Pfarrverband Anzing-Forstinning

Erdinger Str. 3, 85646 Anzing, Telefon: 08121-93374-0, E-Mail: Mariae-Geburt.Anzing@erzbistum-muenchen.de

Das Sakrament der Ehe - Partnerschaft und Familie

Logo Ehe
Geschaffen wurde der Mensch als Mann und Frau.
Das liebende, ehrfürchtige und fruchtbare Umgehen miteinander ist Ziel der Schöpfung.
Das ist der Grund, warum die Gemeinschaft der Kirche das Sakrament der Ehe feiert.
Es ist ein Abenteuer, wenn zwei Menschen sich binden - und zwar für gute und schwierige Zeiten - und das im Ehebund bekräftigen.
Weil dies nicht selbstverständlich ist und auch nicht leicht, lädt die Kirche ein, Jesus Christus mit in diesen Bund zu nehmen als Begleiter und Freund, als Berater und Teiler, als Mahner und Warner.
Zugleich bietet sie ihr solidarisches Mitgehen und ihre Hilfe für diese anspruchsvolle Lebensform an in Familienkreisen, Eheberatung usw.

Allgemeine Informationen für Brautpaare

  • Erste Anlaufstelle ist immer das Pfarramt an Ihrem Wohnort. Für eine gute Planung ist eine Anmeldung mindestens drei Monate vorher günstig.
    Einer der Partner muss Kirchenmitglied sein.
  • Beim Erstkontakt werde mit dem Pfarrer oder Diakon Zeit und Ort der Trauung, sowie den Termin für ein Traugespräch vereinbart.
  • Bei einer katholischen Trauung benötigen Sie einen neuen Taufschein, den Sie bei Ihrem Taufpfarramt erhalten.Wenn Sie in München getauft wurden, erhalten sie den Taufschein vom Erzbischöflichen Matrikelamt.
  • Das Traugespräch will den Sinn der christlichen Ehe verständlich machen und bereitet die Trauungsfeier vor. Organisatorische und rechtliche Dinge aus dem Ehevorbereitungsprotokoll werden besprochen.
  • Zur Vorbereitung auf Hochzeit und Ehe dienen auch Ehevorbereitungskurse. Das Programm mit Terminen und Kursformen liegt in der Kirche und im Pfarramt auf und ist im Internet abrufbar.
  • Der Ort für die kirchliche Trauung ist die Pfarrkirche eines der Partner oder eine andere Kirche oder Kapelle in Absprache mit dem Ortspfarrer.
  • Die kirchliche Trauung ist eine eindeutig religiöse Feier, die als Eucharistiefeier oder Wort-Gottes-Feier gefeiert wird. Allen Beteiligten soll eine innere Anteilnahme an der Liturgie möglich sein. Die Trauungsliturgie ist in den Grundabläufen vorgegeben; viele Elemente können jedoch vom Brautpaar in Absprache mit dem Priester oder Diakon gestaltet werden.
Logo im Blick