Kath. Kirchenstiftung Mariä Himmelfahrt Fridolfing

83413 Fridolfing | Marienstr. 4  Tel. | 08684 257

Unsere Pfarrei

Luftaufnahme


Pfarrgebiet
Die Gemeindegrenze von Fridolfing deckt sich mit Ausnahme des Ortsteiles Eberding mit dem Pfarrgebiet (siehe Lageplan).

Pfarrgeschichte
Nach dem Ende des Egenkirchenwesens erfolgte die Einteilung des
Diözesangebietes in Pfarreien.
Bau einer neu romanischen Pfarrkirche wahrscheinlich inde ersten Hälfte des 12.Jahrhunderts. 1238: Erste namentliche Erwähnung eines Pfarrherrn "Ortolphus Plebanus" (Anmerkung: Die Zweinamigkeit was noch nicht üblich, sondern dem Vornamen war eine Bezeichnung der Tätigkeit/der Stellung beigefügt. Hier: Plebanus = Leutepriester, Pfarrer in einer Landpfarrei.) 1459: Konsekration einer neuen spätgotischen Kirche; abgebrochen 1892. 1891-1893: Bau der neuromanischen Kirche.

Pfarreigene Gebäude
Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, Filialkirche St.Martin, Nebenkirchen St.Johann und St.Kolomann, Friedhof an der Marienstrasse und in Pietling, Friedhof an der Stefan-Glonner-Strasse (Eigentümer Gemeinde, Verwaltung Pfarrei), Pfarrhof, Pfarrheim sowie Kindergarten - drei Gruppen.
In der Pfarrei Mariä Himmelfahrt leben 3099 Katholiken (Stand:1.Okt.2011). Seelsorger sind derzeit Herr Pfarradministrator Ludwig Westermeier und Herr Pfarrvikar Andreas Zehentmair, sowie Gemeindereferentin Frau Sabine Fett.

Diözesanzugehörigkeit
Bis 1817 - Erzdiözese Salzburg
1817 - 1821 - keine definitive Regelung; in der Praxis zum Bistum Freising gehörig
1821 - 1822 - Bistum Passau; irrtümliche Zuteilung durch die päpstliche Bulle "Dei ac Domini" von 1821
ab 1822 - Erzbistum München-Freising

- Lageplan der Pfarrei

Quellenvermerk: Geobasisdaten: © Bayerische Vermessungsverwaltung

Statistische Zahlen

aus dem Jahr 2014
21 Taufen
34 Erstkommunion
0 Firmlinge
7 Trauungen
29 Sterbefälle
0 Wiedereintritt
17 Kirchenaustritte

aus dem Jahr 2015
26 Taufen
18 Erstkommunion
86 Firmlinge
6 Trauungen
35 Sterbefälle
0 Wiedereintritte
24 Kirchenaustritte