Pfarrverband Isen

Bischof-Josef-Str. 8, 84424 Isen, Telefon: 08083-8181, E-Mail: St-Zeno.Isen@erzbistum-muenchen.de
Pfarrversammlung 2013

Gut 100 Besucherinnen und Besucher konnte PGR-Vorsitzende Irmgard Hibler bei der Eröffnung der Pfarrversammlung 2013 im Pfarrsaal begrüßen und freute sich dabei auch über die Anwesenheit von Bürgermeister Siegfried Fischer, sowie zweier Herren aus der Gruppe der neu zugezogenen Asylbewerberinnen und -Bewerber.

Dekan Josef Kriechbaumer freute sich in seinem Jahresrückblick über drei Wiederaufnahmen in die Kirche, zeigte sich aber gleichzeitig auch in Sorge über die sinkende Zahl der Kirchenbesucher (derzeit 500-600, damit ca. 200 weniger als vor zehn Jahren), er berichtete über neue Lautsprecher, erläuterte die Gründe für die Platzierung des Volksaltars und das Entfernen der Kinderbänke, berichtete über neue Lautsprecher, Orgelrenovierung und Pfarrausflüge, sowie die durch den Ruhestand der langjährigen Mitarbeiterin Marianne Bauer notwendig gewordene neue Besetzung des Pfarrbüros mit Maria König, Ulrike Rumpfinger und Elisabeth Baumgartner.  Klar Stellung bezog Kriechbaumer gegen Verhaltensweisen wie im Bistum Limburg und für mehr Hinwendung der Kirche zu den Armen und Hilfsbedürftigen.

Bürgermeister Siegfried Fischer nutze sein Grußwort um die Situation um die ca. 30, vor kuzem angekommenen und nahe des Pfarrsaals wohnenden Asylbewerber zu skizzieren, für die er Freundlichkeit, Verständnis und Respekt erbat. 

Beim Thema Kirchenmusik konnte und wollte wohl Lorenz Gömbi seine Begeisterung für die renovierte Orgel nicht verbergen. Wenn er seine Zuhörer hinsichtlich der Auslieferung des neuen "Gotteslob" auch auf ca. Februar 2014 vertrösten musste, so gelang es ihm doch mit einigem Hintergrundwissen zu vermitteln, wieviel an Arbeit und Abstimmung vonnöten ist, bis so ein Werk reif ist für Druck und Fertigstellung.
Wie bei Lorenz Gömbi nicht anders zu erwarten, hatte er aber schon ein neues Lied ausgesucht, das zum großen Vergnügen (und beinahe bis zur Vollendung) sogleich geprobt/gesungen werden durfte.

"Was wird denn da jetzt rauskommen", mag sich mancher gedacht haben, als Gemeindereferent Bernhard Schweiger mit einer großen Plastik-Einkaufstasche ans Mikrofon trat. Nun, es waren seine Schuhe (Sonntags-, Alltags-, Sportschuhe und Sandalen) anhand derer Schweiger bildlich, verständlich und amüsant seine Aufgaben als Gemeindereferent beschrieb. 

Um im Bild zu bleiben: Auf dem Fuße folgte eine Kostprobe seiner Arbeit. Denn mit ihrem lustigen und mit Bernhard Schweiger eingeübten Sketch ernteten die aufgeweckten Ministrantinnen Johanna Bauer und Carina Rumpfinger große Heiterkeit und viel Applaus.

Anschließend zeigte Irmgard Hibler einen interessanten Bild-Vortrag über "20 Jahre Pfarrheim", bei dem vielleicht wieder bewusst wurde, wie viel Pfarrer Robert Hlawitschka für "seine" Pfarrei getan und geleistet hat. Toll!

Nach der Ehrung langjähriger Mitglieder des Kirchenchores und langjähriger CaritassammlerInnen, der Ehrung von Elisabeth Deuschl für über 40jährigen Dienst zum Wohl der Pfarrgemeinde, sowie einer Wortmeldung von Sebastian Oberpriller (seine Anregung wurde u.W. inzwischen bereits umgesetzt) fand die Pfarrversammlung bei Unterhaltung, Kaffee und Kuchen ihren Ausklang.