Willkommen im Pfarrverband Grafing!

Kirchenplatz 4, 85567 Grafing | Telefon: 08092 9217 | E-Mail: PV-Grafing@ebmuc.de

TAIZÉ-GEBET

Taizé – Was ist das eigentlich?
Taizé ist ein kleiner Ort in Burgund in Frankreich mit nur 160 Einwohnern. Neben diesem kleinen Ort liegt das Gelände der Communauté de Taizé, der Gemeinschaft von Taizé. Die ökumenische Gemeinschaft besteht aus etwa 100 Brüdern aus über 25 Nationen und allen christlichen Konfessionen, die sich mit Ihrem JA für das ganze Leben in die Nachfolge Christi eingelassen haben. Gründer der Gemeinschaft war Frère Roger Schutz, der bis zu seinem Tod im Jahr 2005 auch Prior der Gemeinschaft war. Sein Nachfolger ist Frère Alois, der gebürtig aus Deutschland kommt.

Über allem steht die Stille
Eine Woche in Taizé besteht eigentlich aus drei Teilen: Beten, Bibel teilen und Arbeiten. Ein großer Punkt in Taizé, der über allem steht, ist die Stille. Diese wird vor allem in den drei Tagesgebeten neben den Gesängen ganz groß geschrieben. Neben dieser ist es zwar auch üblich, dass man eine Hälfte des Tages die Gemeinschaft durch Arbeiten, wie zum Beispiel Putzen, Aufräumen, Abspülen, Kochen, Kinder betreuen, im Chor singen, … unterstützt, aber gerade hier besteht dann die Möglichkeit, andere Menschen und vor allem auch andere Kulturen kennen zu lernen. Es hapert manchmal zwar etwas an der Verständigung, aber mit Händen und Füßen findet man dann schon zusammen und es entstehen erstaunliche und interessante Gespräche.

Bibel teilen
Was auch immer ein spannender Aspekt in Taizé ist, ist das Bibel teilen. Zuerst hält einer der Brüder eine Einführung zu einem Thema und danach findet man sich in meist mehrsprachigen Kleingruppen zusammen, um nochmals über dieses zu diskutieren. Hier ist es immer besonders interessant, die Einstellungen und Standpunkte anderer Nationen und Konfessionen zu hören und kennen zu lernen.
Trotz dieses durchgeplanten Tagesablaufs ist Stress in Taizé einem Fremdwort gleich.

Im Zentrum nichts als eine Kirche
Im Zentrum der Gemeinschaft steht nichts als eine Kirche. Es gibt keine Geschäfte, keine Bar, keine anderen Freizeitmöglichkeiten – nur eine Kirche. Dies ist ein großer Raum der Ruhe und des Gebetes. Hier lässt man sich gerne von der Stille und dem Flair der Gemeinschaft umfangen. Nach dem Abendgebet vor allem verweilt man oft noch längere Zeit und vergisst diese hierbei ab und an. Der frühere Prior Frère Roger brachte dies auf den Punkt:
"Nichts führt in innigere Gemeinschaft mit dem lebendigen Gott als ein ruhiges gemeinsames Gebet, das seine höchste Entfaltung in lang anhaltenden Gesängen findet, die danach, wenn man wieder alleine ist, in der Stille des Herzens weiter klingen."

Menschen jeder Kultur, jeder Religion und jeden Alters
Oft wird gesagt, Taizé sei nur etwas für junge Leute. Die Brüder wollten zwar gerade in ihrer Anfangszeit besonders die Jugendlichen zu großen Jugendtreffen zusammenholen und dadurch faszinieren; aber wenn man heute nach Taizé fährt, findet man dort Menschen jeder Kultur, jeder Religion und jeden Alters. Alle, die nach Taizé kommen, werden als Gäste der Brüder aufgenommen.

Nähere Informationen sind unter www.taize.fr oder auf der Infotafel in der Kirche zu finden.

Taizégebet in Grafing
Und wer Lust hat ein wenig Taizé-Luft zu schnuppern, ohne gleich nach Frankreich zu reisen, ist herzlich zu den Taizégebeten in der Unterkirche eingeladen!

Maria Ringlstetter, Gemeindereferentin

Nächstes Taizé-Gebet

Freitag, den 23.09.2016 um 19:00 Uhr in der Pfarrkirche

Kontakt

Maria Ringlstetter

Tel. 08092 336811
MRinglstetter@ebmuc.de

Infos zu Taizé

www.taize.fr/de (Deutsch)