Neues Schulpastorallogo 2013

Respekt?! Menschenfreundliche Schule in herausfordernden Zeiten

Respekt - menschenfreundliche Schule

Schulpastorales Schwerpunktthema
und Fortbildungsangebote 2017/2018

„In der Schule von heute sitzt die Gesellschaft von morgen“.

In der Gesellschaft der Gegenwart - also mitten unter uns -  aber erleben wir vermehrt gereizte Stimmungen, respektlose und aggressive Verhaltensweisen in alltäglichen Begegnungen, den sozialen Medien und im öffentlichen Raum der politischen Auseinandersetzung - wohlgemerkt zum größeren Teil von Erwachsenen.
Ein damit verbundenes „Lernen am schlechten Vorbild“ macht auch vor unseren Kindern und Jugendlichen nicht Halt und wirkt sich auf das Zusammenleben und -lernen in der Schule aus. Auf der anderen Seite steht  die wichtige Aufgabe der Schule auch politisch zu bilden, demokratische Vollzüge erlebbar und damit konstruktive und verantwortungsvolle Mitgestaltung einer Gemeinschaft möglich zu machen.
Respekt und viele damit zusammenhängende Einstellungen und Verhaltensweisen inklusiver Bildung  können  in diesem Kontext erlebt und gelernt werden - u.a. durch die Haltung von Schulleitung, Lehrkräften und Eltern. Dies durchzuhalten ist oft herausfordernd  und kräftezehrend.
Mit den Angeboten zu unserem Schwerpunktthema möchten wir Sie bei dieser anspruchsvollen Aufgabe unterstützen und einen Beitrag leisten - auch uns ist es ein Anliegen "gutes Leben" an der Schule mit zu entwickeln.
Wir hoffen, dass Sie bei den Veranstaltungen zu unserem Schwerpunktthema und  den aktuellen  schulpastoralen Fortbildungsangeboten 17/18 genau das Richtige für Ihre Situation und Bedürfnisse finden - im gemeinsamen Engagement für eine menschenfreundliche Schule und Gesellschaft.

Signet-Respekt

1. Die Auftaktveranstaltung


Respekt?! Was die Schule zur Gesellschaft beitragen kann

Prof. Dr. Heinz Bude, Lehrstuhl für Makrosoziologie, Uni Kassel  (Veröffentlichungen: Das Gefühl der Welt, 2016 | Gesellschaft der Angst, 2014 | Bildungspanik, 2011)

Montag, 09.10.2017 / 19:00 Uhr /
Kath. Akademie Bayern, Mandlstr. 23 / 80802 München


Einlass ab 18:00 Uhr mit Gelegenheit zum Imbiss
19:00 Uhr Begrüßung und Vortrag
20:00 Uhr Podiumsdiskussion mit Publikumsrunde
21:00 Uhr Ausklang mit Wein und Brot

Kosten:
Für Lehrkräfte und in der Schulsozialarbeit Tätige bei Anmeldung über FIBS oder den Fachbereich Schulpastoral kostenfrei, regulärer Eintritt: 10,00 €

Anmeldefrist:
03.10.2017
Bilder Fotoshooting SSZ RO 057

2. Regionale Workshops

Respekt in den Sozialen Netzwerken - Auswirkungen im Schulalltag

Fortbildung und Austausch zum Schwerpunktthema „Respekt“

Diese Nachmittage je Region bieten eine Plattform für Lehrende, die selbst Unterstützung bei diesem Thema suchen oder sich über bereits bestehende Projekte und Erfahrungen austauschen möchten. Nach einem Impulsreferat werden “Best Practice” Projekte und verschiedene Ansätze der Medien- bzw. Sozialpädagogik sowie der Schulpastoral interaktiv ins Spiel gebracht und mit den Erfahrungen der Teilnehmer in einen handlungsleitenden Diskurs gestellt. Weitere Aspekte des Themenfeldes „Respekt und Schulalltag“ finden dabei Beachtung.

Zielgruppe:
Lehrkräfte aller Schularten ab Sekundarstufe 1

Referentin:
Stephanie Pickl, Dipl. Sozialpädagogin / Schulsozialarbeit, Medienpädagogik

Anmeldung:
über FIBS oder das durchführende Schulpastorale Zentrum (per e-mail)
 
Termine und Orte:

Region München:
Di. 28.11.2017 / 14.30 – 17.30 /  KHG LMU, Leopoldstraße 11, 80802 München
Veranstalter: SPZ Schloss Fürstenried (info@spz-schlossfuerstenried.de)

Region Süd:
Do. 30.11.2017 / 14.30 - 17.30 / SSZ Rosenheim, Pettenkoferstr. 9, 83022 Rosenheim
Veranstalter: SSZ Rosenheim (info@schulpastoral.ro)

Region Nord:
Do. 11.01.2018 / 14.30 - 17.30 / Pfarrheim St. Georg, Rindermarkt 10, 85354 Freising
Veranstalter: SPZ Freising (info@schulpastorales-zentrum-freising.de)

3. Neue Schulpastorale Fortbildungsangebote 2017/2018

Krisen- und Resilienzpädagogik, Angebote zu Lehrer/innengesundheit und -spiritualität, Stilleangebote im Schulalltag, persönliche Begleitung, Konstruktive Kommunikation, Unterstützung bei Krisen - dies sind nur einige unserer Fortbildungsthemen.

Alle finden Sie in unserem Fortbildungsprogramm 2017/2018

Das neue Fortbildungsprogramm erscheint im August 2017.

Alle Angebote zum Schwerpunktthema finden Sie nach den schulpastoralen Zentren geordnet in direkten Anschluss auf dieser Seite.
 

SCHULPASTORALES ZENTRUM ERDING

SPE 1
JHWH und Jesus begegnen –
mit der Bibel durch`s Jahr
Biblische Impulse zum Innehalten, Nachdenken und Auftanken

Donnerstag // 28. September 2017 // 19:30 bis 21:00 Uhr
Dienstag // 17. Oktober 2017 // 19:30 bis 21:00 Uhr
Donnerstag // 9. November 2017 // 19:30 bis 21:00 Uhr
Donnerstag // 26. April 2018 // 19:30 bis 21:00 Uhr
Donnerstag // 14. Juni 2018 // 19:30 bis 21:00 Uhr
Donnerstag // 19. Juli 2018 // 19:30 bis 21:00 Uhr


Ort: Schulpastorales Zentrum Erding, Kirchgasse 9, 85435 Erding
Referentin: Andrea Schirnjack
Teilnehmerzahl: max. 10
Anmeldung: bis jeweils zwei Tage vor den Terminen im SPZ Erding oder über FIBS
Kosten: keine
Zielgruppe: Lehrkräfte, Sekretär/innen und Verwaltungsangestellte aller Schularten

Die Bibel berichtet uns von vielen Personen, die JHWH und Jesus begegnet sind und deren Leben sich durch diese Begegnung veränderte. An sechs Abenden werden wir uns Zeit nehmen, um innezuhalten, die Bibel zu lesen, den Text auf uns wirken zu lassen und uns mit je einer Begegnung JHWHs und Jesu mit Menschen zu beschäftigen. Dabei werden wir nachspüren, wie es den Personen ging, als sie Jesus begegneten, wie er sie ernst nahm und ihnen „Ansehen“ gab und was dies für ihr Leben bedeutet hat. Wir dürfen uns von den Erfahrungen dieser Personen ansprechen lassen und dabei erspüren, wo wir Jesus und damit Gott in unserem Leben begegnen können und was das für uns, unser Leben und unsere Schülerinnen  und Schüler bedeuten könnte. Zeiten der Stille und kreative Ausdrucksformen  sollen eine intensive Begegnung mit den biblischen Texten ermöglichen. So wollen wir aus den Glaubenserfahrungen der Bibel neue Kraft für den Alltag schöpfen.  Es ist auch möglich, nur an einzelnen Abenden teilzunehmen.

