Pfarrverband Bergkirchen-Schwabhausen

Johann-Michael-Fischer-Str. 4, 85232 Bergkirchen, Telefon: 08131-36170, E-Mail: PV-Bergkirchen@ebmuc.de

Firmung?

Das Sakrament der Firmung ist eine kirchliche Feier, in der ein Bischof oder ein anderer Firmspender in einem Gottesdienst mit einer Chrisamsalbung und den Worten „....sei besiegelt mit der Gabe des Heiligen Geistes“ den Heiligen Geist spendet. Alles klar? Nein? Dann lies weiter….
 
SuS-F
… ein Sakrament, ein heiliges, heilendes Zeichen
… der Moment, an dem Dir der Geist Gottes zugesprochen wird und Du ihn empfangen
     darfst
… ein kleiner Moment, in dem Du spüren und erleben darfst, wie Gott zu Dir ja sagt
… Gottes Geist, seine Energie, seine Kraft fürs Leben mitnehmen, ihn empfangen
… ein großes Fest, das Deinen Übergang ins Erwachsen-Sein feiert, bei dem die Familie mit
     dabei ist
… Deine Entscheidung, dass Du als Christ leben willst
 
Damit dieses Fest, diese Feier, das Geschenkt-Bekommen dieses Sakraments gut wird, ist es sinnvoll, dass Ihr Euch darauf vorbereitet.
 
Firmvorbereitung ist eine Zeit, in der
 
… Du dich mit anderen triffst, die auch gefirmt werden wollen
… Du lernen kannst, was Firmung bedeutet
… Du erfahren kannst, was der Geist Gottes ist
… Du Jesus Christus wieder neu entdecken und kennenlernen kannst
… Du auch etwas über Dich selber erfährst und kennenlernst
… Du begreifen kannst, was es heißt, Kirche zu sein, und nicht langweilig zu sein
… Du viele andere Leute kennenlernen kannst
 
SuS-F
Ein paar Vorüberlegungen möchten wir Euch und Ihnen dazu mitgeben:
Junge Menschen im Alter von 13, 14 Jahren sind heutzutage vielen Dingen ausgesetzt:
Schule und Bildung nimmt einen immer größeren Raum ein, so dass manche, viele von Euch hier sehr eingespannt sind.
Auch in der Freizeit seid Ihr oft sehr beschäftigt mit vielen schönen und wichtigen Aktivitäten, die Euch aber auch Zeit und Energie kosten.
Manche von Euch sind sehr interessiert an Religion, Kirche, am Glauben, wieder andere haben kaum Berührungen damit. Daher versuchen wir, die Vorbereitung so zu machen, dass sie Euren Bedürfnissen entspricht.
 
SuS-F
* Woher komm ich, wo steh ich, wo will ich hin?
* Wozu brauch ich dazu denn Gott – braucht er mich? Wer ist das überhaupt, Gott?
* Jesus Christ – Superstar???
* Basics unseres Glaubens – der Kern, das Wesentliche von uns Christen
* Wie funktioniert ein Sakrament?
* Was passiert bei Firmung?
 
SuS
Ein Soziales Projekt
Du wirst Dir 2 Projekte suchen, die Du in der Zeit der Firmvorbereitung durchführen wirst. Ein soziales Projekt ist etwas, wo Du aktiv wirst, wo Du für einen anderen Menschen oder eine Gruppe etwas tust. Das kann, dass Du einer alten Frau, die bei Dir in der Nachbarschaft wohnt, ab und zu beim Einkaufen hilfst, oder auch dass Du einer Gruppe in der Pfarrei bei der Durchführung einer Aktion hilfst. Deiner Phantasie und Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. 
 
Ein Gemeinschaftsprojekt
Du überlegst Dir mit anderen Firmlingen zusammen, was für ein Projekt Ihr machen wollt, dass Eurer Gemeinschaft als Firmgruppe gut tut. Die Durchführung kann auch erst nach der Firmung selbst stattfinden. Beispiele: Ihr organisiert einen Filmabend, macht eine Jugendwallfahrt, plant eine Firmparty.  Auch hier: Phantasie und Ideen sind grenzenlos
 
Tutoren
Als Ansprechpartner und als Informationsquelle erhältst Du einen Tutor, eine Tutorin, die Dir und anderen zur Seite stehen, die Du fragen kannst, wenn Du etwas wissen willst, die Dir zur Verfügung steht, wenn Du Fragen bezüglich Sozialprojekt oder Gemeinschaftsprojekt hast, und die Dich auch immer wieder mit der einen oder anderen wichtigen Information versorgt, wenn es etwas gibt, was Du wissen musst. Ihr trefft Euch in kleinen Gruppen auch immer wieder mit Eurem Tutor, Tutorin, und macht das, was Euch Spaß macht. Wer Dein Tutor, Deine Tutorin ist, dass erfährst Du, sobald die Anmeldung abgeschlossen ist.
 
