Pfarrverband Erdinger Moos

Hofmarkstr. 8, 85462 Eitting, Fon: 0 81 22 / 999 838-0, Fax: 0 81 22 / 957 648, Mail: pv-erdinger-moos@ebmuc.de, www.pv-erdinger-moos.de

DAS SAKRAMENT DER TAUFE im Pfarrverband Erdinger Moos

Aufkirchen | Notzing | Eitting | Reisen | Niederding | Oberding | Schwaig


Jesus sagte zu seinen Jüngern:
Mir ist alle Macht gegeben im Himmel und auf der Erde.
Darum geht zu allen Völkern,
und macht alle Menschen zu meinen Jüngern;
tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes
und des Heiligen Geistes,
und lehrt sie,
alles zu befolgen, was ich euch geboten habe.
Seid gewiß: Ich bin bei euch
alle Tage bis zum Ende der Welt.


Matthäusevangelium 28, 18-20

Die Taufe eines Kindes


Wenn ein Kind geboren wird und zur Welt kommt, soll es nicht nur die Geborgenheit seiner Familie erfahren, sondern von Anfang an auch in die Gemeinschaft der Kirche hineinwachsen. Dafür steht das Sakrament der Taufe. Es ist das Sakrament des Glaubens, des Vertrauens und der Geborgenheit. Es schenkt ein verlässliches Fundament für das Leben. Die Taufformel „Ich taufe dich auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes“ bringt das in verdichteter Weise zum Ausdruck. Der Name Gottes bürgt für seine Nähe und Liebe, der Sohn schenkt eine konkrete Beziehung, und der Heilige Geist öffnet das Tor zum Glauben und zur Gemeinschaft der Kirche.


Die Taufe eines Säuglings oder eines Kleinkindes
Wenn Sie als Eltern Ihr Kind in einer der Kirchen unseres Pfarrverbandes taufen lassen möchten, können Sie sich anhand folgender Informationen einen Überblick darüber verschaffen, was Sie bereits im Vorfeld der Taufe überlegen und beachten sollten.


Die Taufe eines Kindes im Schulalter
Wenn Sie Ihr Kind nicht im Kleinkindalter haben taufen lassen, kann die Taufe beispielsweise beim Schuleintritt oder im Rahmen der Erstkommunionvorbereitung vorgenommen werden.


Voraussetzung für die Taufe eines Kindes
Wenigstens ein Elternteil muß getauft sein und der Katholischen Kirche angehören. Die Eltern sind nämlich die ersten Zeugen des christlichen Glaubens für ihr Kind; sie müssen in der Tauffeier stellvertretend für ihr Kind den Glauben bekennen und versprechen, „ihr Kind im Glauben zu erziehen“ und ihm zu „helfen, seinen Platz in der Gemeinschaft der Kirche zu finden“.
Außerdem muß der Wohnsitz des Kindes auf dem Gebiet des Pfarrverbandes liegen; denn der Täufling wird durch das Sakrament der Taufe in die konkrete Pfarrgemeinde eingegliedert, in der er getauft wird, und in die er dann auch nach und nach hineinwachsen soll.

Vorbereitung


Taufort
Bevorzugter Ort der Taufe sind die Pfarrkirchen in Aufkirchen, Niederding, Schwaig und Eitting. Dort stehen die Taufsteine, an denen zum Teil seit Jahrhunderten getauft wird. Darüber hinaus ist auch in den Filialkirchen in Notzing, Kempfing, Oberding und Reisen eine Taufe möglich. In Kapellen oder an profanen Orten kann hingegen keine Taufe vorgenommen werden.