 

SPE 3
Unsere Schüler/innen als
Streitschlichter
Wie läuft´s bei uns, wie läuft´s bei euch?

Mittwoch // 8. November 2017 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort: Schulpastorales Zentrum Erding Referentin: Barbara Pollok
Teilnehmerzahl: max. 12
Anmeldung: bis 25.10.2017 über FIBS oder im SPZ Erding
Kosten: keine
Zielgruppe: Betreuer/innen von Streitschlichtern aller Schularten

Dieses Treffen ist gedacht als kollegialer Erfahrungsaustausch zwischen Lehrkräften, die eine Gruppe von Streitschlichtern / Brückenbauern betreuen. Als Einzelkämpfer im Schulalltag wollen wir uns einmal jährlich in dieser offenen Gruppe gegenseitig anregen und vernetzen, um uns so für die Arbeit vor Ort zu motivieren. Es ist ausgesprochen erwünscht, Altbewährtes oder neu Entdecktes mitzubringen und zu  teilen. Darüber hinaus werden zentrale Inhalte und Haltungen aufgefrischt.

 

SPE 6
Stressige Gesprächssituationen entspannter meistern
Ein Angebot für Sekretär/innen und Verwaltungsangestellte

Mittwoch // 17. Januar 2018 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort:
Pfarrheim St. Vinzenz Klettham
Referentin: Barbara Pollok
Teilnehmerzahl: max. 16
Anmeldung: bis 10.01.2018 über FIBS oder im SPZ Erding
Kosten: keine
Zielgruppe: Sekretär/innen und Verwaltungsangestellte aller Schularten

Sobald Gespräche für uns unangenehm und schwierig werden, neigen wir dazu, von „schwierigen Gesprächspartnern“ zu reden. In dem Workshop geht es darum, was ich selbst vor und in einem solchen für mich schwierigen Gespräch tun kann, um die Herausforderung gut zu meistern. Dabei spielt Empathie ebenso eine Rolle wie Authentizität und Selbstfürsorge. An mitgebrachten Beispielen probieren wir ganz praktisch, uns besser bewusst zu werden, was in stressigen Situationen eigentlich in uns vorgeht. Wir lernen Übungen aus der Achtsamkeitspraxis kennen, die uns selbst den entscheidenden Zwischenraum für Wahrnehmung ermöglichen. So können wir in der Stresssituation bewusster und gegenwärtiger reagieren. Die Übungen werden durch Anregungen aus der Gewaltfreien Kommunikation und der lösungsorientierten Gesprächsführung ergänzt.

 

SPE 7
Stilleübungen und Achtsamkeitsübungen –
ein Weg zu Toleranz und Respekt im Schulalltag

Mittwoch // 31. Januar 2018 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort:
Schulpastorales Zentrum Erding
Referentin: Barbara Pollok
Teilnehmerzahl: max. 8
Anmeldung: bis 24.01.2018 über FIBS oder im SPZ Erding
Kosten: keine
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Einfache Übungen können im turbulenten Schulalltag Zwischenräume schaffen, die Raum öffnen für „Wahr-Nehmung“. Wenn wir solche Übungen in unseren Unterricht einbauen, legen wir einen wesentlichen Grundstein für Selbst- und Fremdwahrnehmung und damit für ein empathisches, respektvolles Umgehen im Schulalltag, das wir uns alle miteinander wünschen. Auch wenn uns einige dieser Übungen aus einschlägiger Literatur bekannt sein mögen – an diesem Nachmittag wollen wir sie selbst erfahren und damit die Wirkung dieser Übungen erspüren. Zusätzlich wollen wir uns anregen lassen von Texten und Bildern, die die Stille behandeln, sowie von Texten von Maria Montessori, die die Stilleübungen als festen Bestandteil in ihr pädagogisches Konzept integriert hat.

 

SPE 9
Medienkompetenz für Kinder und Jugendliche
Fortbildung zum Projekt der Polizei „Sei gscheit – im digitalen Leben“

Donnerstag // 1. März 2018 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort:
Pfarrheim St. Vinzenz Klettham
Referent: Jakob Deischl
Teilnehmerzahl: max. 20
Anmeldung: bis 21.02.2018 über FIBS oder im SPZ Erding
Kosten: keine
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Der Umgang mit digitalen Medien ist für unsere Schülerinnen und Schüler ganz selbstverständlich. Dabei fehlt oft das Gefühl für einen sinnvollen und sicheren Umgang mit den Möglichkeiten in der digitalen Welt. Mit dem Projekt „Sei gscheit – im digitalen Leben“ können Schüler/innen der weiterführenden Schulen anhand von interaktiven Übungen den eigenen Medienkonsum kritisch reflektieren, rechtliche Grundlagen kennen lernen und es wird ihnen ein sinnvoller Umgang mit digitalen Medien vermittelt. Auf jugendgerechte Art kann so die Medienkompetenz gestärkt werden. Bei dieser Fortbildung stellt Kriminalhauptkommissar Jakob Deischl polizeiliche Kriminalprävention vor. Insbesondere das Projekt „Sei gscheit – im digitalen Leben“ wird dabei thematisiert und auch praktisch erprobt.

SCHULPASTORALES ZENTRUM FREISING

SPFR 1
Grundlagen der „Gewaltfreien Kommunikation“
Neue Wege mit Konflikten umzugehen

Termin 1. Nachmittag:
Dienstag // 24. Oktober 2017 // 14:30 bis 17:30 Uhr
Termin 2. Nachmittag:
Donnerstag // 16. November 2017 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort:
Pfarrheim St. Georg, Freising
Referent/innen: Heike Kozikowski
Teilnehmerzahl: max. 12
Anmeldung: bis 18.10.2017 über FIBS oder im SPZ Freising
Kosten: 10,00 € (Kaffee/Tee inkl.)
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte und Schulsekretärinnen

Sich selbst entdecken, den anderen verstehen, für die eigenen Interessen eintreten und gleichzeitig offen sein für die Interessen anderer – das Kommunikationsmodell nach Marshall Rosenberg zeigt Wege auf, eine offene, wertschätzende Gesprächs-, Gemeinschafts- und Versöhnungskultur an Ihrer Schule aufzubauen. Dieses Seminar vermittelt an zwei Nachmittagen die Grundlagen der „Gewaltfreien Kommunikation“ und eröffnet Ihnen neue Möglichkeiten, Konflikte mit Schüler/innen, Eltern, Kolleg/ innen zu bearbeiten und zu lösen. Die Teilnahme an nur einem Nachmittag ist nicht möglich. Die Teilnahmebestätigung kann nur für die Teilnahme an beiden Terminen ausgestellt werden.