Firmbegleiter
… ist ein kleines, ganz wichtiges Faltblatt, eine Art Ausweis, eine Art Pass, der Dich durch die Firmvorbereitung begleitet. Du nimmst ihn bitte mit, wenn Du Gottesdienste besuchst, und lässt hinterher der Leiter des Gottesdienstes unterschreiben. Genauso beim Sozialprojekt. Alles Weitere findest Du auf dem Begleiter selbst. Pass bitte gut auf ihn auf, denn solltest Du ihn verlieren, musst Du halt wieder von vorne anfangen.
 
Pate
Dein Firmpate sollte jemand sein, der mindestens 16 Jahre ist, getauft, gefirmt und katholisch ist. Er sollte zwei Voraussetzungen mit sich bringen:
Er/sie sollte ein Mensch sein, dem Du vertraust, mit dem/der Du über all das reden kannst, was Du mit Eltern oder Freunden vielleicht nicht bereden kannst, er/sie sollte als eine Art Wegbegleiter Deines Lebens sein
Er/Sie sollte sich in Glaubensdingen ein wenig auskennen, denn auch wenn es um Deine Beziehung zu Gott und zu Jesus geht, brauchst Du einen Menschen, der Dir zu Seite steht und Dir auf die eine oder andere Weise weiterhelfen kann. Wenn Du schwimmen lernen willst, gehst Du auch nicht zu jemand, der nicht schwimmen kann, sondern zu jemand, von dem Du weißt, dass er/sie schwimmen kann und das vielleicht sogar richtig gut.
 
 
Gottesdienste
Um die Feiern unseres Glaubens besser zu verstehen, ist es sinnvoll, diese Feiern auch zu kennen. Dazu sollst Du 5 Gottesdienste besuchen. Das muss nicht immer am selben Ort sein, nicht immer beim selben Pfarrer, da kannst Du ruhig ein wenig ausprobieren. Siehe auch Wegbegleiter
 
Ein Nacht des Glaubens – Night of faith
Eine Art Auftakt mit allen, um ein wenig in Fahrt zu kommen, und uns kennenzulernen. Denn klar, Gott gibt es, oder??
 
Einkehrtag + Geistnachmittag
Heiliger Geist – alles klar? Nicht? Dann sollst Du hier, beim Einkehrtag und beim Geistnachmittag mit allen mal ein bissi mitbekommen, was das sein kann, dass Du ja schon bei der Taufe bekommen hast, und der Dir in der Firmung neu zugesprochen wird. Und vor allem: was hat das eigentlich mit Dir zu tun? Mit den Anderen…
 
Elternabende + Einstimmung mit Eltern und Paten
Die sollen auch nicht zu kurz kommen, darum machen wir mit denen zwei Elternabende, an denen sie sich einstimmen können auf das, was bei der Firmung passiert, und was bei der Firmvorbereitung alles so läuft.
 
 
 
Zu trocken? Zu langweilig? Lass Dich überraschen, und natürlich werden wir zwischen den „ernsten“ Themen auch noch jede Menge Spaß haben.
 
SuS-F
  • Du meldest Dich mit dem ausgefüllten Anmeldeformular in der Pfarrei an, in der Du wohnst, und zwar an Tagen, die Du im Herbst im Kirchenzettel findest.
     
  • Bring bitte eine Kopie Deines Taufnachweises mit.
     
    Alle weiteren Fragen kannst Du bei der Anmeldung stellen.
SuS-F
Steht, wenns soweit ist, hier oder im Kirchenzettel, normalerweise im Herbst, also Oktober, oder November
 
SuS-F
Dann wende Dich an
Walter Hechenberger, Pastoralreferent, Tel. 08138-6976630, whechenberger(at)ebmuc.de
Albert Hack, Pfarrer, Tel. 08131-3617-0
 
(22.04.2016-HS/KB)