Kinderhaus St. Josef Karlsfeld

Schützenstr. 16
85757 Karlsfeld
Fax: 08131-278919
E-Mail: st-josef.karlsfeld@kita.erzbistum-muenchen.de
Web: www.erzbistum-muenchen.de/Kinderhaus-Karlsfeld

Ein Aschekreuz für unsere Kinder

Ein besonderes Ereignis erlebten die Kinderhauskinder am Aschermittwoch in der Kirche. Gemeindereferentin Angelika Wagner feierte mit uns den Eintritt in die Fastenzeit. Dabei wurde den Kindern erklärt, daß man auf Faschingskleider und andere Dinge leicht verzichten könne. Desshalb verstauten die Kinder ihre Kleider in einer (Schatz)-Truhe. Einen anderen Schatz galt es anschließend zu heben. Der anwesende, lebensfrohe Clown durfte bleiben und half den Kindern bei der Schatzhebung. Dabei sollten die Kinder den Sinn der Fastenzeit erkennen.
Dazu hörten wir das Gleichnis vom Schatz im Acker.

Jesus sagte zu seinen Jüngern: "Die neue Welt Gottes ist wie ein verborgener Schatz, den ein Mann in einem Acker entdeckte und wieder vergrub. In seiner Freude verkaufte er sein gesamtes Hab und Gut und kaufte dafür den Acker mit dem Schatz."

Am Ende bekam jedes Kind von Frau Angelika Wagner auf die Stirn ein Kreuz aus geweihter Asche. Dies ist ein Zeichen des Segens und der Kraft auf dem Weg nach Ostern.
Aschekreuz
Aschekreuz

Valentinstag

Hortkinder backen für Hortkinder und ihre Betreuerinnen
Valentinsherzchen

Auf zum Rodelberg

Endlich ist der ersehnte Schnee gefallen und läd zum Spielen und Rodeln ein.
Schlittenfahren
Schlittenfahren

Das Märchenzelt

Der Märchenerzähler Matthias Fischer verzauberte 165 Kindergarten- und Hortkinder mit seinen spannenden Märchen und Indianergeschichten.
Die Atmosphäre am Lagerfeuer inmitten einer großen Jurte war einzigartig. Begleitet wurden die Märchen mit einer Steel-Drum - einem außergewöhnlichem Instrument mit märchenhaftem Klang.
Die Kinder lauschten gespannt bei warmem Punsch den Märchen von Feuergeistern, einer geheimnisvollen alten Frau, einer Eiszapfenfee, einem versteckten Prinzen und klärten die Frage, wie der Schnee zu seiner Farbe kam.
Am Ende dann schickten sie die Geschichten durch die Zeltdecke zurück in den Himmel.
Märchenzelt
Märchenzelt

Ein Oasentag für das pädagogische Personal

Eigentlich wissen wir es alle - wir sind keine Maschinen, die sich problemlos auf Dauerbetrieb einstellen lassen. Fast pausenlos laufen viele von uns auf Hochtouren. Wenn wir mal einen freien Tag haben und uns eine Pause gönnen, dann wissen wir häufig nichts mit uns anzufangen, wundern uns, dass wir Kopfschmerzen bekommen, oder wir können gar nicht richtig runterschalten. Kurzum, diese pausenlose Geschäftigkeit tut uns nicht gut.

Doch wir durchbrachen diesen Kreislauf wenigstens an einem Tag im November 2016. Da haben wir das Kinderhaus St. Josef für unseren ersten Oasentag geschlossen. Inspiriert durch Herrn Frank Beyersdörfer vom Ordinariat in München, haben wir für uns selbst und für die Arbeit mit unseren Kindern neue Kräfte getankt.

Mit Entspannungsübungen, Liedern, viel leckerem Essen, meditativem Gehen in der Natur und Austausch in der Gruppe haben wir hilfreiche und passende Wege gefunden, die uns trotz der Alltagsbelastung Ruhe und Entspannung gebracht haben.
Oasentag im Kinderhaus
Oasentag im Kinderhaus
Oasentag im Kinderhaus

Brandschutzübung im Kinderhaus

Am 20. Oktober 2015 wurde im Kinderhaus der Ernstfall geprobt.
Falls es nämlich tatsächlich einmal bei uns brennen sollte, oder auch nur ein Probealarm stattfindet, müssen alle Hort- und Kindergartenkinder mit ihren Betreuerinnen zusammen gut vorbereitet sein
Brandschutzübung