 

SPFR 4
Zwischen Tür und Angel - Gespräche im Arbeitsalltag leicht gemacht
Ein Angebot für Schulsekretärinnen

Dienstag // 14. November 2017 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort:
Pfarrheim St. Georg, Freising
Referent/innen: Thomas und Sofie Engl
Teilnehmerzahl: max. 15
Anmeldung: bis 08.11.2017 im SPZ Freising
Kosten: keine
Zielgruppe: Schulsekretärinnen

Kennen Sie das? Keine Zeit für lange Gespräche – Erklärungen werden nicht verstanden, eigentlich sind Sie gar nicht zuständig, und lösen können Sie die
Probleme der anderen eh nicht? Immer „Mädchen für alles“ sein, sich alles anhören – und wenn Sie mal etwas wollen, dann ...
Erfahren Sie:
• wie Sie zielorientierte Gespräche führen
• wie Sie Eltern und Lehrer als Partner gewinnen
• wie Sie sicher und ohne Frust mit Konflikten umgehen können.
Nutzen Sie die Fortbildung, um sich kurz und kompakt für Gespräche im Arbeitsalltag fit zu machen!

 

SPFR 6
Aufbaukurs „Gewaltfreie Kommunikation“
Praktische Umsetzung in Schul- bzw. Klassenprojekten

Termin 1. Nachmittag:
Donnerstag // 8. Februar 2018 // 14:30 bis 17:30 Uhr
Termin 2. Nachmittag:
Donnerstag // 15. März 2018 // 14:30 bis 17:30 Uhr
Termin 3. Nachmittag:
Dienstag // 17. April 2018 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort:
Pfarrheim St. Georg, Freising
Referentin: Heike Kozikowski
Teilnehmerzahl: max. 12
Anmeldung: bis 31.01.2018 über FIBS oder im SPZ Freising
Kosten: 15,00 € (Kaffee/Tee inkl.)
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

Der Vertiefungskurs ist für Lehrkräfte konzipiert, die bereits mit den Grundlagen der Gewaltfreien Kommunikation (GfK) nach Marshall Rosenberg vertraut sind. Im gemeinsamen Austausch lernen Sie an drei Nachmittagen verschiedene Möglichkeiten kennen, Projekte oder Unterrichtseinheiten zum Thema: „Wertschätzende Gesprächs-, Gemeinschafts- und Versöhnungskultur“ in ihrer
Schule oder Klasse konkret einzuführen.
1. Nachmittag: Einübung in die praktische Umsetzung der GfK
2. Nachmittag: Einsatzmöglichkeiten in Unterricht und Schulgemeinschaft
3. Nachmittag: Projekteentwicklung für die eigenen Klassen / Schule
Die Teilnahme an nur einem Nachmittag ist nicht möglich. Die Teilnahmebestätigung kann nur für die Teilnahme an allen Terminen ausgestellt werden.


 

SPFR 7
Erfolgreiches Miteinander in Unterricht und Lehrerzimmer
Konflikte mit Schüler/innen und/oder Lehrer/innen lösen

Termin 1. Nachmittag:
Dienstag // 20. Februar 2018 // 14:30 bis 17:30 Uhr
Termin 2. Nachmittag:
Dienstag // 27. Februar 2018 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort:
Pfarrheim St. Georg, Freising
Referent: Hermann Hobmair
Teilnehmerzahl: max. 20
Anmeldung: bis 07.02.2017 über FIBS oder im SPZ Freising
Kosten: 10,00 € (Kaffee/Tee als Picknick inkl.)
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

Konflikte mit Schüler/innen und Kollegen/innen tauchen im Schulalltag immer wieder auf und kosten oft viel Kraft und Energie. Dieser Kurs soll helfen, entstehenden Konflikten im Schullalltag effektiv begegnen und sie erfolgreich lösen zu können. Anhand von kommunikationspsychologischen Erkenntnissen wird an zwei Nachmittagen darauf eingegangen, wie Konflikte zwischen Schüler/innen und Lehrer/innen (zwischen Lehrkräften oder auch im privaten Umfeld) entstehen können und wie sie – ganz konkret auf die spezielle Schul- bzw. Klassensituation bezogen – vermeidbar bzw. lösbar sind. Dabei werden mögliche Probleme der Kursteilnehmer im Schulalltag aufgegriffen und wird eine Lösung von Konflikten in Kleingruppen geübt, um Strategien im Schulalltag auch anwenden zu können.
Erfahren und erproben Sie,
  • wie Sie Konflikte mit Schülern/innen bzw. Kollegen/innen vermeiden und diesen vorbeugen können,
  • wie Sie Konflikte analysieren können, um eine richtige Lösung angehen zu können, und
  • wie Sie, wenn Konflikte eingetreten sind, diese erfolgreich bewältigen können.
Diese zwei Nachmittage bilden eine Einheit; die Teilnahme an nur einem Nachmittag ist deshalb nicht möglich. Die Teilnahmebestätigung kann nur für die Teilnahme an beiden Terminen ausgestellt werden.

SCHULPASTORALES ZENTRUM HOLZKIRCHEN

SPH 1
„Alphabeth - Angst oder Liebe“
Fortbildung mit dem Dokumentarfilm von Erwin Wagenhofer

Dienstag // 26. September 2017 // 14:30 bis ca. 17:30 Uhr

Ort:
Pfarrzentrum St. Josef, Holzkirchen Josefsaal
Referent: Christof Langer
Teilnehmerzahl: max. 25
Anmeldung: bis 20.09.2017 über FIBS oder im SPZ Holzkirchen
Kosten: keine
Zielgruppe: alle Lehrkräfte und Interessierten

Unser Wirtschafts- und Gesellschaftssystem wird durch krisenhafte Entwicklungen zunehmend   in Frage gestellt, und eine Antwort ist nicht in Sicht. Die politisch und wirtschaftlich   Mächtigen wurden zum Großteil an den besten   Schulen und Universitäten ausgebildet. Ihre Ratlosigkeit ist deutlich zu spüren, und an die Stelle einer langfristigen Perspektive ist kurzatmiger   Aktionismus getreten. Mit erschreckender Deutlichkeit wird nun sichtbar, dass uns die Grenzen unseres Denkens von Kindheit an zu eng gesteckt wurden. Die einseitige Ausrichtung   auf technokratische Lernziele und auf die   fehlerfreie Wiedergabe isolierter Wissensinhalte lässt genau jene spielerische Kreativität verkümmern, die uns helfen könnte, ohne Angst   vor dem Scheitern nach neuen Lösungen zu   suchen.   Wagenhofers Film macht Mut, auch und vor allem durch die vielen inspirierenden Aussagen seiner Protagonisten. Wir diskutieren die Inhalte des Films im Hinblick auf unsere eigene   Schulkultur und überlegen, wie wir kreatives und eigenständiges Denken fördern können.  


