Pfarrverband Erdinger Moos

Hofmarkstr. 8, 85462 Eitting, Fon: 0 81 22 / 999 838-0, Fax: 0 81 22 / 957 648, Mail: pv-erdinger-moos@ebmuc.de, www.pv-erdinger-moos.de

Geschichte über Kempfing im Pfarrverband Erdinger Moos

Kempfing als Ort wird in Urkunden bereits um 1020 (Chemphinga) erwähnt. Seine Ursprünge dürften, wie bei den Nachbarorten Aufkirchen und Stammham in Siedlungsplätzen auf dem fruchtbaren Höhenrücken zwischen Sempt und Dorfen liegen.

Als christliche Gemeinde wird der Ort Kempfing in der Diözesanbeschreibung des Bistums Freising von 1315 erwähnt. Kempfing wird dort als Filiale der Pfarrei Aufkirchen genannt. Auch der Kirchenbau in Kempfing ist bereits seit 1200 beurkundet.

Das Patrozinium des Pilgerapostels St. Jakobus Major, dem die Kirche in Kempfing geweiht ist, bindet das Gebiet in das europäische Straßensystem der mittelalterlichen Jakobuspilgerwege ein.

Politisch gehört Kempfing heute zur Gemeinde Moosinning, kirchlich bleibt sie als Filialkirche bei Aufkirchen.

(Auszüge aus der Chronik der Gemeinde Oberding und Texten von Georg Gruber.)

Pfarrverband Erdinger Moos
Geschichte Kempfing
Aufkirchen | Notzing | Eitting | Reisen | Niederding | Oberding | Schwaig