Pfarrverband Flossing

Hofmark 11, 84565 Oberneukirchen, Telefon: 08630-221, E-Mail: PV-Flossing@ebmuc.de

Kinderzeltlager der Pfarrei vom 11.-13. August 09 im Pollinger Pfarrgarten

„Reise durch Europa“

Das diesjährige Kinderzeltlager der Pfarrei Flossing stand unter dem Motto „Reise durch Europa“ und die 32 teilnehmenden Kinder im Alter zwischen 7und 9 Jahren lernten spielerisch mehr über Land und Leute von Tschechien, Italien, Frankreich und Spanien.

Nach der Zeltverteilung und den ersten starken Regenschauer zeigte Pastoralreferent und Lagerleiter Stefan Durner den Trickfilm Reisepudel Archibald“, der die Kinder mit bestimmten Wahrzeichen und Eigenheiten der Länder Europas bekanntmachte. Der Film machte die Kinder neugierig.

Jede der vier Zeltgruppen malte anschließend die Fahne des ihr zugeteilten Landes und gab sich einen Namen:
"Die lustigen Stierkiller" (Spanien) mit den Zelt-Gruppenleitern
Georg Wimmer und Elisabeth Steinberger
"Die Eifelturm-Mädchen" (Frankreich) mit
Kathleen Forrai und Karin Mayerhofer
"Der 8-er Club" (Tschechien) mit
Miriam Bohlender und Gitte Bernhart
"Die coolen Italiener" mit
Christina Frey und Lisa Gallhauser
Am zweiten Tag beschäftigten sich die Kinder mit den Eigenarten ihres Landes und stellten dann das Ergebnis den anderen Kindern vor.
Die Kinder brachten Erstaunliches zustande:
Die Eifelturmmädchen spielten ein Sketch und tanzten den französischen Tanz „Can Can“. Als Geschenk an die anderen Kinder gab es Lavendelsäckchen.
Die Mädchen des „Achterclubs“ aus Tschechien tanzten „Polka“ und machten mit Smetana „die Moldau“ bekannt.
Die Buben „Die coolen Italiener“ stellten die Wahrzeichen des Stiefels, z.B. das Collosseum vor und spielten mit selbst gebastelten Schilden und Waffen „Asterix und Obelix und die Römer“.
Zum Schluss stellten die Buben der 2. und 3. Klasse Spanien mit den (vom Fußball) sehr bekannten Städten Madrid, Barcelonia und Valencia und der Pilgerstadt Santiagio del Compostela als Ziel des Jakobsweges vor.
Die Buben gaben sich den Namen „Die lustigen Stierkiller“, bastelten hierzu Stiermasken und spielten Torrero und Stier, wobei als Gag der letzte Stier den Torrero überrollte.
Weiterer Höhepunkte des Zeltlagers war die italienische Nacht mit Barbetrieb. Mit Lischi-Bionade als Prosecco, Trauben- und Birnensaft als „vino rosso“ und „vino bianco“ fühlten sich die Kinder wie „Große“ und am zweiten Abend tanzten die Kinder die nachmittags vorgeführten Tänze und grillten am Lagerfeuer Stockbrot und Würstel.
Den Kindern hat das Zeltlager sichtlich Spaß gemacht – wie auch die Schlussrunde bestätigte.

-> weitere Fotos in der Bildergalerie:
(zum Öffnen einfach anklicken)