Pfarrverband Erdweg

Pater-Cherubin-Str. 1, 85253 Erdweg, Telefon: 08138-66670, E-Mail: PV-Erdweg@erzbistum-muenchen.de

Renovierung der Friedhofsmauer in Großberghofen

Bild0
Herabgerutschte, kaputte und verschobene Dachziegel passten so ganz und gar nicht zur frisch eingedeckten Filialkirche St. Georg.

So fiel der Entschluss der Kirchenverwaltung zur Renovierung unserer Friedhofsmauer relativ leicht, auch die Finanzierungsfragen waren leichter lösbar als im Gegensatz dazu, für über 150 Meter Friedhofsmauer freiwillige Helfer zu finden um das Vorhaben zu realisieren.

Dank des Organisations- und Motivationstalentes unseres Kirchenpflegers Georg Kreutmair fanden sich über ca. 5 Wochen fast täglich 2-3 freiwillige Helfer ein.

Die alten Dachziegel und die Holzlattung waren zu entfernen, eine neue Unterkonstruktion aus Stahl zu montieren, insgesamt 2.943 Stück neue Biberschwänze einzudecken, Firstpfannen aufzumauern, die Fugenabstände mit Dachdeckermörtel zu modellieren und vieles andere mehr.

Bild1
Um Material- und Werkzeugbeschaffung, Personaleinsatz und eben die vielen kleinen Dinge, an die zu denken ist, um einen homogenen Arbeitsablauf zu ermöglichen, kümmerte sich stets unser Kirchenpfleger.

Bei weitgehend gutem Wetter, einer schmackhaften Brotzeit von Frau Kreutmair und guter Laune am Bau war ein stetiger Fortschrift sichtbar. Abschließend wurde der Friedhofsmauer ein neuer weißer Farbanstrich verpasst. So leisteten die ca. 20 freiwilligen Helfer insgesamt über 420 Stunden Arbeitsdienst!

Besonders erfreulich war die „Bandbreite“ der Helfer; nicht nur stetige Gottedienstbesucher, sondern auch viele Ortsansässige, die ihre Solidarität mit der St. Georgs-Kirche durch ihr Engagement aktiv bekundeten.
Bild3
Die Materialkosten betrugen insgesamt € 12.961,83, davon sagte uns die politische Gemeinde die Übernahme von 50% der Kosten bereits zu. Dafür danken wir herzlich.

Unser Kirchenpfleger Georg war stets der Mittelpunkt aller und war auch derjenige, der ein Steckerlfischessen organisierte.
Bild4
Am 29. August waren alle Helfer bei bestem Wetter zu einer zünftigen Brotzeit als Anerkennung eingeladen.
Bild2
Für die Kirchenverwaltung
Peter Bühl

Photos: Traudl Loderer