Pfarrverband Fürstenfeld

Kirchstraße 4, 82256 Fürstenfeldbruck, Telefon 08141/5016-0, e-mail

Unser Pfarrer und Leiter des künftigen Pfarrverbandes Fürstenfeld, Albert Bauernfeind, stellt sich vor:

Ich wurde 1953 in der Oberpfalz, genauer in Erbendorf, geboren und bin in Windischeschenbach aufgewachsen.
Meine Jugendzeit war geprägt vom Aufbruch des II. Vatikanischen Konzils, begleitet von Kaplänen, die Persönlichkeiten waren – was schließlich dazu führte, dass ich nach einer Lehre als Großhandelskaufmann den Entschluss fasste, das Abitur nachzuholen, um Theologie zu studieren. Am Matthias-Kolleg in Waldram war diese Hürde schließlich 1978 geschafft.
Am 16. Oktober 1978 trat ich in das Priesterseminar in Regensburg ein und nahm zum damaligen Wintersemester das Studium der Philosophie und Theologie auf. Nach drei Semestern bildete ich mit anderen Studenten eine spirituelle Wohngemeinschaft bis zum Ende des Studiums im Jahr 1983. Schwerpunktmäßig beschäftigte ich mich während des Studiums mit der Gottesfrage nach dem Holocaust und der ‚dunklen’ Seite Gottes.
Im Herbst 1983 wechselte ich in die Erzdiözese München-Freising und begann ein einjähriges Praktikum in der Pfarrgemeinde St. Birgitta in Unterhaching. Nach diesem Jahr absolvierte ich den Pastoralkurs in St. Georg-Ruhpolding, dessen Ziel die Priesterweihe am 29. Juni 1985 in Freising war. Es folgten Kaplansstellen in Gilching bis 1988, in München-Moosach St. Martin bis 1990. Von 1990 bis 1995 hatte ich die Stelle des Stadtjugendpfarrers und BDKJ-Präses in der Region München inne. Ab 1996 war ich dann Pfarrer in Eichenau Zu den Heiligen Schutzengeln und ab dem Jahr 2000 zusätzlich für die Pfarrkuratie Alling Mariä Geburt zuständig – insgesamt 14 Jahre.