 

SPH 3
Grundlagen der „Gewaltfreien Kommunikation“
Neue Wege mit Konflikten umzugehen

Termin 1. Nachmittag:
Dienstag // 17. Oktober 2017 // 14:00 bis 17:30 Uhr
Termin 2. Nachmittag:
Dienstag // 7. November 2017 // 14:00 bis 17:30 Uhr

Ort:
Pfarrzentrum St. Josef, Holzkirchen
Referentin: Heike Kozikowski
Teilnehmerzahl: max. 12
Anmeldung: bis 10.10.2017 über FIBS oder im SPZ Holzkirchen
Zielgruppe: alle Lehrkräfte

Sich selbst entdecken, den anderen verstehen, für die eigenen Interessen eintreten und gleichzeitig offen sein für die Interessen anderer – das Kommunikationsmodell nach Marshall Rosenberg zeigt Wege auf, eine offene, wertschätzende Gesprächs-, Gemeinschafts- und Versöhnungskultur    an Ihrer Schule aufzubauen. Dieses Seminar vermittelt an zwei Nachmittagen die Grundlagen der „Gewaltfreien Kommunikation“ und eröffnet Ihnen neue Möglichkeiten. Die Teilnahme an nur einem Nachmittag ist nicht möglich. Die Teilnahmebestätigung kann nur für die Teilnahme an allen Terminen ausgestellt werden.

 

SPH 4
„Gönne Dich Dir selbst“ (Bernhard v. Clairvaux)
Ein voradventlicher Nachmittag

Donnerstag // 30. November 2017 //
14:30 bis ca. 17:30 Uhr

Ort:
Pfarrzentrum St. Josef, Holzkirchen
Referentinnen: Maria Fraundorfer-Winderl Ingrid Winkler
Teilnehmerzahl: max. 15
Anmeldung: bis 27.11.2017 über FIBS oder im SPZ Holzkirchen
Kosten: keine
Zielgruppe: alle Lehrkräfte

Wertschätzung für sich selbst, in der sich auch ein Getragen- und Gehaltensein durch das Geheimnis Gottes ausdrückt, ist eine wichtige Grundlage für die Arbeit mit anderen Menschen und für einen anstrengenden (Schul-) Alltag. Bernhard von Clairvaux lud bereits im Mittelalter Führungskräfte ein, sich Zeit für sich selbst zu nehmen. Elemente wie Stille, kreatives Gestalten und der Austausch in der Gruppe bieten an diesem Nachmittag Gelegenheit dazu. So kann der eigene Unterricht neue Impulse erfahren und ein persönliches Auftanken für die Adventszeit möglich sein.Diese Fortbildung findet in Zusammenarbeit mit dem Geistlichen Mentorat und dem Fortbildungsbeauftragten des Dekanats Miesbach statt.

 

SPH 5
Sich etwas Gutes tun
Für Sekretärinnen und Verwaltungsangestellte

Dienstag // 23. Januar 2018 // 14:00 bis 17:00 Uhr

Ort:
Pfarrzentrum St. Josef, Holzkirchen
Referentin: Margit Kopf
Teilnehmerzahl: max. 15
Anmeldung: bis 10.01.2018 über FIBS oder im SPZ Holzkirchen
Kosten: keine
Zielgruppe: alle Sekretärinnen/Verwaltungsangestellte

Der Leitfaden des Nachmittags ist der Respekt, die Wertschätzung vor sich selbst. Wie kann ich durch Resilienz meine eigene Widerstandskraft stärken? Die Atmung als Bindeglied zwischen Seele und Körper - Der Einfluss der Körperhaltung
auf den mentalen Zustand aller Beteiligten. Manchmal ist alles wie im Film? Wie Sie mit „Kino“ ihre innere Welt transformieren. In diesem Seminar lernen Sie einfach auszuführende Techniken, mit denen Sie bei anderen und sich selbst entspannende und regenerative Wirkungen herbeiführen.

 

SPH 6
Konfliktprävention durch Interaktionsspiele im Schulalltag

Mittwoch // 31. Januar 2018 // 14:30 bis ca. 17:30 Uhr

Ort:
Kath. Bildungswerk Miesbach, Stadtplatz 4, Saal
Referent/in: Ute Reinig, Willi Bleicher
Teilnehmerzahl: max. 15
Anmeldung: bis 17.01.2018 über FIBS oder im SPZ Holzkirchen
Kosten: keine
Zielgruppe: alle Lehrkräfte

Wer von uns kennt das nicht: In den Pausen wird gestritten, geschlägert, gemobbt, werden Sachen versteckt, geklaut, mutwillig zerstört. Betritt der/die Lehrer/in das Klassenzimmer, hat er/sie oft das Gefühl der Hilflosigkeit. Wie können Ruhe, innere und äußere Ordnung wieder hergestellt werden? Was können wir Erziehende dazu beitragen, dass aus dem Gegeneinander wieder ein Miteinander wird? Ein Ansatz ist, die Kinder auf spielerischem Weg für den friedlichen Umgang miteinander zu sensibilisieren. Gerade im Spiel üben Kinder bestimmte Verhaltensmuster, die sie später verinnerlichen können und als Repertoire zur Verfügung haben. Wir werden an diesem praxisorientierten Nachmittag Anregungen und Beispiele für den Umgang mit Konflikten erfahren, wobei die Bereiche Kooperation, Vertrauen, Gefühle, Konkurrenz, Kommunikation ... im Vordergrund stehen.

FACHBEREICH SCHULPASTORAL

SPM 1
Cybermobbing
Meine Handlungsmöglichkeiten als Lehrkraft - Unterstützung finden

Donnerstag // 9. November 2017 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort: Erzbischöfliches Ordinariat München und Freising, Kapellenstr. 4, 80335 München
Leitung: Wolfgang Dinkel
Referent: Tom Weinert
Teilnehmerzahl: 8 - 14
Anmeldung: bis 02.11.2017 über FIBS oder im Fachbereich Schulpastoral
Kosten: keine
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

Kann Mobbing - bei dem meistens auch sehr schnell digitale Kommunikationsmittel im Spiel sind - in der Schule präventiv begegnet werden? Wie kann ich als Lehrkraft Täter und Opfer erkennen und wie sehen dabei sinnvolle Handlungsoptionen aus? Wo und in welcher Form kann ich Unterstützung von außen bekommen? Diese und weitere Fragen - insbesondere die der Teilnehmer/innen - wird der Referent, der als Polizeibeamter im Bereich Prävention und Opferschutz tätig ist, mit uns bearbeiten.

 

SPM 2
Gewaltfreie Kommunikation als Schulprojekt
Einführungskurs

jeweils am Donnerstag // 16. und 30. November 2017 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort: Erzbischöfliches Ordinariat München und Freising, Kapellenstr. 4
Leitung: Wolfgang Dinkel
Referent: Jürgen Bader
Teilnehmerzahl: 6 - 15
Anmeldung: bis 09.11.2017 über FIBS oder im Fachbereich Schulpastoral
Kosten: keine
Zielgruppe: alle Lehrkräfte

Mit dem Modell der Gewaltfreien oder Konstruktiven Kommunikation (GfK) nach Marshall Rosenberg können Schulen eine aufrichtige und wertschätzende Gesprächs-, Gemeinschafts- und Versöhnungskultur aufbauen, fördern und pflegen. Der zweiteilige Einführungskurs macht Sie mit den Grundsätzen der GfK vertraut und führt Sie über handlungsorientiertes Einüben dazu, diese Methode und Haltung im persönlichen wie auch im schulischen Arbeitsbereich gewinnbringend einzusetzen bzw. zu leben. Die Teilnahme an nur einem Nachmittag ist nicht möglich. Die Teilnahmebestätigung kann nur für die Teilnahme an beiden Terminen ausgestellt werden.

