Pfarrverband Isarvorstadt

Der Pfarrverband Isarvorstadt besteht aus den beiden Pfarreien St. Anton und St. Andreas in München

Lange Nacht der Musik am 30. April 2016

Plakatmotiv Lange Nacht der Musik 2016
Der Pfarrverband Isarvorstadt beteiligte sich 2016 erstmals an der Langen Nacht der Musik. Mit Nunc dimittis setzte er einen spirituellen Akzent im vielfältigen Programm dieser Nacht.

Nunc dimittis

22:00 - ca. 23.30 Uhr
Musik und Meditation am Ende des Tages 
in der Andreaskirche, Zenettistr. 44

Uraufführung
VOM TÖNEN DER STILLE
Liederzyklus nach R. M. Rilke


mit dem Ensemble Nunc dimittis
Berta Rieder, Gesang
Xander Zimmermann, Klavier und Komposition
Jürgen Schneider, Vibraphon und Schlagwerk
Ensemble Nunc dimittis und ihre Instrumente
Banner_Nunc_dimitis-675
Der Titel Nunc Dimittis entstammt der Komplet, dem traditionell letzten Stundengebet des Tages, dem Nachtgebet. Das Projekt begann 2011 in der Antoniuskirche in unserem Pfarrverband und wird ausschließlich in Kirchen umgesetzt. Nunc Dimittis entdeckt die Kirche wieder als offenen Raum der Kontemplation, in dem das Hören sich verändert und die Menschen am Ende des Tages zu innerer Ruhe finden können. Seit mehr als tausend Jahren gehört das Wissen um die spirituelle Kraft der Musik zu jeder klösterlichen und kontemplativen Praxis. Musik öffnet die Seele, Musik kann in die Stille führen, sie führt uns zu uns selbst und manchmal näher hin zu Gott.

Das Ensemble kombiniert bei Nunc Dimittis tradierte Musik alter Meister mit freien, aus der Präsenz des Augenblicks entstehenden Improvisationen und Klanglandschaften. Am 30.4. kamen dazu in Uraufführung Neuvertonungen eines vierteiligen Rilke-Zyklus.

Ticket

Das Ticket für die Lange Nacht der Musik kostet 15 Euro. Erhältlich ist es u.a. in Form eines Bändchens an der Abendkasse in der Andreaskirche. Im Ticket sind der Zutritt zu allen Spielstätten und die Benutzung der extra für die Veranstaltung zur Verfügung gestellten MVG-Shuttlebusse inbegriffen.

Hörbeispiel

Ausschnitt aus einer Nunc dimittis Meditation mit Xander Zimmermann und Jürgen Schneider im Oktober 2011 in der Antoniuskirche, Gesang: Frieda Wallbrecher