Pfarrverband Attenkirchen

Hauptstr. 2, 85395 Attenkirchen, Telefon: 08168-99 79 66-0, E-Mail: PV-Attenkirchen@erzbistum-muenchen.de

St. Johannes Baptiste - Attenkirchen

Eine erste Kirche wurde wohl in Attenkirchen als sogenannte Eigenkirche von dem Adeligen Artheri gegründet und hat dadurch unserem Ort seinen Namen gegeben. 830 n. Chr. wurde diese samt Grundbesitz dem Bischof von Freising übergeben.
Weil durchziehende Soldaten im Jahre 1762 Kirche, Pfarrhof, Schulhaus und einige weitere  Gebäude niederbrannten, als Pfarrangehörige auf einem Kreuzgang nach St. Alban waren, sind kaum Dokumente aus der Zeit davor vorhanden. Der Wiederaufbau des Gotteshauses im Stil des ländlichen Barocks, für den der Hofmarktsherr Graf Lodron von Haag zuständig war, ging aus finanziellen Gründen nur zögerlich voran. Erst 1849 konnte zuletzt der Turm fertiggestellt werden.
Im Inneren stammt der Hochaltar aus dem Jahre 1765, das Deckengemälde wurde von einem Kunstmaler 1926 geschaffen. Zeitgleich hat auch ein Vergolder an der Verschönerung des Kirchenraums gearbeitet. Die Orgel wurde 1928 erneuert.
Attenkirchen a1
Attenkirchen i1