 

SPM 3
Wenn es richtig kracht
Konflikte konstruktiv und gewinnbringend lösen

Montag // 4. Dezember 2017 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort: Erzbischöfliches Ordinariat München und Freising, Kapellenstr. 4
Leitung: Wolfgang Dinkel
Referentin: Renate Liebl
Teilnehmerzahl: 6 – 15
Anmeldung: bis 28.11.2017 über FIBS oder  im Fachbereich Schulpastoral
Kosten: keine
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

Im Schulalltag wird es immer wieder Situationen geben, in denen ich als Lehrkraft eingreifen muss. Kinder brauchen bis ins Jungendalter Hilfe, um zu lernen, Konflikte konstruktiv zu lösen und sozial akzeptierte Verhaltensweisen einzuüben. Kann ich dabei bewirken, dass Konflikte wirklich mit Gewinn für alle bewältigt werden, entsteht für die Kinder und Jugendlichen eine Atmosphäre, in der sie sich sicher, geborgen und wertgeschätzt fühlen. Die Hirnforschung zeigt eindrücklich, dass diese Gefühle Voraussetzung für bildungsrelevante Lernprozesse sind. Die Prinzipien des Lehrertrainings „KlasseTeam“ werden an diesem Nachmittag vorgestellt und ansatzhaft eingeübt, um den Kindern zu zeigen, wie man richtig streitet. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Ehe-, Familien- und Lebensberatung der Erzdiözese München und Freising statt.

 

SPM 4
Wenn auf einmal alles anders ist …
Zum Umgang mit Tod und Trauer an der Schule

Mittwoch // 17. Januar 2018 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort: Erzbischöfliches Ordinariat München  und Freising, Kapellenstr. 4
Referentin: Astrid Heinemann
Teilnehmerzahl: 6 - 14
Anmeldung: bis 12.01.2018 über FIBS oder im Fachbereich Schulpastoral
Kosten: keine
Zielgruppe: Alle Lehrkräfte

Unerwartet und oft sehr plötzlich werden Lehrer mit dem Tod eines Schülers, Kollegen, Elternteils oder sonstigen Angehörigen der Schulgemeinschaft konfrontiert. Dann müssen Lehrer sehr schnell mit einzelnen Schülern und ganzen Klassen im Unterricht darauf reagieren. Die Fortbildung liefert grundlegende Informationen zum Thema „Tod und Trauer“. Zudem werden schulspezifische Möglichkeiten zur Unterstützung einzelner, unterschiedlich betroffener Schüler und Klassen vorgestellt, um als Lehrkraft kompetent und sicher im Ernstfall agieren zu können.

 

SPM 6
„Niemand kann alle Kinder gleich gern haben“ -
„Schwierige Kinder“ verstehen und integrieren

Mittwoch // 28. Februar 2018 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort: Erzbischöfliches Ordinariat München und Freising, Kapellenstr. 4
Leitung: Wolfgang Dinkel
Referentin: Renate Liebl
Teilnehmerzahl: 6 – 15
Anmeldung: bis 21.02.2018 über FIBS oder im Fachbereich Schulpastoral
Kosten: keine
Zielgruppe: Lehrkräfte GS / FÖS

Manche Kinder fallen immer wieder aus dem Rahmen. Sie machen sich selbst, den anderen und mir als Lehrkraft Probleme und werden schnell zu „den Problemkindern“. Wie kann ich diese Kinder aus ihren negativen Rollen befreien und ihnen trotz der Schwierigkeiten, die sie haben oder machen, das Gefühl geben, angenommen und als ein wertvolles Mitglied der Klassengemeinschaft akzeptiert zu sein? Hier ist der bindungstheoretische Blickwinkel hilfreich, um die Kinder besser zu verstehen und daraus Handlungsempfehlungen abzuleiten. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Ehe-, Familien- und Lebensberatung der Erzdiözese München und Freising statt.

 

SPM 7
Schulfrieden entwickeln - (schulpastorale) Möglichkeiten im Kontext interreligiösen Lernens

Dienstag // 6. März 2018 // 15:00 bis 18:00 Uhr

Ort: Erzbischöfliches Ordinariat München und Freising, Kapellenstr. 4
Leitung: Wolfgang Dinkel
Co-Referentin: Martina Goldhofer-Kotter
Teilnehmerzahl: max. 15
Anmeldung: bis 01.03.2018 über FIBS oder im Fachbereich Schulpastoral
Kosten: keine
Zielgruppe: Lehrkräfte, Religionslehrkräfte, Schulsozialarbeiter/innen aller Schularten

In vielen Schulen ist der Anteil getaufter Kinder und Jugendlicher rückläufig, während der Prozentsatz von jungen Menschen steigt, die dem Islam oder keiner Religionsgemeinschaft angehören. Im Leben und Alltag der Schule spiegelt sich unsere plurale und multikulturell gefärbte Gesellschaft wider. Wie gelingt unter diesen Bedingungen ein friedliches und menschenfreundliches Zusammenleben und -lernen? Inzwischen gibt es dazu eine Reihe gelingender Beispiele, wie in Schulen Respekt, die notwendige Toleranz und auch die Bereitschaft zu Dialog und Verständigung gelernt und gelebt werden. Schulpastorale Angebote können im Zusammenspiel mit allen Engagierten vor Ort dazu einen wichtigen Beitrag leisten. Der Nachmittag lädt zur Auseinandersetzung mit diesen Fragen ein und gibt Antworten aus der aktuellen schulpastoralen Entwicklung, Erfahrung und Praxis.

 

SPM 9
Wenn die Krise in das Schulsekretariat einbricht … Interventionsmöglichkeiten und Hilfen für Sekretärinnen und die Rolle der Sekretärin im Krisenteam der Schule

Termin: 1. Nachmittag:
Donnerstag // 12. April 2018 // 14:30 bis 17:30 Uhr


Termin: 2. Nachmittag:
Dienstag // 24. April 2018 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort: Erzbischöfliches Ordinariat München und Freising, Kapellenstr. 4
Leitung: Wolfgang Dinkel
Referent: Martin Berwanger
Teilnehmerzahl: 6 - 14
Anmeldung: bis 05.04.2018 über FIBS oder im Fachbereich Schulpastoral
Kosten: keine
Zielgruppe: Sekretärinnen, Verwaltungsangestellte aller Schularten

Kinder und Jugendliche sind schnell überfordert, wenn schlimme Ereignisse in ihr Leben treten. Das kann ein schwerer Unfall sein, der Verlust eines Elternteils oder Geschwisters, Gewalt innerhalb oder außerhalb der Familie und vieles andere mehr.
In der Schule ist oft die Sekretärin die erste Anlaufstelle, wo Kinder und Jugendliche ihr „Herz ausschütten“.

Und die Frage ist dann: Was ist zu tun?
Welche Begleitung kann ich dem Kind anbieten oder soll ich es doch besser direkt an die zuständigen Lehrer/innen weiterleiten?
Was ist meine Rolle als Sekretärin in solchen Krisensituationen?
Was ist meine Rolle im Krisenteam der Schule?

