Pfarrverband Attenkirchen

Hauptstr. 2, 85395 Attenkirchen, Telefon: 08168-99 79 66-0, E-Mail: PV-Attenkirchen@erzbistum-muenchen.de

St. Jakobus der Ältere - Oberhaindlfing

Die Filialkirche Oberhaindlfing gehört von alters her zur Pfarrei Wolfersdorf und wird bereits in der ersten Diözesanbeschreibung von 1315 erwähnt. Sie ist dem hl. Apostel Jakobus dem Älteren geweiht. (Fest am 25. Juli, das besonders in Santiago de Compostela/Spanien, gefeiert wird).
 
1908/09 entsteht ein neues Gotteshaus in neubarockem Stil. Die Pläne dafür stammen von Architekt Johann Schott aus München.
Am 5. Mai 1912 wurde das Gotteshaus durch Erzbischof Franziskus Bettinger konsekriert.

Die Kirche hat drei Altäre und seit dem 22. Juli 2012 auch einen neuen Volksaltar, den Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger geweiht hat. DerHochaltar zeigt in einem Barockaufbau die Statue des hl. Jakobus, links und rechts davon den hl. Ignatius und hl. Xaverius. An der Chorwand finden sich Figuren des hl. Leonhard und hl. Aloisius. Der linke Seitenaltar ist der Muttergottesaltar, mit den beiden Figuren des hl. Nikolaus und des hl. Benno. Der rechte Seitenaltar ist St. Georg geweiht, zu beiden Seiten stehen die Figuren der hl. Ursula und der hl. Katharina.

Reiches Bildwerk wurde von Anton Niedermeier 1921 gemalt, an der Decke der Kirche vom Hochaltar aus: St. Michael, Agnus Dei, die Kreuzabnahme, den Apostel Jakobus in seiner Verklärung und den Tod des hl. Josef. An den Seitenwänden sind Heiligenbilder angebracht.
Links:        St. Isidor und Jeanne d`Arc, Magdalena und Notburga
Rechts:     Johannes der Täufer und der hl. Petrus, St. Theresia und Barbara.
Oberhaindlfing a1
Oberhaindlfing i1