Pfarrverband Attenkirchen

Hauptstr. 2, 85395 Attenkirchen, Telefon: 08168-99 79 66-0, E-Mail: PV-Attenkirchen@erzbistum-muenchen.de

St. Nikolaus – Piedendorf

Piedendorf wird 1022 erstmals urkundlich erwähnt. Das Alter des Gotteshauses ist nicht genau bekannt. Der romanische Bau dürfte im 12. oder 13. Jahrhundert als Wehrkirche errichtet worden sein. Sakristei und Beinhaus mit Pultdach wurden in jüngerer Zeit angebaut. Der Turm erhielt erst 1857 sein heutiges Satteldach aufgesetzt. Das Innere der Kirche ist schlicht, mit flachen Decken. Die Deckenbilder stammen aus dem Jahr 1954. Die frühbarocken Altäre sind Holzschnitzarbeiten aus dem 17. Jahrhundert. Auf dem Hochaltar thront der heilige Nikolaus. Auf den quer gestellten Seitenaltären stehen Petrus und Paulus. Bei Renovierungsarbeiten fand man 1977 vier spätromanische Holzplastiken, zwei Marienfiguren mit Jesuskind und zwei Darstellungen des Bischof Nikolaus. Diese wertvollen Figuren sind als Dauerleihgabe im Diözesan-Museum in Freising sicher verwahrt und zu bewundern.
Quelle: R. Goerge 2001: Zur Geschichte der Pfarrei und Pfarrkirche Abens, ihrer Filialkirchen und Kapellen. Kath. Pfarrei Mariä Geburt Abens (Hrsg.).
Piedendorf a1
Piedendorf i2
Piedendorf i1