An zwei Nachmittagen werden wir versuchen, Antworten zu finden.

   1. Nachmittag: 
  • Einführung in die Psychotraumatologie des Kindes- bzw. Jugendalters
  • Psychohygiene 
   2. Nachmittag:
  • Interventionsmöglichkeiten - Betroffene begleiten (Krisengespräche führen)
  • Meine Grenzen in der Krisenintervention 
  • Meine Rolle, meine Aufgaben im Krisenteam der Schule

 

SCHÜLER & STUDENTENZENTRUM ROSENHEIM

SPR 1
Gruppencoaching für Lehrer/innen

Termin des Ersttreffens:
Mittwoch // 8. November 2017 // 14:30 bis ca. 16:30 Uhr

Endgültige Entscheidung über Teilnahme und Terminvereinbarungen beim Ersttreffen: vier Gruppentreffen im Schuljahr 2017/18, je drei Zeitstunden

Ort: Schüler- & Studentenzentrum Rosenheim
Referent: Christian Eichinger
Teilnehmer: 4 - 6
Anmeldung: bis 27.10.2017 über FIBS oder im SSZ Rosenheim
Kosten: 10 Euro (Kaffee/Tee inkl.)
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Lehrer/innen sind in ihrem Berufsalltag mit vielen Anforderungen konfrontiert. Schwierige Situationen im Unterricht, im Kollegium, mit Eltern oder auch mit der Schulleitung gehören zu den Herausforderungen des Alltags als Lehrkraft. Es gilt, sorgsam mit den eigenen Kräften zu haushalten und die Aufmerksamkeit auf die eigene Selbstwirksamkeit zu legen. Coaching ist Reflexion und Beratung. Sie ist ein Instrument, um die eigene berufliche Praxis und die Gestaltung der eigenen beruflichen Rolle zu reflektieren und weiterzuentwickeln. Es bietet die Möglichkeit, die eigne (Grund-) Haltung zu identifizieren und das Handlungsrepertoire zu erweitern. Coaching in der Gruppe bietet zudem die Chance, dafür die Erfahrungen, Kompetenzen und Deutungen der anderen Teilnehmer/innen zu nutzen.

 

SPR 4
Die perfekte Sekretärin …bin ich nicht – Gott sei Dank!
Modul 1: Intuitives Bogenschießen für Schulsekretäre/innen

Dienstag // 23. Januar 2018 // 14:00 bis 17:30 Uhr

Ort:
Schüler- & Studentenzentrum Rosenheim
Referent/in: Christian Eichinger, Sonja Frey
Teilnehmer: 6 - 9
Anmeldung: bis 21.12.2017 über FIBS oder im SSZ Rosenheim
Kosten: keine
Zielgruppe: Schulsekretäre/innen, Verwaltungskräfte aller Schularten

Welches Standing habe ich in der Schule? Was  zieht mich – was bremst mich? Was gibt mir  Halt? Was oder wer stärkt mir den Rücken? Wo  sind meine Anspannungen – wo ist es spannend?  Was sind meine Ziele?  Bei dieser Fortbildung geht es darum, die  eigene Haltung in der Schaltzentrale der Schule  als Sekretär/in zu erforschen angesichts der  Verhältnisse, die sich durch Schüler, Lehrer,  Schulleitung, Eltern u. a. konstruieren.  Vor allem die Methode des intuitiven Bogenschießens  soll diesem Identifizieren der  eigenen Haltung dienen und Variationsmöglichkeiten  erschließen. Das Interesse, mit der  eigenen (Körper-) Haltung in einer Gruppe zu  experimentieren, wird vorausgesetzt.  Die Fortbildung bietet ein Aufbaumodul zur  Vertiefung an (siehe SPR 5), kann aber auch  einzeln besucht werden 


 

SPR 8
Erstens kommt es anders – und zweitens als man denkt
Impulse zur Fastenzeit 2018

fünf Treffen, immer am Montag // beginnend mit dem
19. Februar 2018 // jeweils von 19:30 bis 21:00 Uhr

Ort:
Schüler- & Studentenzentrum Rosenheim
Referenten: Christian Eichinger, Karl-Heinz Lehner
Teilnehmer: 6 - 12
Anmeldung: bis 09.02.2018 über FIBS oder im SSZ Rosenheim
Kosten: keine
Zielgruppe: Lehrer/innen, Verwaltungskräfte Schule und Hochschule, Studentinnen/en, Dozentinnen/en

Wo entwerfe ich ideale Vorstellungen, wie mein  Leben, mein Partner, meine Kinder, meine Kollegen,  meine Kirche, … sein sollen? Welche Haltungen  helfen zum Glücken? Welche Haltungsveränderungen  braucht es? Wo finde ich Halt?  Die Fastenzeit lädt uns ein, der eigenen Lebenshaltung  wieder auf die Spur zu kommen  und wie diese sich im Studium und im Beruf  bewähren kann.  An fünf Montagen in der Fastenzeit sind Menschen  aus Schule und Hochschule eingeladen,  sich in abendlichen Treffen durch Meditation,  Leibarbeit, Wahrnehmungsübungen, Reflexion  und Gespräch mit diesem Thema auseinanderzusetzen.  Die Kooperation zwischen Schulpastoral und  Hochschulgemeinde bietet interessante und  motivierende Einblicke in sehr unterschiedliche  „Lebens-Verhältnisse“ der Teilnehmer/innen.  Anregungen für die nächste Woche versuchen  den Alltag zu unterfüttern. Die Treffen bauen  inhaltlich aufeinander auf. Der letzte Abend  schließt in einer liturgischen Feier. 

 
 

SPR 9
Die perfekte Lehrerin … bin ich nicht – Gott sei Dank!
Intuitives Bogenschießen für Lehrerinnen

Dienstag // 20. Februar 2018 // 14:00 bis 17:30 Uhr
optional weitere Coaching-Termine zur Vertiefung

Ort:
Schüler- & Studentenzentrum Rosenheim
Referent/in: Christian Eichinger, Sonja Frey
Teilnehmer: 6 - 9
Anmeldung: bis 25.01.2018 über FIBS oder im SSZ Rosenheim
Kosten: 10 Euro (Kaffee/Tee inkl.)
Zielgruppe: Lehrerinnen aller Schularten

Wo blühe ich auf? Was gibt mir Halt? Wo fühle  ich mich eingeengt? Was zieht mich – was  bremst mich? Was sind meine Ziele? Wo sind  meine Anspannungen – wo ist es spannend?  Bei dieser Fortbildung geht es darum, die  eigene Haltung als Lehrerin zu erforschen  angesichts der Verhältnisse, die sich durch  Schüler, Kollegium, Schulleitung, Eltern u. a.  konstruieren. Vor allem die Methode des intuitiven  Bogenschießens soll diesem Identifizieren  der eigenen Haltung dienen und Variationsmöglichkeiten  erschließen. Das Interesse, mit  der eigenen (Körper-) Haltung in einer Gruppe  zu experimentieren, wird vorausgesetzt. 

