Maria Himmelfahrt - Allach

Katholisches Pfarramt Maria Himmelfahrt
Höcherstraße 14
80999 München

Tel: 8188 80 17-0
Fax: 8188 8017-18

Sorge Tragen für unser gemeinsames Haus

Fastenaktion 2016
Unser diesjähriges Fastenprojekt basiert auf der Enzyklika Laudato si“ von Papst Franziskus,  die er um die Sorge um das „gemeinsame Haus aller Menschen“ verfasst hat. Der Papst bezieht sich auf den Hl. Franz von Assisi und dessen Sonnengesang. Franz stehe „für die Achtsamkeit gegenüber dem Schwachen und für eine froh und ganzheitlich gelebte Ökologie“. Dem Papst geht es vor allem darum, dass wir Menschen unsere Verantwortung innerhalb der Schöpfung wahr- und ernst nehmen, dass wir Sorge tragen für unser gemeinsames Haus, in dem wir mit Tieren, Pflanzen und allen von Gott geschaffenen Wesen wohnen.
Es ist nicht nur ein Thema, dass vor allem uns Christen heraus fordern soll, sondern ein Aufruf an alle Menschen guten Willens, wie der Papst es formuliert.
 
Der Papst lenkt unseren Blick auch auf die Armen der Welt – sie werden wie die Pflanzen und Tiere zu Opfern von Umweltzerstörung und Klimawandel. Die „Klage der Armen“, sagt der Papst, müsse ebenso gehört werden wie die „Klage der Erde“.
 
So wollen wir die Bedürfnisse und das Lebensrecht aller Geschöpfe, der Menschen, Tiere, und Pflanzen, in unser  Fastenprojekt und in die Pfarrei  hinein nehmen.
 
Genauso wollen wir nachdenken, wie wir umkehren können: als einzelne, als Pfarrgemeinde Maria Himmelfahrt, als Gemeinschaft der Kirche, als Gesellschaft in Deutschland, in der Wirtschaft.
 
Zum Fastentuch, das unsere Erde als gemeinsames Haus zeigt, haben wir eine Poster-Reihe erarbeitet, die sich am Sonnengesang des hl. Franziskus und an der Enzyklika „Laudato si“ von Papst Franziskus orientiert. Jede Woche wird ein Weiteres der Reihe dazukommen. Der Sonnengesang des Hl. Franziskus hängt während der ganzen Fastenzeit zusammen mit den Postern an den Pfeilern hier in der Kirche aus.  
Nehmen sich Zeit für die Impulse zum Zustand unserer Welt und unserer Umwelt.
 
Als Anregung zum konkreten Handeln liegen an den Tischen „Klima Sparbücher“ von Misereor zum Mitnehmen aus.

Was kann ich tun? Wie kann ich Energie sparen? Wie ist mein Konsumverhalten? Wie trage ich dazu bei, dass die Welt gerechter wird? Wie komme ich zu einer neuen Denkweise? Hat das alles einen Sinn?
 
Die Antwort ist eindeutig JA, und Anregung dazu finden Sie in diesem Büchlein. Wir laden ein, die Büchlein mitzunehmen und die eine oder andere Anregung davon vielleicht gerade in der Fastenzeit und bestenfalls darüber hinaus, umzusetzen. So können sie dem dringenden Aufruf unseres Papstes Franziskus Folge leisten!

Fastenlauf
Wie ja schon im Pfarrbrief angekündigt, ist es eine gute und schon jahrelange Tradition, Spenden für unsere Schwestern in Afrika auch zu erlaufen.
3 x die Woche, Die, Do und sonntags jeweils um 17.30 in der Parrotstraße/Ecke Kleselstraße wird dort gemeinsam gestartet, gejoggt, gewalkt oder einfach nur spaziert.
Aber jeder Kilometer zählt und jeder Kilometer ist 1 € wert! 
Die Aktion geht bis Gründonnerstag!  Machen sie mit und tun sie gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit!
 
Wer nicht mitlaufen will oder kann, hat die Möglichkeit sein ganz persönliches Fastenopfer am Sonntag den 13. März bei den Gottesdiensten in St. Peter und Paul und hier in Maria Himmelfahrt bei der Turnschuhkollekte zu geben.
 
Mit den Spenden der Pfarrei soll eine Solaranlage als sichere und umweltfreundliche Stromversorgung für das Kafue–Krankenhaus der Schwestern in Sambia finanziert werden.
 
sambia clinic