Pfarrverband Isen

Bischof-Josef-Str. 8, 84424 Isen, Telefon: 08083-8181, E-Mail: St-Zeno.Isen@erzbistum-muenchen.de
Pfarrer Thomas Zehetmaier feiert 75. Geburtstag

Mit einem Dankgottesdienst in der Pfarrkirche St. Zeno und einem anschließenden Stehimbiss im Pfarrsaal feierte Ruhestandspfarrer Thomas Zehetmaier am 9.12.2013 seinen 75. Geburtstag. Und wie unsere Bilder zeigen, kamen Viele aus dem Pfarrverband um zu gratulieren und mitzufeiern.

Beim Stehempfang gab es einige Überraschungen für den Jubilar: Die Musikkapelle, die aufspielte, als hätte sie in der Formation schon immer gespielt, war ein bisserl zusammengewürfelt; sie bestand ausschließlich aus Verwandten Zehetmaiers, der jedoch schmunzelnd anmerkte, dass auch ein paar "Importe" aus Isen mit dabei seien. Die zweite Überraschung für das Geburtstagskind war die Anwesenheit seiner beiden Schwestern und dann klopfte auch noch ganz unvermutet der Nikolaus mit dem Knecht Ruprecht an die Türe. Wie man sich bei dem fröhlichen, lebensbejahenden und mit vielen Hobbys gesegneten Thomas Zehetmeier leicht vorstellen kann, gab es eine ganze Menge Einträge im Goldenen Buch des Nikolaus. Zum Beispiel den, dass der Ruhestandspfarrer, wenn es in der Pemmeringer Kirche wieder besonders eiskalt ist, schon mal mit Stirnband die Hl. Messe liest. 

Die FestrednerInnen Irmi Hibler, Eva Pfennig, Josef Kriechbaumer und Christian Schraufstetter gratulierten zum stolzen Jubiläum und dankten Thomas Zehetmaier für seine Freundlichkeit und Liebenswürdigkeit und für die viele Arbeit, die er im Pfarrverband leistet.

Für die unterhaltsamen Höhepunkte des Abends sorgte der Jubilar indes selber: Zum einen, als er beim Besuch des Nikolaus das alte Nikolo-Lied anstimmte und mit den Gästen zu Ende sang. Zum anderen, als er in seiner Festrede darlegte, was man tun muss, bis man Pfarrer wird, und was man tun muss, wenn man Pfarrer ist. Und weil er dazu absichtlich anscheinend wohl alle auf die Silbe -ieren endenden Fremdwörter (z.B. abiturieren, missionieren, philosophieren) gefunden hatte und sie ans Ende jeden Satzes setzte, und dabei mit der ihm eigenen Hintersinnigkeit an den richtigen Stellen besonders lange Kunstpausen einlegte, kam es immer wieder zu lustigen Zwischenrufen und Verwechslungen aus dem Zuhörerraum - und der Vortragskünstler hatte die Lacher auf seiner Seite.

Die Homepagemacher schließen sich den Gratulationen an und wünschen Thomas Zehetmaier weiterhin viel Gesundheit, viel Freude mit seinen Mitmenschen, wenig Stiche durch die Impen, viel Spaß mit seinen Hobbys, viel Erfüllung als Ruhestandspfarrer und vor allem Gottes Segen.

Die folgenden Bilder hat uns freundlicherweise Hans Mittermaier zur Verfügung gestellt:
 
tzg
tzg
tzg
tzg
tzg
tzg
tzg
tzg
tzg
tzg
tzg
tzg
tzg
tzg
tzg
tzg
tzg
tzg