 

SPR 11
Streitschlichtung durch Schüler initiieren und begleiten
Ein Workshop für Lehrkräfte, die Mediatoren/Streitschlichter betreuen

Mittwoch // 28. Februar 2018 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort:
Schüler- & Studentenzentrum Rosenheim
Leitung: Christian Eichinger
Referent/in: Andreas Mathein, Christine Hackl
Teilnehmer: 8 – 12
Anmeldung: bis 01.02.2018 über FIBS oder im SSZ Rosenheim
Kosten: 10 Euro (Kaffee/Tee und Material inkl.)
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten, die Streitschlichter betreuen (werden)

Streitschlichtung ist ein wichtiger Baustein für  die Pflege einer tragfähigen und wertschätzenden  Gemeinschaftskultur und damit elementar  im Schulalltag. Schülerinnen und Schüler  wollen und können viele Konflikte eigenverantwortlich  und selbstwirksam bearbeiten. Sie  brauchen aber Unterstützung und Begleitung,  um in diese Verantwortung hineinzuwachsen  und Kompetenzen zu entwickeln.  Diese Veranstaltung ist für Lehrkräfte gedacht,  die an ihrer Schule Streitschlichter/Mediatorinnen  betreuen. Gerade als Beleiterinnen und  Begleiter brauchen auch die Lehrkräfte immer  wieder neue Motivation und Impulse. Zentrale  Inhalte und Haltungen werden aufgefrischt,  Bewährtes kann ausgetauscht, eine Auswahl  an Materialien und methodischen Werkzeugen  kennengelernt und ausprobiert werden.  Diese Fortbildung kann auch für Lehrkräfte interessant  sein, die neu in die Streitschlichter-Betreuung  einsteigen (wollen), um Erfahrungen  von anderen Schulen und deren „Streitschlichter-  Wirklichkeiten“ kennenzulernen. 

 

SPR 15
Classroom-Management: Meine Klasse als Gruppe verstehen und kompetent führen
Ein einjähriger Zertifizierungskurs 2017/18 – 2018/19

Termin Modul 1:
Donnerstag // 7. Juni 2018 // 9:00 bis 17:00 Uhr
Termin Modul 2:
Donnerstag // 5. Juli 2018 // 9:00 bis 17:00 Uhr
sowie weitere 5 Fortbildungsmodule im Schuljahr 2018/19

Ort:
Schüler- & Studentenzentrum Rosenheim
Referent/innen: Walter Müller, Christian Eichinger, Claudia Ströber
Teilnehmerzahl: 15 - 20
Anmeldung: bis 13.04.2018 über FIBS oder im SSZ Rosenheim
Kosten: 40 Euro je Modul (280 Euro gesamt, zu zahlen in zwei Teilraten)
Zielgruppe: Lehrkräfte aller Schularten

Eine Gesamtausschreibung des einjährigen Zertifizierungskurses finden Sie in unserem Fortbildungsprogramm

Modul 1:
Gruppenprozesse und Gruppendynamik
Das erste Modul liefert einen Überblick über die Modelle des Classroom-Managements (z. B. Evertson und Kounin). Dabei sind zwei Themen von zentraler Bedeutung: a) die Frage nach der Steuerung von Gruppenprozessen in der Klasse
und b) die Gestaltung konstruktiver Gruppendynamik. Die Themen werden unter folgenden Aspekten behandelt:
  • Rollen-Modelle (z. B. Rangdynamisches Modell von R. Schindler)
  • Gruppen-Phasen in Klassen verstehen
  • Systemisches Verständnis der Gruppe und Klasse
  • Beeinflussung von Gruppendynamik in der Klasse
  • Verständnis von Führung im Schulkontext
  • Non-verbale Intelligenz und non-verbale Kommunikation im Klassenzimmer
Modul 2:
Nonverbale Intelligenz und Kommunikation
Im zweiten Modul werden die Modelle des Classroom-Managements vertieft. Zudem wird es Gelegenheit geben, Methoden kennen zu lernen, um folgende Themenfelder zu trainieren:
  • Rollenklärung
  • Gruppenphasen (insbesondere der Beginn mit einer neuen Klasse)
  • nonverbale Kommunikation
  • Führung
Begleitend werden die Impulse aus den Modulen und die Erfahrungen der Umsetzungsversuche
zwischen den Modulen 1 und 7 in fünf nachmittäglichen kollegialen Treffen
(Terminvereinbarung während der Kursphase) reflektiert.
Diese Fortbildungsreihe findet in Kooperation mit dem SPZ Traunstein statt.

 

SPR 19
Soziales Lernen gezielt fördern
Ein Workshop für Klassenleiter/innen

Donnerstag // 19. Juli 2018 // 8:30 bis 16:30 Uhr

Ort:
Schüler- & Studentenzentrum Rosenheim
Referent/in: Christian Eichinger, Sonja Frey
Teilnehmer: 15 - 25
Anmeldung: bis 28.06.2018 über FIBS oder im SSZ Rosenheim
Kosten: 20 Euro (Kaffee/Tee, Mittagsimbiss inkl.)
Zielgruppe: Klassenleiter/innen aller weiterführenden Schularten

Die gezielte Förderung von Sozialkompetenzen  der Schüler/innen kann alle Beteiligten nachhaltig  positiv beeinflussen und somit zu einer  Verbesserung des Lebens-, Lehr- und Lernraums  Schule beitragen. Das war schon immer  so und verlangt insbesondere im Kontext eines  kompetenzorientierten Lehrplans konkrete  Umsetzungen.  Diese Fortbildung legt neben den Grundlagen  Sozialen Lernens (Gruppendynamik, Führungsverantwortung)  besonderes Augenmerk auf  das Kennenlernen, Organisieren und selbstständige  Durchführen von Methoden des  sozialen Lernens. Die Gruppe der Teilnehmenden  ist also gewissermaßen Subjekt und Objekt  des Themas. So können sich die Teilnehmer/  innen für das kommende Schuljahr ein eigenes  Konzept erarbeiten.  Die Bereitschaft, zu experimentieren, zur Reflektion  sowie zum Austausch der (bisherigen)  eigenen Erfahrungen, wird vorausgesetzt. 

SCHULPASTORALES ZENTRUM TRAUNSTEIN

SPT 1
Gewaltfreie Kommunikation in der Schule
Übungsgruppe für Lehrer/innen

Mittwoch // 4. Oktober 2017 // 16:00 bis 18:00 Uhr

Ort:
Schulpastorales Zentrum Traunstein, Vonfichtstraße 1, Traunstein; Seminarraum
Leitung: Katharina Stadler
Teilnehmerzahl: 5 – 10
Anmeldung: bis 28.09.2017 über FIBS oder im SPZ Traunstein
Kosten: keine
Zielgruppe: Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter/ innen aller Schularten
Hinweis: Sie sollten mit den Grundsätzen der GfK vertraut sein.

Wie kann man sich als Lehrerin oder Lehrer  wichtig nehmen, sich kraftvoll behaupten, die  eigenen Grenzen ziehen und das möglichst  gewaltfrei? Schülerinnen und Schüler brauchen einen  wertschätzenden Umgang, und der Unterricht soll dabei nicht zu kurz kommen. Ziel der Übungsgruppe ist es, mit Hilfe der Gewaltfreien Kommunikation (GfK) eine Sprache für den respektvollen  Umgang im Schulalltag zu finden. Dazu gehört, die eigenen Bedürfnisse und die  der Schülerinnen und Schüler wahrzunehmen und diese klar auszudrücken. Konflikte werden so zu selbstverständlichen und alltäglichen Momenten des Zusammenlebens, an denen  Beziehungen nicht scheitern, sondern wachsen können. 