Tauftermin
Ein Termin für die Taufe ist samstags zwischen 10.00 und 14.00 Uhr möglich sowie an Sonntagen zwischen 11.30 und 12.30 Uhr. Auch im Rahmen einer sonntäglichen Messfeier kann das Sakrament der Taufe empfangen werden. Besonders passend und schön ist die Taufe in der Osternacht. Auch die Taufe mehrerer Kinder innerhalb einer Feier ist möglich und sogar wünschenswert.
Zur konkreten Terminvereinbarung wenden Sie sich bitte an das Pfarrbüro. Für die Anmeldung Ihres Kindes zur Taufe kommen Sie zu den Öffnungszeiten des Pfarrbüros bitte persönlich vorbei; hierzu sind eine Geburtsurkunde sowie die Unterschriften beider Eltern notwendig.


Taufgespräch
Etwa zwei Wochen vor der Taufe soll ein Gespräch mit dem Taufspender stattfinden, in dem der Gottesdienstablauf und weitere Einzelheiten besprochen werden. Den Ablauf der Taufe finden Sie auch im Gotteslob unter den Nummern 573 und 574.


Taufpate
Für die Eltern ist die Wahl des Taufpaten ihres Kindes eine wichtige Aufgabe. Dabei ist zu bedenken, daß das Patenamt nur von einem katholischen Christen wahrgenommen werden kann, der auch bereit ist, Mitverantwortung für sein Patenkind zu übernehmen. Der Pate oder die maximal zwei Paten des Taufkindes müssen das 16. Lebensjahr vollendet haben und gefirmt sein. Bei einem Paten, der nicht auf dem Gebiet des Pfarrverbandes wohnt, ist eine Patenbescheinigung beim aktuellen Wohnsitzpfarramt anzufordern und rechtzeitig vor der Taufe im Pfarrbüro vorzulegen. Die Übernahme des Patenamtes ist für jene, die aus der Kirche ausgetreten sind, nicht möglich. Der Pate muß nämlich bei der Taufe versprechen, dem Täufling zu „helfen, seinen Platz in der Kirche zu finden“.
Ein Christ einer anderen Konfession kann als Taufzeuge fungieren, allerdings nur in Verbindung mit einem katholischen Paten.


Taufkerze und Taufkleid
Bitte denken Sie daran, daß Sie für Ihr Kind eine Taufkerze und ein Taufkleid brauchen.
Die Taufkerze ist ein Zeichen für Jesus Christus. Sie wird in der Tauffeier an der Osterkerze entzündet und kann verziert werden mit christlichen Symbolen, mit dem Namen des Kindes und dem Taufdatum.
Das weiße Gewand, das dem Neugetauften angezogen wird, erinnert daran, daß wir in der Taufe „Christus wie ein Gewand anlegen“. Nach Möglichkeit soll dieses Taufkleid dem Kind nicht schon zuhause, sondern erst unmittelbar nach der Taufe angezogen werden.


Weitere Informationen
Für die Taufspendung fallen selbstverständlich keine Gebühren an. Wenn Sie eine besondere musikalische Gestaltung wünschen, können Sie sich an unsere Organisten oder an einen Chor wenden. Alle weiteren Informationen hierzu oder zu anderen Fragen erhalten Sie in unserem Pfarrbüro, im Gotteslob unter der Nummer 572 oder auch auf der Homepage unserer Diözese unter: https://www.erzbistum-muenchen.de/Page073985.aspx

Die Taufe eines Erwachsenen


Immer mehr Menschen werden nicht im Kindesalter getauft und begegnen erst als Erwachsene dem christlichen Glauben und der Gemeinschaft der Kirche. Deshalb kommt eine zunehmende Bedeutung der Erwachsenentaufe zu, die gleichzeitig verbunden ist mit der Firmung und der Erstkommunion. Wenn Sie sich als Erwachsener taufen lassen möchten, wenden Sie sich direkt an das Pfarrbüro. Zusammen mit dem Taufspender wird eine individuelle Vorbereitung vereinbart, damit Sie dann innerhalb einer Messfeier die Sakramente der Taufe, der Firmung und der Eucharistie empfangen können.

Pfarrverband Erdinger Moos
Das Sakrament der Taufe
Aufkirchen | Notzing | Eitting | Reisen | Niederding | Oberding | Schwaig