St. Andreas

Kirchplatz 2, 84171 Baierbach, Telefon: 08705-93997-0, E-Mail: St-Nikolaus.Altfraunhofen@erzbistum-muenchen.de

Grüß Gott in der Pfarrei Baierbach,

Pfarrkirche 2014
Der Ort Baierbach = PURGIPAH, wird geschichtlich schon bezeugt unter Bischof Anno v. Freising (855 - 875 n. Chr.). Der gennannte Bischof überlässt dem Grafen Hruodold zu seiner Grafschaft tauschweise die Kirche "PURGIPAH" mit Haus, Ackergrund, Wiesen, Gehölz und Eigenleuten nach eingeholter Erlaubnis des Königs Ludwigs des Deutschen.

Aus alten Aufzeichnungen kann entnommen werden, dass in früheren Kirchenausstattungen der Pfarrkirche auf einem Nebenaltar Johannes der Täufer dargestellt war. Dies lässt auf ein altes Taufhaus schließen, dass bereits im 8. Jahrhundert nach Christus existiert hat.

Ein Seelsorger dieses Ortes findet sich aufgezeichnet am 21.Januar 1448, unter welchem Datum, die Äbtissin Dorothea von Frauenchiemsee, Hans dem Rauchensteiner, Pfarrer zu Baierbach, ein Gut daselbst, dasss Halbleich gennant, als Lehen überträgt.

Im 15. Jahrhundert wurden in der Pfarrei drei Kirchen erbaut. Große Gönner und Förderer dieser Kirchenbauten waren die Gebrüder Schretl, deren Grabdenkmäler sich in der Pfarrkirche befinden.

Auf Grund des Priestermangels wurde im Jahre 1979 der Pfarrverband Altfraunhofen gegründet, dem die Pfarrei St. Andreas Baierbach angehört.