Pfarrverband Erdweg

Pater-Cherubin-Str. 1, 85253 Erdweg, Telefon: 08138-66670, E-Mail: PV-Erdweg@erzbistum-muenchen.de

„Gemeinsam glauben“: Sternwallfahrt des Pfarrverbandes zum Petersberg

am Sonntag, 15. Sept. 2013

Bild1
„Miteinander auf dem Weg“, das Lied von Kathi Stimmer-Salzeder, angestimmt und begleitet von der Eisenhofener Singgruppe, stand am Anfang des Sternwallfahrt-Gottesdienstes, zelebriert von Herrn Pfarrer Marek Bula mit Assistenz von Kaplan Paul Vadakumbadan und Gemeindereferentin Sieglinde Seidl und vielen Ministrant/innen aus den Orten des Pfarrverbands. Wegen des regnerischen Wetters waren diesmal die Fußwallfahrergruppen aus den Orten etwas kleiner, doch zur Eucharistiefeier war die Basilika am Petersberg gut gefüllt.
Bild2
Was heißt es „gemeinsam glauben“? Kapuzinerpater Jose Antony Vettikatte aus Kerala/Südindien (der Heimat auch unseres Kaplans) und seit nunmehr acht Jahren in Ingolstadt tätig, verwies in der Predigt zuerst auf die Aussagen des II. Vatikani-schen Konzils von der Kirche als dem pilgernden Volk Gottes – gemeinsam unterwegs.
Bild5
Das heißt immer wieder, sich auf den Weg zu machen, zurück- aber mehr noch nach vorne zu schauen, Entscheidungen zu treffen ... Das heißt rechts und links zu sehen, wie es den Mitmenschen geht, was sie brauchen im Ort, in einer Pfarrei.
Bild3
Er erzählte von seiner Heimat Kerala mit den 20 % Christen. Diese dortigen Gemeinden gehen auf den Einsatz des hl. Thomas im 1. Jahrhundert zurück. Sie sind sehr stark aufeinander verwiesen. Das zeigt sich auch im Gottesdienstbesuch (95 %). Sie treffen sich in Gebets-, Haus- und Familienkreisen und stehen einander in vielen Lebenssituationen bei. Der Kontakt zu Hindus und Moslems ist gut. Lächelnd sagte Peter Jose, dass sie keinen Priestermangel hätten, ja sogar Seelsorger ins Ausland schicken können.

Er ermutigte uns alle, hier bei uns ganz kreativ unseren Glauben zu gestalten und zu leben.
Bild4
Nach dem Gottesdienst gab es noch Getränke, Brezen und Würstl – und es ist immer eine Freude, die oder den aus dem Nachbarort zu treffen und sich auszutauschen.
Fotos: Alfred Bayer
Text: Anneliese Bayer