 

SPT 3
Pubertät – Ist das noch normal?
Psychische Störungen in der Pubertät

Donnerstag // 12. Oktober 2017 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort:
Schulpastorales Zentrum Traunstein, Kardinal-Döpfner-Saal
Leitung: Peter Klein
Referent: Simon Königbauer
Teilnehmerzahl: 15 - 20
Anmeldung: bis 28.09.2017 über FIBS oder im SPZ Traunstein
Kosten: keine
Zielgruppe: Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter/innen aller Schularten

Meistens bekommen Lehrer/innen nur die Auswirkungenvon Krisen ihrer Schüler/innen mit. Auffälligkeiten und Warnsignale in Fällen von psychischen Störungen finden oft nur unter großen Unsicherheiten seitens der Lehrkraft Aufmerksamkeit. Viel zu oft werden sie deshalb ignoriert.Im ersten Teil der Fortbildung wird über seelische Krankheiten im Jugendalter und mögliche Therapieansätze referiert. Im zweiten Teil sollen Einblicke eröffnet werden, die die Lehrkräfte befähigen, betroffenen Schüler/innen angemessen zur Seite stehen zu können. Diese Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Caritas-Zentrum Traunstein und dem Kreisbildungswerk Traunstein statt.

 

SPT 4
Selbstverletzendes Verhalten
Sensibilisierung, Handlungsmöglichkeiten und Grenzen für Lehrer/innen

Donnerstag // 16. November 2017 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort:
Schulpastorales Zentrum Traunstein, Kardinal-Döpfner-Saal
Leitung: Martin Berwanger
Referentin: Birgit Berwanger
Teilnehmerzahl: 10 - 20
Anmeldung: bis 26.10.2017 über FIBS oder im SPZ Traunstein
Kosten: keine
Zielgruppe: Lehrkräfte, Schulpsycholog/innen und Schulsozialarbeiter/innen aller
Schularten.

Seit einigen Jahren steigt die Zahl der Schüler/innen, die sich selbst verletzen. Mitschüler/innen werden vielleicht Zeugen. Andere äußern mehr oder weniger direkte Suiziddrohungen und versetzen damit Freund/innen und Lehrkräfte in Angst und Sorge. Internetforen, in denen man sich über Methoden zur Selbstverletzung austauschen kann, werden von Jugendlichen genutzt. In dieser Fortbildung geht es darum, die Hilflosigkeit angesichts dieser Themen zu verringern. Fragen wie: „Was ist „sv“ „nssv“? Wie können Lehrkräfte ihre Schüler/innen in der akuten Krise unterstützen? Wo sind die Grenzen von Lehrkräften erreicht, und wo finden sie Kooperationspartner?“ werden behandelt. Diese Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Caritas-Zentrum Traunstein und dem Kreisbildungswerk Traunstein statt.

 

SPT 5
Gesprächsführung mit Jugendlichen

Donnerstag // 23. November 2017 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort:
Schulpastorales Zentrum Traunstein, Kardinal-Döpfner-Saal
Leitung: Martin Antwerpen
Referentin: Daniela Borges-Gugg
Teilnehmerzahl: 10 - 20
Anmeldung: bis 09.11.2017 über FIBS oder im SPZ Traunstein
Kosten: keine
Zielgruppe: Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter/innen aller Schularten

Es ist nicht immer leicht, einen Zugang zu Jugendlichen zu finden. Schon der Anfang eines Gesprächs kann ausschlaggebend dafür sein, ob der Jugendliche erreichbar ist. Voraussetzung für eine gute Kommunikation ist ein wertschätzender Umgang, der sich auch in der Sprache ausdrückt. Insgesamt verändert eine respektvolle Gesprächskultur auch Beziehungen. Dadurch kann Vertrauen aufgebaut werden, wodurch auch schwierigere Sachverhalte von beiden Seiten angesprochen werden können. Mit Hilfe von Tipps und Übungen zur Gesprächsführung mit Jugendlichen soll der Umgang mit dieser Altersgruppe in Zukunft leichter fallen.

 

SPT 6
Gewaltfreie Kommunikation in der Schule Vertiefungskurs

Montag // 27. November 2017 // 9:00 bis 17:00 Uhr

Ort:
Schulpastorales Zentrum Traunstein, Kardinal-Döpfner-Saal
Leitung: Katharina Stadler
Referentin: Dr. Gitta Zimmermann
Teilnehmerzahl: 10 – 20
Anmeldung: bis 15.11.2017 über FIBS oder im SPZ Traunstein
Kosten: 20 Euro (Kaffee/Tee inkl.)
Zielgruppe: Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter/innen aller Schularten.

Mit der Gewaltfreien Kommunikation können Lehrkräfte in Konfliktsituationen das aufrichtige und wertschätzende Gespräch suchen und zugleich die Beziehung zu den Schüler/innen fördern. Im Vertiefungskurs wird der Schwerpunkt auf Körperarbeit im Umgang mit Konflikten gelegt, der letztlich zur Empathie mit einem selbst und dem anderen führt. Hinweis: Sie sollten mit den Grundsätzen der GfK vertraut sein.

 

SPT 10
Die Macht der Worte
Achtsamer Umgang mit Sprache

Mittwoch // 21. Februar 2018 // 14:30 bis 17:30 Uhr

Ort:
Schulpastorales Zentrum Traunstein, Kardinal-Döpfner-Saal
Leitung: Claudia Ströber
Referentin: Monika Hecker
Teilnehmerzahl: 8 – 20
Anmeldung: bis 01.02.2018 über FIBS oder im SPZ Traunstein
Kosten: keine
Zielgruppe: Lehrkräfte und Schulsozialarbeiter/innen aller Schularten.

Achtsamkeitsübungen gibt es viele – mit unseren Schüler/innen führen wir sie durch. Wie achtsam gehen wir dabei mit unseren Schülern um? Welche Worte wählen wir? Können wir sicher sein, dass unsere Zuhörer das Gleiche darunter verstehen wie wir? Ausgehend von diesen und ähnlichen Fragenwollen wir unsere ganz normale Alltagssprachehinterfragen und anhand von Übungen die Wirkung „erfahrbar“ machen. Zusätzlich wird ein gemeinsamer Pool mit Formulierungen entwickelt, die positiv wirken sowie Motivation und persönliche Entwicklung ermöglichen.

 

 

Neue Fortbildungsreihe Schulpastoral:
Menschen im Lebensraum Schule stärken


Sie sind bereits schulpastoral an Ihrer Schule engagiert?

Oder sind Sie an einem schulpastoralen Wirken interessiert?

Lesen unter "Aktuelles"

Kontakt:

W. Dinkel, Tel. 089 2137 2421, WDinkel@eomuc.de
 
Informationsnachmittag: 19. Oktober 2017, EOM Kapellenstr. 4, 15.00 Uhr
 
Bewerbungsschluss: 15. Dezember 2017

Signet-Respekt