Pfarrverband Feldkirchen-Höhenrain-Laus

Münchener Str. 1, 83620 Feldkirchen-Westerham, Telefon: 08063-243, E-Mail: St-Laurentius.Feldkirchen-Westerham@erzbistum-muenchen.de
Logo Pfarrverband

Gottesdienste im Pfarrverband

Hier finden Sie die Gottesdienste in unserem Pfarrverband Feldkirchen-Höhenrain-Laus, der von den Pfarreien St. Laurentius, Feldkirchen und St. Michael,  Großhöhenrain und der Kuratie St. Vitus, Unterlaus gebildet wird.

Den gemeinsamen Kirchenzettel können Sie als pdf-Datei herunterladen.

Sie können aber auch hier unseren Newsletter abonnieren und sich bei Erscheinen des neuen Kirchenzettels benachrichtigen lassen.


Neue Gottesdienstzeiten im Pfarrverband

Der Pfarrverband Feldkirchen-Höhenrain-Laus besteht nun seit knapp einem halben Jahr und wir haben neben zusammen gefeierten Gottesdiensten und Veranstaltungen, dem neuen Pfarrverbandslogo einen gemeinsamen Kirchenzettel auf den Weg gebracht. Eine unserer nächsten Aufgaben, ist die Optimierung der Gottesdienstzeiten.
Dies wurde uns auch bei der letztjährigen Visitation durch Weihbischof Wolfgang Bischof und seinem Regionalteam ans Herz gelegt. Ziel ist es, eine Gottesdienstordnung zu erstellen, die mit unseren vor Ort vorhandenen Gottesdienstleitern (Pfarrer, Pastoralreferentin, Wortgottesdienstleiter) ohne Aushilfen erfüllt werden kann. In diesem Zusammenhang wurde von Weihbischof Bischof der eigenständige Wert der Wortgottesfeier als sonntäglicher Gottesdienst betont.
Außerdem haben wir im Pfarrverband entschieden, uns auf eine feste Gottesdienstzeit am Sonntag – und zwar um 9:30 Uhr - festzulegen, da in der Vergangenheit immer wieder kritisiert wurde, dass die wechselnden Zeiten sehr zur Verwirrung beitragen.
Die neue Gottesdienstordnung im Vierwochenrhythmus wird ab 1. Mai umgesetzt werden und hat zur Folge, dass in Feldkirchen z. B. am 1. Wochenende samstags um 19:00 Uhr eine Messe und am Sonntag um 9:30 Uhr ein Wortgottesdienst gefeiert wird. Am Wochenende drauf wird gewechselt. In Höhenrain und Laus findet dann z. B. am Samstag ein Wortgottesdienst (Höhenrain) und am Sonntag eine Messe (Laus) statt. Dies wechselt ebenfalls am darauffolgenden Wochenende.
Weiterhin ist ein Tausch der Messfeiern zu besonderen Gelegenheiten, z. B. an Vereinsjahrtagen, Pfarrfesten oder Weihetagen möglich. Weitere Gottesdienste können durch externe Gottesdienstleiter ergänzt werden.
Wir können leider nicht auf alle Wünsche eingehen, aber wir hoffen, dass wir mit unserem neuen Plan die Pfarrangehörigen weitgehend zufriedenstellen können, sowie unsere Gottesdienstleitern nicht überfordern werden.
Die Gottesdienstordnung wird weiterhin neben dem Kirchenzettel auch auf unserer Pfarrverbandsinternetseite angezeigt werden.

Wort-Gottes-Feiern im Pfarrverband

Mit der neuen Gottesdienstordnung wird deutlich, dass es in unserm Pfarrverband eine Vielzahl an liturgischen Feiern gibt. Eine davon ist die Wort-Gottes-Feier, die wir regelmäßig an Sonntagen (mit Samstagabend) und Mittwochen feiern.

Eine Wort-Gottes-Feier ist keine verkürzte Messe, sondern eine eigene liturgische Feier, in der auch alle sonst üblichen liturgischen Dienste zum Einsatz kommen (Lektor/innen, Ministrant/innen). Der Ablauf der Wort-Gottes-Feier ist etwas anders als im Wortgottesdienst der Messfeier.

Die Wort-Gottes-Feier hat vier Teile:
· Eröffnung
· Verkündigung des Wortes Gottes
· Antwort der Gemeinde
· Abschluss

Die Besonderheit der sonntäglichen Wort-Gottes-Feier ist die Antwort der Gemeinde im lobpreisenden, dankenden und bittenden Gebet. Nach der Predigt oder Auslegung schließt sich dieser Teil an die Verkündigung an. Im Glaubensbekenntnis, Friedensgruß, Kollekte und Lobpreis mit Gloria antworten alle auf das Gehörte. In den Fürbitten und im Vater unser bitten wir Gott in Anliegen der Kirche, der Notleidenden und der Gemeinde.

In unserem Pfarrverband gibt es zurzeit drei beauftragte Wort-Gottes-Feiern-Leiter, die mit Frau Seipel zusammen die Wort-Gottes-Feiern übernehmen. Aus liturgischer Sicht macht es keinen Unterschied, ob ein/e ehrenamtliche/r Wortgottesdienstleiter/in oder eine Pastoralreferentin oder ein Diakon eine Wort-Gottes-Feier leitet.

Es ist möglich in den Wort-Gottes-Feiern spezielle Gebetsanliegen, z.B. für Verstorbene, anzugeben. Intentionen ("Messe angeben") werden als Gebetsanliegen genannt und – wie die 2. und weitere Intention einer Messe – an andere Priester in Bosnien und Kroatien weitergeben, die es wirklich nötig haben, weil viele ihre Pfarreien im letzten Krieg verloren haben.

Wer die Wort-Gottes-Feier im Detail mitvollziehen möchte, findet im Gotteslob Nr. 668-670 einen kompletten Ablauf mit kleinen Erklärungen.