBEREICH (KiS)

KiS-Logo neu klein
Erzdiözese München und Freising
Die Krisenseelsorge im Schulbereich (KiS) ist ein Angebot des Fachbereiches Schulpastoral.

KRISENTELEFON (im Akutfall) - So können Sie uns erreichen:

Mobil: 01 60 / 90 14 28 00

E-Mail: krisenseelsorge-schule@eomuc.de
krisenseelsorge-schule@eomuc.de

Informationsblatt (Flyer) zur Krisenseelsorge im Schulbereich (KiS)

KRISENSEELSORGE IM SCHULBEREICH (KiS)
Unterstützung bei Krise, Tod und Trauer in der Schule

Krisenseelsorge im Schulbereich ist ein schulpastorales Angebot der bayerischen (Erz-)Diözesen für alle Menschen  im Lebensraum Schule, die von Tod und Trauer betroffen sind.  Das Team unserer KiS-Mitarbeiter/innen besteht aus eigens ausgebildeten kirchlichen und staatlichen (Religions-)Lehrkräften aller Schularten.
 
Wir unterstützen auf Anfrage

  • Schüler/innen
  • Lehrer/innen
  • Eltern und Angehörige
  • pädagogische Fachkräfte an der Schule
  • Mitarbeiter/innen in Verwaltung und Haustechnik
  • andere Betroffene im schulischen Umfeld
Wir begleiten Sie beispielsweise in folgenden Fällen

  • plötzlicher Tod durch Unfall, Krankheit oder Suizid
  • belastende Ereignisse, die einen geregelten Unterrichtsablauf  nicht mehr möglich machen (z. B. Schulbusunfall, Amoklauf...)
  • Schüler/innen bei einem Todesfall im familiären Umfeld

Wir sind für Menschen da.

Durch unsere Handy-Bereitschaft stehen Ihnen unsere KiS-Mitarbeiter/innen
 jederzeit unbürokratisch, zeitnah und an Ihren Bedürfnissen orientiert zur Verfügung.
 
Prävention durch Fortbildungen:
   
  • diözesanes Programm des Fachbereichs Schulpastoral
  • schulinterne Lehrerfortbildungen (SchiLF)
  • pädagogische Tage
  • Informationsveranstaltungen
  • Fachschaftssitzungen
  • schulische Krisenteams
   
Intervention im Akutfall:

  • telefonische Beratung
  • Einsatz an der Schule (auf Anforderung durch Schul- oder Einsatzleitung)
  • Angebot der Begleitung und Unterstützung aller Betroffenen im Umfeld Schule
  • Bereitstellung von Materialien
  • Gestaltung christlicher Rituale (wenn passend und gewünscht)
   
Nachsorge

  • Mitarbeiter/innen eines Einsatzes fragen nach einer angemessenen Zeit in der Schule nach
  • Hilfe, Beratung und Unterstützung zur Erkennung und Begleitung von
    möglichen Folgen wie Trauma und erschwerter Trauer
  • Kollegiale Beratung
  • Orientierungstage für Schulklassen nach belastenden Ereignissen

WIR KOOPERIEREN MIT ...

  • Schulleitungen und Lehrerkollegien
  • der Notfallseelsorge (NFS)
  • der ev. Notfallseelsorge in Schulen (NOSIS)
  • dem Kriseninterventions- und Bewältigungsteam der Bayerischen Schulpsycholog/inn/en (KIBBS)
  • den Kriseninterventionsteams (KIT) 
  • den KiS-Teams anderer (Erz-)Diözesen
  • den Rettungsdiensten
  • den Seelsorger/inne/n vor Ort

IHRE ANSPRECHPARTNER

Hanna Wank
Diözesanbeauftragte für Krisenseelsorge im Schulbereich
Leiterin des diözesanen KiS-Teams
Tel.: 0160 90 14 28 00
Mail: krisenseelsorge-schule@eomuc.de

Gerhard Schneider
Fachbereichsleiter Schulpastoral
Tel.: 089 2137 2428
Mail: schulpastoral@eomuc.de


Für akute Einsätze:
0160  90 14 28 00
 
Dokument zum Herunterladen

KiS-Team 2017
Die diözesanen KiS-Mitarbeiter/innen sind speziell ausgebildete Religionslehrer/innen.

Leitung
Hanna Wank, RLin i. K., Diözesanbeauftragte
Gerhard Schneider, Fachbereichsleiter

Kontakt (für Fortbildungen etc.):

E-Mail
krisenseelsorge-schule@eomuc.de