Pfarrverband Isarvorstadt

Der Pfarrverband Isarvorstadt besteht aus den beiden Pfarreien St. Anton und St. Andreas in München
orgel-250

Ein Kind seiner Zeit

Eine „Patchworkorgel“ für die Andreaskirche

Anfang diesen Jahres konnte ich mir einen Traum erfüllen: meine eigene Pfeifenorgel. Viel Freude aber auch viel Arbeit habe ich mir erworben, als ich im Februar 2016 die Orgel der Firma Deininger und Renner / Oettingen, in ihren Einzelteilen nach St. Anton brachte. Die 1975/76 erbaute Orgel hat ein bewegtes Leben als Leih-&Konzertinstrument hintersich.

Musikalische Größen wie L. Bernstein, Sir Colin Davids, J. E. Gardiner, so wie der Münchner Kirchenmusiker Karl Richter musizierten nachweislich mit ihr. In vielen TV- und Radioübertragungen war sie zu hören. Somit ist diese Orgel, allein schon geschichtlich, ein Schmuckstück. Nach gründlicher Reinigung sämtlicher Teile und Pfeifen konnte ich mir einen Überblick verschaffen. Von den insgesamt 280 Pfeifen fehlten 65 Stück. Diese teilweise aus Holz, teilweise aus Metall bestehenden Pfeifen galt es nachzubauen und klanglich an den Bestand anzupassen. 1975/76 war das über 2000 Jahre alte Orgelbauhandwerk schon so fortschrittlich, das nicht nur extra für diese Orgel angefertigte Pfeifen verwendet wurden, sondern auch, so zusagen im Direktrecyclingverfahren, Pfeifen aus anderen Orgeln verwendet wurden. Somit trifft, mit den jüngst ergänzten Pfeifen, die Bezeichnung Patchworkorgel ganz gut zu. Abschließend wurden die sichtbaren Metalpfeifen poliert und die Orgel an ihren Bestimmungsplatz, in die St. Andreas Kirche gebracht.

Auf Grund ihrer Handlichkeit und robusten Bauweise ist sie ideal mobil einsetzbar, so z.B. für kleine Gottesdienstgemeinschaften bei Werktagsmessen, Taufen, Rorate-/Frühschichtgottesdienste, Vespern, usw.. Die Orgel wird dem Pfarrverband als Dauerleihgabe zur Verfügung gestellt.

Andreas Wittmann